Activision Blizzard: Auch Google äußert Bedenken zur Microsoft-Übernahme

Berichten zufolge ist auch Google wegen der Übernahme von Activision Blizzard besorgt und hat Bedenken geäußert.

Nach Angaben von Politico hat auch Google Bedenken gegen die Übernahme von Activison Blizzard durch Microsoft geäußert.

In dem Bericht heißt es zwar, dass die Bedenken von Google nicht das gleiche Ausmaß wie die von Sony haben, aber identisch einzugliedern sind. Google befürchtet, dass die Spiele auf seiner ChromeOS-Plattform leiden werden, wenn Microsoft erfolgreich Activision Blizard übernimmt. Die Sorge besteht darin, dass Microsoft das Spielen über die Cloud via ChromeOS absichtlicht degradieren könnte.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


48 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. churocket 190725 XP Grub Killer Man | 28.11.2022 - 10:51 Uhr

    Goggle ist auch nicht besser in vielen Bereichen, deshalb haltlos die Aussage

    2
  2. DanSanAliaMi 11120 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.11.2022 - 10:54 Uhr

    Google halte ich als die viel schlechtere Firma. Aber meine jetzt haben sie die Chance gegen Microsoft nadelstiche zusetzen viell. Ihr größter Konkurrenz mit edge, etwas zu schaden

    2
  3. Captain Satan 39630 XP Bobby Car Rennfahrer | 28.11.2022 - 12:06 Uhr

    Microsoft hat ja selbst schon gesagt das Google und Amazon die wahren Konkurrenten im Gamingmart sein werden.
    Das weiß Google auch selbst.
    Ich glaub Google seit der Bekanntgabe der Übernahmevorhaben seitens Microsoft ein Interesse den Deal zu verhindern, aber anders als Sony taktiert Google diskreter.
    Das die Amerikanische Kartellamtbehöre jetzt eine Klage einreichen will kommt nicht von ungefähr.
    Ich denke hinter den Kulissen läuft ein viel größerer Kampf um die Übernahme als das was wir immer nur von Sony mitbekommen.

    3
  4. Scavenger 3840 XP Beginner Level 2 | 28.11.2022 - 12:12 Uhr

    Und täglich grüßt das Murmeltier….
    Bin froh wenn das mal endlich zu einem Ende kommt.Dieses hin und her wird langsam ermüdend.
    Für den Fall,dass der Kauf nicht zum Abschluss kommt,sollte diesmal MS Geld in die Hand nehmen und paar Deals mit Activison abschließen bevor Sony seine Verträge verlängert.
    Möchte gerne CoD im Game Pass haben.

    0
  5. Wallow 800 XP Neuling | 28.11.2022 - 12:55 Uhr

    Also Versteht hier überhaupt einer Marktwirtschaft?
    Das Konkurrenten bei einer Übernahme versuchen das in die Länge zu ziehen, teurer zu machen oder zu verhindern ist ein ganz normaler Marktwirtschaftlicher Vorgang.
    Das ist überhaupt kein grund zu haten. Das würde MS umgekehrt genauso machen. Jede Firma denkt da nur an sich und das müssen Börsennotierte Unternehmen sogar.
    Also chillt mal….

    0
  6. juicebrother 211640 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 28.11.2022 - 13:42 Uhr

    Hm, also bisher waren sämtliche Einwände und Bedenken ausschliesslich in die eigene Tasche gedacht. Heulbojen Jimmy geht die Düse, weil er unbedingt PlayStation’s Marktposition und sein überteuertes, veraltetes Geschäftsmodell erhalten will und Google hat sich vom anfänglichen „alles cool“ auf „hm, doch nicht so cool“ verlegt, weil man zu starke Konkurrenz bei Cloud- und Streamingdiensten verhindern, sowie das Duopol und die Marktdominanz der iOS und Android Stores schützen möchte.

    Im Interesse von uns Verbrauchern ist tatsächlich kein einziger jener Standpunkte und, dass die jeweiligen Akteure, -allen voran die zuständigen Ämter, hier nicht deutlicher Position beziehen und ein Vokabular wählen, das auch für den weniger an Tech, Streaming, Web Diensten, Gaming usw. interessierten Durchschnittskonsumenten nachvollziehbar ist, empfinde ich als sehr schade und am ursprünglichen Zweck solcher Schutzmechanismen vorbei…

    Ganz davon abgesehen, dass es rein aus Gewohneit und öffentlicher Wahrnehmung heraus natürlich nur allzu einfach und stereotyp ausfällt bei der A|B|K Akquisition mit dem moralischen Zeigefinger auf den bösen, alles verschlingenden und vernichtenden Behemoth aus Redmond zu zeigen, während dieser sich tatsächlich aber nun bereits in der zweiten Hardwaregeneration in Folge, konsequent als die eindeutig zurückhaltendere, offenere Variante im Umgang mit der direkten Konkurrenz, sowie die nachvollziehbar am Kunden dessen Freiheiten und Entscheidungsmöglichkeiten ausgerichtete Politik bewiesen hat.

    Für mich persönlich wär’s eindeutig besser, wenn das aktuelle Projekt scheitern und team xbox sich anderweitig umschauen müsste, den Pass und das Fristparty Angebot zu stärken (die anderen, mich weniger interessierenden Cloud, Store und Mobileaspekte blende ich hier aus), ob dies allerdings mit den bisher vorgebrachten Einwänden, -insbesondere jenen von Tränenmeer Jimmy, schlüssig zu argumentieren und rechtfertigen ist, wage ich zu bezweifeln.

    1
  7. Launebub 9740 XP Beginner Level 4 | 28.11.2022 - 14:05 Uhr

    Und das von einem quasi Monopolunternehmen wie Google, solch eine Aussage.

    1
    • Lord Maternus 198300 XP Grub Killer God | 28.11.2022 - 14:11 Uhr

      Was meinst du denn mit „quasi Monopolunternehmen“? Bzw. wieso ist das wichtig? Google hat genauso ein „quasi Monopol“ wie MS es auch schon hat.

      0
  8. TheMarslMcFly 152620 XP God-at-Arms Silber | 28.11.2022 - 15:58 Uhr

    Was zum Geier ist denn ChromeOS? Die haben ihre Cloud Sparte mit Stadia doch letztens erst gekillt?!

    0

Hinterlasse eine Antwort