Electronic Arts: Loot Boxen sind kein Glücksspiel, sondern eher wie Überraschungseier

Electronic Arts hält Loot Boxen in Spielen für Überraschungseier und nicht für Glücksspiel.

Kerry Hopkins, Vice President of Legal bei Electronic Arts, sprach gestern vor einem Panel des englischen Palaments über das Thema Loot Boxen und Glücksspiel.

So sagte Hopkins unter anderen, dass Loot Boxen als „Überraschungsmechanik“ bezeichnet werden sollten, da man sie mit anderen Überraschungsspielzeugen vergleichen kann. Als Beispiele führte er unter anderem Überraschungseier, Hatchimals oder LOL Surprise an.

Die Implementierung von Loot Boxen sei weiterhin eine moralische und unterhaltsame Angelegenheit

„Wir denken, dass die Art und Weise, wie wir diese Art von Mechanik implementiert haben – und natürlich gehört FIFA zu unseren großen ebenso dazu wie FIFA Ultimate Team und unsere Pakete -, eigentlich ziemlich moralisch und ziemlich spaßig sind, für die Menschen sehr unterhaltsam.“

„Wir stimmen mit der britischen, der australischen und vielen anderen Glücksspielkommissionen überein, dass sie keine Glücksspiele sind, und wir sind auch anderer Meinung, dass es Beweise dafür gibt, dass sie zu Glücksspielen führen. Stattdessen denken wir, dass sie wie viele andere Produkte sind, die die Menschen auf gesunde Weise mögen und wie ein Element der Überraschung sind.“

50 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Weenschen 24405 XP Nasenbohrer Level 2 | 20.06.2019 - 23:53 Uhr

    Das ist kein Hundehaufen, sondern vielmehr ein Schokotörtchen. Ja klar EA. Gierschlund Verein…

    8
  2. Robilein 166900 XP First Star Gold | 21.06.2019 - 00:11 Uhr

    Was halt auch lächerlich ist das EA Werbung gemacht hat dafür das es in Jedi: The Fallen Order keine Loots, Mikrotransaktionen etc. geben wird. Dann kommt so ein dummer Kommentar. Sehr unpassend🤔

    5
    • I Beelzebul I 41960 XP Hooligan Krauler | 21.06.2019 - 06:21 Uhr

      Er wollte wohl die Reaktionen abwarten ob sie nicht vielleicht nachträglich doch noch lootboxen in das Star Wars Spiel einbauen können ^^

      2
  3. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 21.06.2019 - 06:47 Uhr

    OMG! Solang ich für Lootboxen nichts bezahle ist das okay! Der Skandal ist aber das, Irgendwelche Kommissionen das nicht als Glückspiel bewerten, obwohl es doch die selben Mechaniken sind. Und überachungs eier als Beispiel zu bringen ist ja wohl die Höhe! Den genau da verhält es sich ja genauso! Es heißt ja nicht “ kauf dir Schokolade und, erhalte als überachung irgendeinen klimbim“. Sondern “ wir haben coole Figuren in den Eiern versteckt die du oder, dein Kind unbedingt wollen. Und wenn du Glück hast und, du 20 kaufst kann es sein das du vielleicht welche erhältst“. Wenn du Pech hast bekommst du aber nur Mist, oder das was du schon hast. Und genau das ist Glücksspiel. Und daher sind „Lootboxen“ auch Glücksspiel. Und die wissen auch ganz genau das es Leute gibt die eine art „Sucht“ entwickeln auf der Suche nach den „Einen“ Loot der „Alles“ verändert! Und das EA dann so Argumentiert, und uns noch mit Offiziellen Einschätzungen irgendwelcher Kommissionen kommt, die eh von der „Glücksspiel“ Industrie bezahlt werden, um ihr Handeln irgendwie zu legitimieren, Zeigt das EA uns für Dumm hält, und ist so widerlich das, ich Kotzen könnte.

    2
  4. PureDarkness35 33190 XP Bobby Car Schüler | 21.06.2019 - 08:24 Uhr

    Na ja, EA macht 80% ihres Umsatzes mit Lootboxen. Solange sie nicht zwingend sind um das Spiel zu gewinnen warum nicht?

    0
    • Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 21.06.2019 - 08:57 Uhr

      Wenn wie du selber sagst 80% des Gewinns nur durch „Lootboxen“ generiert werden, siehst du ja selber wie relevant dieses Thema ist. Und das “ Lootboxen“ zur Prüfung auf den Tisch irgendwelcher Kommissionen lagen, lässt auch Tief blicken. Mir geht es nur um die Darstellung und, das Abtun von Suchtgefahren! Und nichts anderes Lese ich zwischen den Zeilen dieser Meldung. Und wie man ja lesen konnte, wurden diese Aussagen vor einem Panel des Englischen Parlaments getroffen. Das Thema ist also schon eine große Sache.

      3
      • Freakshow 3700 XP Beginner Level 2 | 21.06.2019 - 09:34 Uhr

        Auf indirekte Art ist es erzwungen. Speziell wenn man in Clans spielt aber auch einen Job (oder ähnliche Verpflichtungen) hat. Plötzlich steht man vor einer Wand aus Grinding. Und nun was? Aufholen damit man mit seinen Leuten mitzocken kann weil einen das Matchmaking sonst nicht ins Spiel lässt(was nicht funktioniert, da deine Jungs in der selben Zeit auch zocken)? Bezahlen um im nächsten Monat vor dem selben Problem zu stehen? Besonders diejenigen die diesbezüglich Probleme haben werfen sich immer wieder in die Schluden. Und ich finde das furchtbar.

        2
  5. Dr Gnifzenroe 66280 XP Romper Domper Stomper | 21.06.2019 - 09:30 Uhr

    Alles in allem eine typische „Money first“ Business Aussage, die ziemlich rücksichtslos klingt.

    1
  6. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 21.06.2019 - 09:44 Uhr

    Kann euch beiden nur zustimmen. Genau das ist der Grund warum ich mich von „Warframe“ immer mehr distanziere! Die haben auch kein “ Pay 2 win “ aber genug andere Mechanismen im gesamten Konstrukt, was immer wieder auf den Kauf von „Platinum“ hinausläuft.✌

    1
    • dumia 2400 XP Beginner Level 1 | 24.06.2019 - 17:25 Uhr

      naja, warframe ist ja ein free2play spiel das kann man mit hochpreisspielen von ea kaum vergleichen. irgendwie muessen die sich ja finanzieren. und man kann auch ohne geld mit void relikten prime teile erspielen. dauert hat nur lange.

      0
      • Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 25.06.2019 - 00:54 Uhr

        Ja da hast du ja Recht, aber! Es sind die Mechanismen die mich stören. Es wurde oben auch schon mal erwähnt, und ich kann den gesagten nur zustimmen. Ich bin in einen sehr Aktiven „Warframe“ Clan, und habe aber so viel zu tun( Arbeit und so😂) das ich mittlerweile komplett abgehängt bin, da ich meine drei Lieblingsframes schon habe, und ich mir aus Meisterrängen und so einem Gedöns nichts mache ist mir das egal! Es gibt aber Menschen denen so etwas( warum auch immer) sehr wichtig ist, und die greifen dann zum „Plat“, weil sie einfach Die Zeit nicht haben um 20 runs für ein „Prime teil“ oder irgendeine „Mod“ mit einer „Dropchance“ von 0,02% zu Farmen. Und es funktioniert! Weil dahinter Mechaniken stecken die Reaktionen in deinem Gehirn auslösen. Sei es Neid oder das Gefühl weniger Wert zu sein als die anderen, weil die ja schon so weit sind. Glaube mir das ist Real, ich höre jeden Tag solche Aussagen die darauf schließen lassen.✌

        0
  7. MeK 187 80375 XP Untouchable Star 1 | 21.06.2019 - 10:05 Uhr

    Besten tweet den ich dazu gesehen habe : It is not rape ,it is surprise sex and can be quiet enjoiable. Was ein vergleich.

    1
  8. Ash2X 135020 XP Elite-at-Arms Silber | 21.06.2019 - 15:26 Uhr

    Das schlimmste ist: EA hat nicht ganz Unrecht.Deshalb sind Ü-Eier in einigen US-Staaten verboten.
    Für beide gilt aber auch das gleiche Vorgehen der Eltern: Bringt euren Kindern den Wert des Geldes vernünftig bei, dann kauft es Ü-Eier und Loot Boxen in Maßen. Man kann nicht immer allen anderen die Schuld in die Schuhe schieben.

    0
  9. Morgoth91 79895 XP Tastenakrobat Level 4 | 22.06.2019 - 14:18 Uhr

    Von den Begriffen her macht das doch Sinn. Bei Lootboxen ist Glück auf jeden Fall ein Faktor und das kaufen einer Box über deren inhaltliche Möglichkeiten man eine Vorstellung hat und die dann nur öffnet passt doch genau auf Ü-Eier. Wohingegen bei Glücksspiel bezogen auf das Wort das Spiel fehlt.
    Bei juraforum.de steht:
    Juristisch definiert versteht sich das Glücksspiel als eine Tätigkeit, in deren Verzug auf den Ausgang einer bestimmten Situation gewisse Vermögenswerte gesetzt werden. Der Ausgang des Spiels beruht dabei nicht auf der Geschicklichkeit, die die Spieler beweisen, sondern vielmehr auf einem Zufallsprinzip

    Auch das passt nicht zu lootboxen da kein Geld auf den Ausgang gesetzt wird. Sondern eine Box in der Hoffnung auf den Inhalt den man haben will gesetzt wird. Man kann bei lootboxen an sich ja auch nicht verlieren sondern bekommt immer was (nur nicht unbedingt das gewünschte). Daher passt Ü-Ei doch besser als Glücksspiel.
    Und es geht bei meine Kommentar nicht um die Moral etc von Lootboxen sondern nur um die Begriffe.

    1
  10. dumia 2400 XP Beginner Level 1 | 24.06.2019 - 17:28 Uhr

    bei einem ueberraschungsei bekommt man wenigstens eine belohnung fuer die anderen sinne wie schokolade. lootboxen als reines digitales gut belohnen nicht so gut. und eine geldobergrenze fuer einen gewissen zeitraum gibts auch nicht. der kaufrausch ist gewollt.

    0

Hinterlasse eine Antwort