FIFA 20: EA-Mitarbeiter-Accounts gehackt um gesperrten Pro-Gamer zu unterstützen

Wie es scheint, wurden mehrere Accounts von EA-Mitarbeitern gehackt, um den gesperrten FIFA-Pro Kurt0411 zu unterstützen.

Letzte Woche wurde der bekannte Fifa-Pro Kurt Fenech, besser bekannt als Kurt0411 von EA für das Hochladen von „beleidigenden, belästigenden und vulgären“ Inhalten mit einer permanenten Disqualifikation für alle offiziellen Veranstaltungen von FIFA 20 bedacht. Er soll sowohl einen anderen Fifa-Pro wie auch das Entwicklerteam von Fifa 20 persönlich angegriffen haben.

Diese Woche wurden, vermutlich infolge des Banns, mehrere offizielle Konten von FIFA-Community-Managern gehackt. Diese wurden anschließend genutzt, um Nachrichten zu twittern, die Fenech unterstützen sollten. Unter anderem war in diesen davon die Rede, dass Fenechs Bann aufgehoben wäre und FIFA ohne ihn „nirgendwo hingehen“ würde. Die Accounts und Tweets wurden mittlerweile gesperrt beziehungsweise gelöscht.

EA erklärte gegenüber Eurogamer:

„Am Montag wurden einige Mitglieder des EA Sports FIFA-Teams darauf aufmerksam gemacht, dass ihre persönlichen Social-Media-Kanäle durch gezielte Angriffe auf ihre Konten kompromittiert wurden. Die Sicherheit der Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Deshalb haben mehrere Mitarbeiter ihre Kanäle gesperrt oder deaktiviert.“

Kurt Fenech ist als lautstarker Kritiker der letzten FIFA-Teile bekannt. Er kassierte bereits einige Verwarnungen seitens EA. Das Fass zum Überlaufen brachte Fenech schließlich, als er während eines Livestreams seinen Gegner als „H****sohn“ bezeichnete, als dieser den Ausgleich erzielte. Anschließend schrie er: „Du kannst mich nicht besiegen, auch nicht in diesem Stück Müllspiel. F*** dich, EA.“ Anschließend spuckte er auf einen Schal, auf dem das EA-Logo eingenäht war.

Als Reaktion auf den Bann seitens EA, veröffentlichte Fenech ein Video in dem er sich folgendermaßen äußert:

„Diese Jungs (das FIFA-Entwicklerteam) leben in dieser wahnhaften Welt, in der sie glauben, dass sie gute Arbeit leisten. Sie denken alles sei in Ordnung, auch wenn es in Wirklichkeit nicht so ist. In Wirklichkeit sollte jeder einzelne dieser Mitarbeiter, der an den letzten Spielen gearbeitet hat, jetzt arbeitslos sein.“

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Dr Gnifzenroe 68400 XP Romper Domper Stomper | 14.11.2019 - 06:53 Uhr

    Wenn ich das so lese, denke ich, dass es gar nicht so schlecht ist, dass dieser Aggro-Nerd gesperrt wurde. Wenn er das Spiel Scheiße findet, soll er halt was anderes spielen.

    9
  2. ItaloMJ 2240 XP Beginner Level 1 | 14.11.2019 - 06:55 Uhr

    Bei so einem Verhalten ist der Bann vollkommen verständlich 😅 Fremdscham pur..

    6
  3. Rapza624 52555 XP Nachwuchsadmin 6+ | 14.11.2019 - 07:02 Uhr

    Wenn man den Typen googlet, sieht man, dass das nicht das erste Mal war, dass er negativ aufgefallen ist … Den Bann kann ich also durchaus nachvollziehen…

    3
  4. Alex DeLarge 40825 XP Hooligan Krauler | 14.11.2019 - 08:04 Uhr

    kenen ihn nicht aber wenn er das so gemacht hat dann bann.
    genauso wie auf facebook lese dieser 17 jährige fortnite spieler der beim cheaten erwischt wurde und dann geheult hat wegen bann.

    es müssten viel mehr gebannt werden damit dieser irrsinn das die die gamingszene bestimmen vorbei is

    1
  5. snickstick 169370 XP First Star Onyx | 14.11.2019 - 09:45 Uhr

    Naja er scheint zziemlich dumm zu sein wenn er ausrastet nur weil einer besser ist als er und er deshalb quasdi sein Job verliert und damit wohl auch Einkünfte.
    Dumm ist der der Dummes tut.

    0
  6. Killswitch0408 145425 XP Master-at-Arms Gold | 14.11.2019 - 11:04 Uhr

    Wie alt ist der Typ?? Wie dumm muss man sein, dass man ein Spiel spielt bzw. kauft das man nicht mag … Das FIFA 20 nicht der große Wurf ist ist eine Sache, aber ich denke es gibt genug Alternativen …

    0

Hinterlasse eine Antwort