Resident Evil Village: Capcom überdenkt Veröffentlichung für Xbox One und PlayStation 4

Es sieht danach aus als würde Capcom über eine Veröffentlichung von Resident Evil Village auf der Xbox One und PlayStation 4 nachdenken.

Resident Evil Village war offiziell seit dem Zeitpunkt seiner Enthüllung nur für PC, Xbox Series X|S und PlayStation 5 angekündigt. Als Grund wurden technische Limitierungen der noch aktuellen Konsolen-Generation von Xbox One und PlayStation 4 genannt.

Doch genau das könnte sich jetzt ändern. Während der Tokyo Game Show 2020-Präsentation von Resident Evil Village wurde seitens Capcom bestätigt, dass man versucht eine Portierung für Xbox One und PlayStation 4 zu entwickeln, jedoch noch nichts versprechen möchte.

Resident Evil Village hat bisher eine recht bewegte Geschichte hinter sich, wenn man den Gerüchten, die das Spiel umkreisen, Glauben schenken mag. So soll das Spiel bereits seit einem Jahr von Beginn bis Ende spielbar sein, es soll seinen Ursprung mal als Resident Evil Revelations 3 gehabt haben und wurde anschließend aber als Hauptteil der Reihe umgebaut aufgrund des sehr positiven internen Feedbacks. Zudem soll es Probleme bei der Entwicklung der PlayStation 5-Version gegeben haben.

56 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. GrayHawk48 7305 XP Beginner Level 3 | 27.09.2020 - 07:50 Uhr

    Also, wenn man es dann pro Konsolenreihe nur 1x kaufen müsste, wäre es ein guter Deal für Leute, die die Series S/X später kaufen. Ansonsten nur interessant, wenn man neue Konsolengeneration auslässt. .:-)

    0
  2. Cratter13 24540 XP Nasenbohrer Level 2 | 27.09.2020 - 12:39 Uhr

    Finde ich okay. Solange die next gen nicht zurückgehalten wird.. aber am Ende lässt ,an sonst 150 Millionen potentielle Käufer außen vor. Insofern klar, dass man das überdenkt.

    0
    • juicebrother 53840 XP Nachwuchsadmin 6+ | 27.09.2020 - 19:00 Uhr

      Naja, RE7 läuft ja auch auf der base One und PS4 und von dem, was wir bisher an ingame Material zu The Village gezeigt bekommen haben, seh ich nicht, warum die current gen das nicht packen sollte : )

      2
      • DerLandvogt 75960 XP Tastenakrobat Level 3 | 27.09.2020 - 19:36 Uhr

        Packt sie auf jeden Fall das ist doch alles immer nur bla bla. Wollen doch soviel wie möglich verkaufen, deswegen auch noch auf one und ps4

        1
      • JAG THE GEMINI 55080 XP Nachwuchsadmin 7+ | 28.09.2020 - 00:59 Uhr

        Ich denke dass RE8 wesentlich mehr assets und Character Models auf einmal darstellen muss… Der alte DDR3 Speicher der Xbox One könnte für extreme Pop Ups verantwortlich sein… Auflösung wird das geringste Problem sein da easy scaleable.
        Man wird sehen

        0
        • Ibrakadabra 24680 XP Nasenbohrer Level 2 | 28.09.2020 - 01:07 Uhr

          *GDDR3

          Die Base One ist angeblich auch an der Verschiebung von Cyberpunk verantwortlich. Ob das auch stimmt, sei dahingestellt, aber der mickrige GDDR3 Speicher ist wirklich signifikant veraltet.

          1
        • juicebrother 53840 XP Nachwuchsadmin 6+ | 28.09.2020 - 03:46 Uhr

          Kann sein, dass es in The Village zu bisher unveröffentlichten Szenen kommt während denen mehr NPC’s gleichzeitig angezeigt werden, als in RE7, aber das ginge dann eher auf die CPU, als auf die RAM. Was meinst den genau, wenn du von Assets sprichst? Texturen, Sound, oder was völlig anderes? Worin genau besteht den für dich hier der Unterschied zu RE7?

          Wie gesagt, vom bisher gezeigten Material sehe ich persönlich bei The Village keine unlösbaren Aufgaben für die current gen, insbesondere, da die engine dieselbe bleibt und bereits gezeigt hat, wie gut sie für die unterschiedlichen, aktuellen Setups (PS4(Pro) xbox OneS/X) angepasst werden kann : )

          @Steven

          Ich würd jetzt nicht unbedingt RE und Cyberpunk in einen Topf werfen wollen, da beide Games auf Grund ihrer komplett verschiedenen Natur die Hardware demnach auf unterschiedliche Art und Weise beanspruchen. Cyberpunk ist eine gigantische Sandbox mit einer signifikanten Anzahl an Variablen, die stets auf Abruf sein müssen, also sehr CPU lastig, während The Village (sehr wahrscheinlich) kompaktere Maps mit einer weitaus geringeren Anzahl an Mechaniken (Variablen) berechnen muss, also weniger CPU lastig, was den allgemein bekannten Flaschenhals der current gen also nicht über den Rand des machbaren hinaus pushen sollte.

          Unabhängig davon beziehst du dich auf ein Gerücht, was stimmen kann aber nicht unbedingt muss. Ähnliche Gerüchte gibt es ja auch bei The Village, nur ist hier davon Rede, dass es die PS5 ist, die Probleme macht. Nicht wegen den RAM, sondern wegen der CPU. Kann stimmen, muss es aber nicht ; )

          0
        • JAG THE GEMINI 55080 XP Nachwuchsadmin 7+ | 28.09.2020 - 05:33 Uhr

          @Steven
          Stimmt GDDR3, ist dennoch „Mist“

          @juicebrother
          Der Arbeitsspeicher hält aber assets und Poly Models abrufbereit und wird wegen der geringen Übertragungsbandbreite imo zu stark beansprucht werden. RE 8 mag zwar auf der RE Engine beruhen, aber es wird ein klares upgrade sein und wenn selbst RE2 & RE3 Remake mit einer instabilen 30-40 fps auf Xbox One liefen, sehe ich echte Probleme mitt RE 8 denn „klein“ vom scale wie RE7 scheint es nicht grad zu werden. xD
          Ps. @ Zorn
          Warum kann man eigentlich nach so und so vielen Antworten auf einen Post manchmal Leuten nicht mehr direkt Antworten?

          0

Hinterlasse eine Antwort