Xbox One: Wie funktioniert Gaming per VPN?

Viele Fragen sich: Wie funktioniert eigentlich Xbox-Gaming mit VPN? Hier gibt es einige Antworten!

Die Xbox One wird oft nicht nur fürs Gaming verwendet. Es wird gesurft, gechattet und eventuell sogar mal etwas Berufliches oder Finanzielles über die Box gecheckt. Da ist die Datensicherheit natürlich ein wichtiges Detail. Doch selbst diejenigen, die die Box nur zum Zocken verwenden, wollen ihre Daten natürlich gesichert wissen. Hilfreich ist in dieser Beziehung ein VPN. Aber funktioniert die Xbox One auch mit einem VPN-Dienst? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Was ist ein VPN?

Wenn ein VPN genutzt wird, so teilen sich die Nutzer des Dienstes eine IP-Adresse. Hierdurch und an die Weiterleitung aller Daten dieser Nutzer in das Netz ist eine Rückverfolgung einzelner Datensätze praktisch unmöglich. Ein VPN gleicht einer Nadel, die in einem Heuhaufen versteckt ist. Doch gibt es weltweit nicht nur einen einzigen Heuhaufen, sondern Millionen von ihnen – die Suche ist also fast unmöglich durchzuführen. User erhalten durch die Nutzung also:

  • Erhöhte Datensicherheit – durch die fehlende Zuordnung von Daten zu einem bestimmten User haben Hacker kaum noch einen Angriffspunkt. Es reicht nicht, wenn sie das Passwort zum Onlinebanking haben, denn sie haben keine Möglichkeit, die Bank und die anderen Anmeldedaten zu erhalten.
  • Standortveränderung – bei der VPN-Nutzung kann der User gezielt Server in anderen Ländern auswählen. Das erlaubt ihm unter anderem, TV-Inhalte aus diesen Ländern zu schauen. Dienste checken immer vorab, woher ein User stammt. Sagt die IP ›USA‹, so ist die Anmeldung für amerikanische Dienste möglich – mit Ausnahmen.
  • Neue Games – Zocker haben mit einem VPN auf der Xbox One mitunter die Chance, Games zu spielen, die in Deutschland nicht oder noch nicht verfügbar sind. Das betrifft insbesondere die Streaming- und Clouddienste für Games. Viele Spiele werden zuerst in den USA veröffentlicht und müssen erst in der EU und dann in Einzelländern freigegeben werden. Zocker mit einem VPN können nun direkt auf die US-Variante zugreifen. Das betrifft freilich auch die Spiele, die überhaupt nicht in Deutschland erscheinen oder hier nicht zugelassen werden.

Ein VPN bietet also viele Vorteile und ist für Gamer aus den erklärten Gründen sehr interessant.

Wie lässt sich das beim Gaming mit der Konsole nutzen?

Wer auf dem Laptop oder auf dem Smartphone ein VPN nutzt, der geht meist über einen Onlinedienst und wählt sich gezielt ein. Auf der Xbox One wäre dieser Weg recht umständlich. Daher ist es sinnvoller, das VPN gleich in den Settings zu hinterlegen:

  • Erste Schritte – zuerst muss ein Anbieter gewählt werden, der auch die Smart-DNS für die Xbox online unterstützt. Ist dies geschehen, geht es los.
  • Mein Konto – hier muss das Feld für Smart-DNS aktiviert werden. Im Regelfall erhält der User nun eine E-Mail, sobald der Service verfügbar ist. Im Konto sind nun die DNS-Adressen erkennbar. Sie werden kopiert.
  • Xbox – unter den Einstellungen gibt es den Punkt ›Netzwerk‹ und ›Netzwerkeinstellungen‹. Dahinter verbergen sich die erweiterten Einstellungen, die nun gewählt werden.
  • DNS-Einstellungen – dieser Punkt wird in den erweiterten Einstellungen ausgewählt. Die nun angezeigte Adresse ist nicht die, die in den VPN-Einstellungen genannt wurde. Die Xbox kann nur auf die interne IP zugreifen, nicht auf die externe IP.
  • Abändern – die IPv4 DNS-Settings können bearbeitet werden. Es öffnet sich ein Feld, in dem die DNS des VPN-Anbieters eingetragen wird. Zuerst wird die erste Adresse eingetragen, dann die zweite.
  • Location – der eigene Standort wird nun in den Settings auf das Land gesetzt, aus dem die neue DNS stammt – meist also US.

Nun muss die Box nur noch neu gestartet werden und alles wird, wie gewünscht, laufen.

Sollte es wider Erwarten zu Problemen kommen, sollten sich User direkt an den VPN-Anbieter wenden. Im Regelfall haben sie Hacks für die unterschiedlichsten Geräte und Anwendungen.

Was ist sonst noch zu beachten?

Gamer haben meist andere Ansprüche als übliche Internetuser. Bei ihnen kommt es auf die Geschwindigkeit der Verbindung an, aber auch auf die generelle Performance und Zuverlässigkeit. Daher empfiehlt es sich, vorab zu recherchieren, ob der Anbieter eventuell besondere Leistungen für Gamer bietet:

  • Zusätzliche Server – nicht selten unterhalten VPN-Anbieter mittlerweile eigens Server für Gamer. Das stellt sicher, dass die Erreichbarkeit gegeben ist und die Verbindungen nicht abbrechen.
  • Geschwindigkeit – ein VPN verlangsamt das Internet immer. Im Regelfall fällt das dank ohnehin guter Geschwindigkeiten nicht auf, doch wer allgemein Probleme auf diesem Gebiet hat oder in einer Region lebt, in der keine hohen Surfgeschwindigkeiten erreicht werden, der sollte sich zuerst auf einen Probemonat festlegen. Einige Details lassen sich erst im Gebrauch feststellen. Manche Geschwindigkeiten lassen sich jeder auch am VPN verbessern.
  • Sicherheit – ist ein VPN-Dienst vorhanden, so sollte er natürlich auch abseits des Spielens gewählt werden. Hier kommt es darauf an, wie leicht er beispielsweise unterwegs nutzbar ist und wie hoch die Sicherheitsstandards sind.
  • Nutzung – generell kommt es auf die Gesamtnutzung des VPN-Dienstes an. So könnte es sein, dass ein Gamer zwar amerikanische Spiele wünscht, aber den Dienst auch für den spanischen Fußball oder englische Dart-Veranstaltungen nutzen will. Sind auch entsprechende Server in diesen Ländern verfügbar?

Mittlerweile befassen sich viele Gaming- und PC-Magazine durchweg mit VPN-Anbietern und nehmen sie genauer unter die Lupe. Für den ersten Einblick und das Treffen einer Vorauswahl sind dies ideale Hilfestellungen. Auch das Nachhaken bei anderen Gamern kann der eigenen Entscheidungsfindung helfen.

Fazit – VPN funktioniert auch auf der Xbox One

In den meisten Fällen gelingt es, die Xbox dauerhaft über ein VPN laufen zu lassen. Die Einstellungen lassen sich rasch ändern und wurden sie nach dem Neustart gespeichert, so brauchen die neuen Eingaben auch nicht wieder getätigt zu werden.

Trotzdem sollten User genauer hinschauen, welchen Anbieter sie nehmen. Hier kommt es immer auf den allgemeinen Nutzerwunsch an, denn ein VPN bietet mehr Pluspunkte, als nur den Zugriff auf hier noch nicht erschienene Spiele.

31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Karamuto 76970 XP Tastenakrobat Level 3 | 28.01.2021 - 14:37 Uhr

    Ach ja das VPN Thema, brauche ich bis dato nur um in unser Firmen Netz zu gelangen und wird immer schnell ausgeschaltet da es ziemlich langsam ist 😂

    0
    • Lillytime 51260 XP Nachwuchsadmin 5+ | 28.01.2021 - 14:38 Uhr

      Arbeitest Du beim BND? 😂

      0
    • Karamuto 76970 XP Tastenakrobat Level 3 | 28.01.2021 - 14:39 Uhr

      Nein, die Firmen Server für VPN sind nur einfach lahm. Zusätzlich ist sich das Internet vor Ort nicht das schnellste 😂

      0
    • GrayHawk48 21565 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2021 - 21:15 Uhr

      Ist bei mir ähnlich … bislang habe ich VPN nur auf dem Firmenlaptop nutzen müssen. Geht aber vom Speed her gut klar.

      Beim Shoppen / Zocken habe ich es noch nicht genutzt, obwohl die Angebote teils echt gut sind.

      0
    • Karamuto 76970 XP Tastenakrobat Level 3 | 28.01.2021 - 22:33 Uhr

      Ich denke auch das es auch hauptsächlich für Shopping und Streaming genutzt wird. Das ist für mich aber keine Option bei diesem VPN, das macht nur einen Tunnel in die Firma auf, mehr nicht. Haben alternativ noch Direct Access was ähnlich funktioniert aber nicht den vollen Umfang liefert. Da muss man immer abwägen was man gerade so braucht.

      0
  2. Lord Hektor 22160 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2021 - 23:46 Uhr

    Muss sagen überlegt hab ich mir das schon öfter mal einen VPN einzurichten aber hatte bis jetzt noch nie den Nutzen dafür. Dadurch das es jetzt den GP gibt kaufe ich auch gar keine Spiele mehr und bin auch nicht so einer der Guthaben oder selbiges in anderen nicht EU Ländern kauft 🤷‍♂️

    0
  3. greenkohl23 49345 XP Hooligan Bezwinger | 29.01.2021 - 00:34 Uhr

    Am pc/Mac Nutze ich regelmäßig VPN, auf der Konsole sehe ich das bisher keinen Grund für. Egal wie gut das vpn ist, es fügt halt immer eine gewisse Latenz hinzu und das will ich beim Gaming eher vermeiden. Danke trotzdem für den Artikel.

    0
  4. K1sIx 70 XP Neuling | 29.01.2021 - 18:08 Uhr

    Da es sich hier speziell um Anonymisierungs VPN Dienste geht sollte das eventuell auch so erwähnt werden? Denn VPN würde ursprünglich für andere Zwecke entwickelt! Diese Anonymisierungs Dienste sind ein zweischneidiges Schwert. Euch muss bewusst sein das wenn ihr über solche Dienste z.B. über PayPal einkauft oder bei Xbox Live Einloggt eure Anmeldedaten immer über den Server des VPN Dienstleister gehen und somit abgefangen werden können (alles schon passiert wenn man IT News verfolgt) Und selbst bei Verschlüsselung per brute force (mit Zeit oder Glück) entschlüsselt werden können! Finde den Artikel fehl am Platz. Wenn ihr es unbedingt nutzen möchtet trotz (Unsicherheit und höherer Latenz) nur mit 2 Faktor Authentifizierung. Fraglich vor wem.man sich hier schützen mochte beim zocken? Seinem eigen Provider?

    0

Hinterlasse eine Antwort