Ninja Gaiden II: Ninja Gaiden II Review

Seite 1

Die Geschichte
Vor langer Zeit, noch vor Anbeginn der Geschichte, wollten uralte Götter die Macht über den Planeten Erde erlangen. Die Götter kämpften um Weltherrschaft und die aus der Essenz des Hasses geborenen Erzdämonen gewannen langsam die Oberhand und drohten, die Vorherrschaft zu übernehmen. Die Hoffnung schien verloren, bis die Drachen erschienen. Diese wilden Kreaturen erhoben sich aus der jungfräulichen Erde und bekämpften die grauenvollen Kreaturen. Nach unzähligen Schlachten besiegten die Drachen die Erzdämonen und trieben sie weit unter die Erde, wo sie sie für immer einsperrten. Die Narben der Schlachten sind lange verheilt und die Drachen verschwanden im Nebel der Zeit. Aber ihr Vermächtnis lebt weiter. Durch die Venen der stärksten Menschen strömt noch immer das Blut der Drachen und diese Blutlinie „Die Drachengeborenen“ genannt, hat geschworen, wachsam zu bleiben und unsere Welt vor den verschollenen Feinden zu schützen. Auch die modernen Nachfahren der Drachengeborenen, der Hayabusa-Ninjaclan, halten sich an ihren uralten Eid. Ihr Dorf, das verborgen in den Bergen Japans liegt, beschützt zahlreiche kostbare Artefakte, die für den Krieg gegen das Böse von großer Bedeutung sind. Hier werden seid Jahrhunderten die Fähigkeiten von Generation zu Generation weitergegeben und weiter akribisch perfektioniert.

«Ryu Hayabusa, Nachfahre der
Drachengeborenen und Träger des
Drachenschwertes»

Der  größte Schatz des Hayabusa-Ninjaclans ist das Drachenschwert. Er wurde aus dem Fang eines Drachen geformt und giert nach dem Blut der Erzdämonen. Über Generationen wurde dieses Schwert an die Erben weitergegeben. Von nun an ruht das Schwert in euren, bzw. in den Händen des jungen, aber sehr gefährlichen Ninja Ryu Hayabusa und gilt als eine der mächtigsten existierenden Waffen. Seine  wahre Stärke ist verborgen und wartet auf die Wiedervereinigung mit dem legendären Auge des Drachen. Das gefährlichste und gefürchtetste Artefakt ist jedoch die Dämonensäule. Auch wenn darüber nicht viel bekannt ist und die Details Stoff von Legenden sind, so weiß man, dass die Dämonenstatue eine wichtige Rolle spielte, als einer der Erzdämonen unter die Erde und seine vier Meister der Dämonen zu ewigen Schlaf verbannt wurden. Aus diesem Grund bewacht der Hayabusa-Clan die Statue mit seinem Leben. Niemand wagt es sich auch nur ansatzweise vorzustellen, was passieren könnte, wenn diese Statuen in die falschen Hände gerieten würden.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort