Activision Blizzard: Brasilianische Aufsichtsbehörde genehmigt geplante Übernahme durch Microsoft

Die brasilianische Aufsichtsbehörde genehmigt die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft!

Eine klare Ansage kommt aus Brasilien zur Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft: Genehmigt! Ohne irgendwelche Einschränkungen oder weitere Instanzen wurde die geplante Übernahme durch die brasilianische Aufsichtsbehörde abgesegnet.

Am Mittwoch erklärte der Verwaltungsrat für wirtschaftliche Verteidigung (CADE) des Landes, dass er die Fusion ohne Einschränkungen genehmigt habe.

„In Anbetracht der großen Beliebtheit von Call of Duty ist es vernünftig anzunehmen, dass, wenn die Spiele von Activision Blizzard nicht mehr auf den Sony-Konsolen verfügbar wären, die PlayStation-Nutzer sich entscheiden könnten, auf die Xbox oder sogar auf einen PC umzusteigen, um weiterhin Zugang zu den Spielen der Franchise zu haben“, heißt es in der Zusammenfassung des CADE.

„Andererseits kann man auch davon ausgehen, dass Spieler, die der PlayStation-Marke treu sind, die Serie einfach aufgeben und sich anderen Spielen zuwenden könnten, die auf ihrer bevorzugten Konsole verfügbar sind, wenn kommende Call of Duty-Spiele exklusiv für das Microsoft-Ökosystem erhältlich wären.“

„Trotzdem kann man nicht ausschließen, dass Microsoft eine Exklusivitätsstrategie für Activision Blizzard-Spiele für potenziell profitabel hält, auch wenn eine Entscheidung in diese Richtung den Verlust eines relevanten Teils der Verkäufe, der Nutzer und sogar der Popularität von Call of Duty zur Folge haben könnte.“

„Denn theoretisch könnte eine solche Strategie dazu beitragen, die Xbox-Verkäufe anzukurbeln, die Game-Pass-Abonnentenbasis zu erweitern und die Netzwerkeffekte im Microsoft-Ökosystem zu stärken, um etwaige Einnahmeverluste aus dem Verkauf von Spielen kurzfristig auszugleichen.“

In dem CADE-Urteil heißt es weiter, dass exklusive Inhalte „sehr wichtig“ für den Wettbewerb auf dem Konsolenmarkt und einer der Hauptfaktoren für die Marktführerschaft von PlayStation und Nintendo seien.

„Exklusive Spiele sind ein Maßstab für den Wettbewerb zwischen Microsoft und SIE, obwohl bisher noch kein Unternehmen ein exklusives Spiel entwickelt oder erworben hat, das das Gleichgewicht entscheidend zugunsten einer Konsole verschoben hat. Das liegt daran, dass proprietäre Exklusivspiele weniger beliebt sind und weniger Umsatz bringen als AAA-Spiele von Drittanbietern, die bis dahin auf Xbox und PlayStation erhältlich sind.“

„Wie bereits erwähnt, ist Nintendo derzeit nicht auf Inhalte von Activision Blizzard angewiesen, um auf dem Markt konkurrenzfähig zu sein. Sony wiederum verfügt über mehrere Prädikate – Stärke der weltweit führenden Marke seit mehr als 20 Jahren, umfassende Erfahrung in der Branche, größte Nutzerbasis, größte Anzahl installierter Konsolen, robuster Katalog exklusiver Spiele, Partnerschaften mit mehreren Verlegern, markentreue Verbraucher usw. – was dazu beitragen dürfte, die Wettbewerbsfähigkeit von PlayStation in einem möglichen Szenario nach der Übernahme zu erhalten, selbst wenn der Zugang zu den Inhalten von Activision Blizzard verloren geht.“

„Darüber hinaus ist es wichtig zu betonen, dass das zentrale Ziel der Aktivitäten der CADE der Schutz des Wettbewerbs als Mittel zur Förderung des Wohlergehens der brasilianischen Verbraucher ist und nicht die Verteidigung der besonderen Interessen bestimmter Wettbewerber.“

„Schließlich darf man nicht aus den Augen verlieren, dass der Inhaber der durch das Gesetz Nr. 12.529/2011 geschützten Rechtsgüter die Gesamtheit ist und nicht der Wettbewerber/Wirtschaftsakteur als individuelle Einheit.“

„In diesem Sinne ist SG/Cade, obwohl anerkannt wird, dass ein Teil der Nutzer von PlayStation-Konsolen (von Sony) beschließen könnte, zur Xbox zu wechseln, falls die Spiele von Activision Blizzard – und insbesondere Call of Duty – exklusiv für das Microsoft-Ökosystem werden, nicht der Ansicht, dass eine solche Möglichkeit an sich eine Gefahr für den Wettbewerb auf dem Konsolenmarkt insgesamt darstellt.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


83 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. shadow moses 41220 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 08:58 Uhr

    Die vorgetragenen Bedenken von Sony vor den brasilianischen Behörden wurden mit dieser Erklärung eigentlich komplett zerfetzt und Microsoft vollumfänglich recht gegeben.

    5
    • PegasusELOHIM 18805 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 08.10.2022 - 23:49 Uhr

      Was ich ja interessant finde, wie viel Schiss Sony vor dem Deal hat. Also so stark kann ihre Marke auch nicht sein, wenn die so am rumwackeln sind🤣.
      Fakt ist, MS hat Geld ohne Ende und auch wenn Playstation im gaming vorne ist, kann MS trotzdem die Playstation Abteilungen mehrfach aufkaufen, soviel Geld haben die bestimmt. Interessant ist auch, dass die beiden stärksten Gamingmarken auf dem Markt, nämlich Sony und Nintendo, finanzielle Zwerge sind, im direkten Vergleich zu MS, Tendent, Google und Amazon.

      1
  2. biowolf 39580 XP Bobby Car Rennfahrer | 06.10.2022 - 09:16 Uhr

    Gute und verständliche Entscheidung. Jetzt bleibt zu hoffen das die Ergebnisse in anderen Teilen der Welt genauso sein werden.

    0
  3. Phonic 189970 XP Battle Rifle God | 06.10.2022 - 09:23 Uhr

    „und nicht die Verteidigung der besonderen Interessen bestimmter Wettbewerber.“

    Da hat einer aber eins auf die Mütze bekommen.
    Bin mal gespannt ob einen ähnliche Aussage noch von anderen Behörden kommt, da hat einer scheinbar ziemlich auf die Tränendrüse gedrückt
    Ich glaube wenn der Deal durch wird der weltweit erste Gewinner einer Platinmedallie im Rudern, Jimmy Boy, sich nen neuen Jib suchen müssen.

    Ich muss aber auch sagen das ich hoffe, dass dieses Wettrüsten bald ein Ende hat, denn dieser ganze exclusiv Quatsch geht mir schon seit Jahren auf den Keks, aber wenn man den schlafenden Riesen weckt kamns halt auch nach hinten losgehen, daran sind aber die Exclusiv Schreier Heinis schuld.

    Ich hoffe für alle das die Games dann nicht exclusiv werden!

    1
  4. Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 09:36 Uhr

    „und nicht die Verteidigung der besonderen Interessen bestimmter Wettbewerber.“

    Finde das Zitat auch genial. Damit zeigen sie Jim, worum es bei so einer Aufsichtsbehörde geht. Er scheint es nämlich nicht ganz verstanden zu haben.

    4
    • shadow moses 41220 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 09:43 Uhr

      Vielleicht dachte Jim, dass er beim Aufsichtsrat von Sony vorspricht und nicht bei den Aufsichtsbehörden der Märkte?? 😅

      2
      • Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 10:00 Uhr

        Er denkt halt Sony ist der Mittelpunkt des Gamings. Nur sind wir nicht mehr in der Xbox One/Playstation 4 Generation, wo Sony noch alles dominiert hat. Die Zeiten sind vorbei. Die Xbox Konsolen verkaufen sich blendend, der Game Pass glänzt, die Spielerzahlen vieler Xbox Marken sind richtig stark. Die Xbox ist in aller Munde. Er sieht jetzt seine Felle davonschwimmen und versucht damit ein bisschen was zu retten, weil er alles verschlafen hat.

        3
          • Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 10:13 Uhr

            Ich sage ja nicht das Microsoft Sony überholt. So weit sind wir nicht. Mich stört auch der dritte Platz von Microsoft nicht, da sie für mich den besten Job machen. Aber Tatsache ist das die Generation für Microsoft gut läuft und Sony einiges verschlafen hat.

            4
            • the-last-of-me-x 58465 XP Nachwuchsadmin 8+ | 06.10.2022 - 10:19 Uhr

              Ja, bei Sony werde ich aktuell nicht schlau. Jim Ryan tut dem Unternehmen nicht gut – diese vertrocknete Pflaume… sorry. Hulst halte ich auch nicht für geeignet, zu selbstverliebt der Gute aber das sagen viele auch über Spencer.

              Sony hätte die exklusive Schiene ausbauen sollen oder früher auf den „offenen Zug“ springen sollen. So, wie es jetzt läuft, wirkt alles zusammengeschustert, hastig, kundenunfreundlich etc.

              2
              • Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 10:38 Uhr

                Zusammengeschustert beschreibt es gut. Das durcheinander bei PC-Veröffentlichungen, PS Now, Abwärtskompatibilität, Kundenservice Playstation Stars. Wirkt alles irgendwie einfach halbgar. Microsoft hat da eine klare Linie und ich finde, das Ökosystem ist einfach aus einem Guß.

                Aber naja, sei’s drum. Ein Schritt zur Activision Blizzard Übernahme ist vollzogen, jetzt warten wir auf die anderen Aufsichtsbehörden ab.

                4
  5. churocket 184360 XP Battle Rifle Elite | 06.10.2022 - 10:20 Uhr

    Für mich passt das und so soll es auch sein , Sony hat auch schon viel gemacht⁸ ohne das jemand was gesagt hat

    0
  6. Lucky Mike 4 52820 XP Nachwuchsadmin 6+ | 06.10.2022 - 10:37 Uhr

    Mir gefällt die Entscheidung als auch die Begründung der Behörde 🙂 Gute Wortwahl und richtig erkannt, dass es nicht um einzelne Firmen geht sondern um Wettbewerb und Schutz des Konsumenten

    1
  7. ZombieGott79 40220 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 10:37 Uhr

    Schon mal ein Anfang. Sehe den Deal positiv das er durch geht. Nur bei der USA mach ich mir etwas Sorgen. Wegen Lina Khan .

    0
  8. Syler03 41280 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 12:01 Uhr

    Geil, endlich kommt Bewegung in die Activision Blizzard Übernahme 👍

    0
  9. MetalGSeahawk21 85580 XP Untouchable Star 3 | 06.10.2022 - 12:02 Uhr

    Ein weiterer Schritt. Lese ich das richtig? Brasilia hat keine bedenken, selbst wenn MS COD exklusive machen würde? Das ist ja wie ein Damoklesschwert…

    0
  10. Benediction 820 XP Neuling | 06.10.2022 - 13:21 Uhr

    Sony wird die Übernahme von Activision/Blizzard schon überleben, haben ja schließlich genug gute excluvises, läuft für Microsoft.

    0

Hinterlasse eine Antwort