PlayStation 5: Firesprite beschreibt toxische und steinige Übernahme

Übersicht

Firesprite beschreibt toxische und steinige Übernahme durch SONY PlayStation – „Tod durch tausend Schnitte“.

SONY steht weiterhin im schlechten Licht. Nachdem SONY die Prognosen für die PlayStation 5 einmal mehr nicht halten und nach unten korrigieren musste, fiel der Marktwert um 10 Milliarden Dollar.

Im Anschluss traf eine Kündigungswelle namhafte Studios wie Naughty Dog, Insomniac Games und mehr. Rund 900 Mitarbeiter wurden von SONY auf die Straße gesetzt. Dazu wurde SIE London nach 22 Jahren geschlossen. Dazu wurden unzählige Projekte und unangekündigte Spiele eingestampft.

Außerdem gab SONY tatsächlich bekannt, dass es keine großen Franchise-Veröffentlichungen bis März 2025 geben wird, eine Preisreduzierung der PlayStation 5-Konsole schwierig sei und man erwartet, dass die Verkäufe weiter rückläufig sein werden. Dass SONY doppelt so viele PS5-Konsolen wie Xbox Series X/S-Konsolen verkauft hat, tröstet den Konzern wohl nicht und eigentlich wollte man schon mit ganz anderen Zahlen jonglieren. Dennoch wurden über 54,8 Millionen PlayStation 5-Konsolen ausgeliefert.

Nun gibt es weitere negative Schlagzeilen. Diesmal von Entwicklern des Studios namens Firesprite. Firesprite wurde von SONY im September 2021 übernommen. Der Deal führte zu einer toxischen Kultur, Verknappung, Personalfluktuation, Klagen über sexuelle Diskriminierung und Altersdiskriminierung, sagen Entwickler des Studios.

Die Entwickler von Firesprite haben laut Quellen von Eurogamer behauptet, dass sich die Situation des Unternehmens nach der Übernahme durch Sony deutlich verschlechtert hat. Seit SONY die Handhabe hat, sollen sich Beschwerden häufen. SONY hat jedoch die Vorwürfe wegen sexueller Diskriminierung und Altersdiskriminierung als „Missverständnis“ abgetan.

Weiter heißt es, dass Firesprite in der Vergangenheit eine positive Kultur an den Tag legte, die nach der Übernahme in kürzester Zeit demontiert wurde. Eine Quelle bezeichnete das Vorgehen von SONY als „Tod durch tausend Schnitte“.

Eurogamer berichtet weiter, dass einige Mitarbeiter die Angelegenheit weiterverfolgt haben, indem sie rechtliche Möglichkeiten ausloteten und angeblich eine finanzielle Auszahlung von SONY erhalten haben.

Eurogamer hat mit einer Reihe von Quellen gesprochen, die dem Unternehmen nahe stehen, um die Gründe für die Unzufriedenheit zu erfahren, wobei alle aus beruflichen Gründen anonym bleiben wollten. Andere sagten, dass sie sich aus Angst vor Repressalien nicht an dieser Untersuchung beteiligen wollten.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


62 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ranzeweih 115030 XP Scorpio King Rang 3 | 02.03.2024 - 22:24 Uhr

    Wie kann man sexuelle Diskriminierung und Altersdiskriminierung missverstehen? Die Erklärung hätte ich mal gerne.

    0
    • Lord Maternus 262855 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 03.03.2024 - 08:32 Uhr

      Unabhängig von der News läuft das meistens so:
      Jemand wird gekündigt, kritisiert oder sonst was und ist damit unzufrieden. Dann wird geschaut:
      Bin ich alt? Altersdiskriminierung.
      Bin ich ne Frau? Sexuelle Diskriminierung.

      Und so entsteht ein Missverständnis.

      0
  2. kleineAmeise 57510 XP Nachwuchsadmin 8+ | 03.03.2024 - 08:17 Uhr

    Ist doch gut wenn man damit durchkommt. Das merke ich mir.

    „Oh, nein, nein, nein. Es war nur ein Missverständnis. Alles gut!“🤗

    „Das war gar nicht so gemeint. Hier ist noch bisschen Geld.“

    0
  3. burito361 83240 XP Untouchable Star 2 | 03.03.2024 - 10:51 Uhr

    Sony dreht durch wiedermal. Activision Blizzard Übernahme hat hart getroffen..

    0
  4. dancingdragon75 182440 XP Battle Rifle Man | 03.03.2024 - 15:18 Uhr

    Xbox Game Studio Japan gründen für die geplagten Entwickler des heiligen Grals ^^
    dann können’s da weg und sich bei Xbox frei entfalten 😉

    0
  5. TheZocker76 1500 XP Beginner Level 1 | 03.03.2024 - 19:51 Uhr

    Die PlayStation Sparte kannste eh mittlerweile vergessen. Bin nach Jahren auf der PlayStation zu Xbox Series X gewechselt und bereue den Umstieg überhaupt nicht. Finde die Konsole mittlerweile besser.

    4
  6. Don Lui 26120 XP Nasenbohrer Level 3 | 03.03.2024 - 23:55 Uhr

    Kaum exclusives eingekauftes Zeug von Sony bis einschließlich nächstes Jahr!
    Die müssen wirklich kleinere Brötchen backen…
    In der Konsolenbranche kommt’s kohletechnisch wirklich nicht auf die verkauften Einheiten an…
    Es ist und bleibt wohl ein Minusgeschäft mit Hardwareverkäufen und das bekommt $ony wohl jetzt knallhart zu spüren!

    0

Hinterlasse eine Antwort