PlayStation 5: Firesprite beschreibt toxische und steinige Übernahme

Übersicht

Firesprite beschreibt toxische und steinige Übernahme durch SONY PlayStation – „Tod durch tausend Schnitte“.

SONY steht weiterhin im schlechten Licht. Nachdem SONY die Prognosen für die PlayStation 5 einmal mehr nicht halten und nach unten korrigieren musste, fiel der Marktwert um 10 Milliarden Dollar.

Im Anschluss traf eine Kündigungswelle namhafte Studios wie Naughty Dog, Insomniac Games und mehr. Rund 900 Mitarbeiter wurden von SONY auf die Straße gesetzt. Dazu wurde SIE London nach 22 Jahren geschlossen. Dazu wurden unzählige Projekte und unangekündigte Spiele eingestampft.

Außerdem gab SONY tatsächlich bekannt, dass es keine großen Franchise-Veröffentlichungen bis März 2025 geben wird, eine Preisreduzierung der PlayStation 5-Konsole schwierig sei und man erwartet, dass die Verkäufe weiter rückläufig sein werden. Dass SONY doppelt so viele PS5-Konsolen wie Xbox Series X/S-Konsolen verkauft hat, tröstet den Konzern wohl nicht und eigentlich wollte man schon mit ganz anderen Zahlen jonglieren. Dennoch wurden über 54,8 Millionen PlayStation 5-Konsolen ausgeliefert.

Nun gibt es weitere negative Schlagzeilen. Diesmal von Entwicklern des Studios namens Firesprite. Firesprite wurde von SONY im September 2021 übernommen. Der Deal führte zu einer toxischen Kultur, Verknappung, Personalfluktuation, Klagen über sexuelle Diskriminierung und Altersdiskriminierung, sagen Entwickler des Studios.

Die Entwickler von Firesprite haben laut Quellen von Eurogamer behauptet, dass sich die Situation des Unternehmens nach der Übernahme durch Sony deutlich verschlechtert hat. Seit SONY die Handhabe hat, sollen sich Beschwerden häufen. SONY hat jedoch die Vorwürfe wegen sexueller Diskriminierung und Altersdiskriminierung als „Missverständnis“ abgetan.

Weiter heißt es, dass Firesprite in der Vergangenheit eine positive Kultur an den Tag legte, die nach der Übernahme in kürzester Zeit demontiert wurde. Eine Quelle bezeichnete das Vorgehen von SONY als „Tod durch tausend Schnitte“.

Eurogamer berichtet weiter, dass einige Mitarbeiter die Angelegenheit weiterverfolgt haben, indem sie rechtliche Möglichkeiten ausloteten und angeblich eine finanzielle Auszahlung von SONY erhalten haben.

Eurogamer hat mit einer Reihe von Quellen gesprochen, die dem Unternehmen nahe stehen, um die Gründe für die Unzufriedenheit zu erfahren, wobei alle aus beruflichen Gründen anonym bleiben wollten. Andere sagten, dass sie sich aus Angst vor Repressalien nicht an dieser Untersuchung beteiligen wollten.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


62 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. JohnWick 31925 XP Bobby Car Bewunderer | 02.03.2024 - 14:27 Uhr

    Blöd wenn man immer sich als der heilige Gral der Videospiel Industrie hingestellt hat und jetzt das lügen Gebilde immer mehr in sich zusammen fällt.
    Klar auch Microsoft ist nicht der Lupen reinste Konzern , welcher ist das schon , ABER sie versuchen zumindest etwas zu ändern dank Phil Spencer .
    Sony hingegen hat sich Jahre lang von Ryan manipulieren und führen lassen was ihre PlayStation Sparte betraf. Jetzt wo er weg ist fällt ihnen alles auf die Füße was sie stillschweigend gebilligt hatten , weil es profitabel erschien.
    Und Ryan hat sich vor dem implodieren mit einer saftigen Abfindung aus dem Staub gemacht .

    5
  2. The Hills have Shice 103865 XP Elite User | 02.03.2024 - 14:44 Uhr

    Keiner weiß besser, wie man Studios ruiniert als Sony. Schade drum, aber zum Glück hat Sony in den letzten Jahren keine wirklich relevanten Zukäufe gemacht, bis auf Bungie. Denen geht’s nun ja leider auch schlecht.

    2
  3. DanceingBlade 5500 XP Beginner Level 3 | 02.03.2024 - 16:02 Uhr

    Anscheinend bricht das Geschäft nach den Coronajahren massiv ein.
    Viele Manager hatten halt Dollarzeichen vor Augen und jetzt brechen die Verkaufszahlen ein.

    Um die Kosten reinzuholen werden Spiele produziert die eine große Masse ansprechen und deswegen keinerlei Ecken und Kanten haben.
    Was eigentlich nicht negativ ist, aber irgendwie fühlen sich die Spiele alle gleich an.

    Und die Spieleentwicklung ist teuer geworden. Und manche Indieentwickler produzieren AA Spiele die den teuren AAA Spielen die Nutzer wegnehmen.

    Populäre Beispiele sind Helldiver, Lost Epoch und Palworld.
    Bin ja gespannt wie es weiter geht.
    Irgendwann erscheint GTA 6. Dann brauchen die anderen Entwickler einen Monat lange kein Spiel herausbringen. Es wird eh untergehen.

    0
  4. Crunchmuesli 700 XP Neuling | 02.03.2024 - 16:58 Uhr

    Was für ne News,wo habt ihr das her das bei Naughty Dog Stellen gestrichen worden ? Von den VK der PS5 kann MS nur träumen und ohne die Finanzkraft von MS wäre die Xbox schon längst am Ende

    2
    • JohnWick 31925 XP Bobby Car Bewunderer | 02.03.2024 - 18:02 Uhr

      Hätte Sony nicht so auf dicke Hose gemacht mit ihren „Exklusiv Deals“ wären jetzt noch Reserven da die man nutzen hatte können um sowas abzuwenden.
      Davon abgesehen von den immensen Anwalts und Gerichts kosten die Sony aufgewendet hat 2 Jahre lang um eine Übernahme zu verhindern die dem eigenen CEO eigentlich egal war.

      2
    • Krawallier 92505 XP Posting Machine Level 2 | 02.03.2024 - 19:52 Uhr

      Einfach mal eine Suchmaschine der Wahl nutzen und man wird fündig. ND hat im Oktober 2023 Personal Entlassen und nun streicht Sony 8% der Stellen, darunter ist eben auch NG betroffen.

      2
        • Zecke 177175 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 3 | 02.03.2024 - 20:13 Uhr

          Aber warum? Die sind doch eines deren besten Studios und die Games verkaufen sich doch meist wie geschnitten Brot?

          1
          • Krawallier 92505 XP Posting Machine Level 2 | 02.03.2024 - 21:16 Uhr

            Da dürfte viel Marktbereinigung dabei sein, im Grunde müsste man sich die Zahlen vor und nach Corona angucken.

            1
            • Zecke 177175 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 3 | 02.03.2024 - 21:27 Uhr

              Das stimmt natürlich. Ferner werden auch mal Titel von denen in Bundles gepackt. Davon hat Sony natürlich nicht so viel.

              0
  5. Zecke 177175 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 3 | 02.03.2024 - 17:00 Uhr

    Ich halte das für unwahr. Es handelt sich doch hier um den seriösesten Anbieter der Branche.

    #Pflügenkresse

    0
  6. JAG THE GEMINI 100325 XP Profi User | 02.03.2024 - 17:46 Uhr

    Das Sony die eigenen angehörigen Studios generell härter „anpackt“ würde mich jetzt überhaupt nicht wundern

    1
    • skipperc3po 3330 XP Beginner Level 2 | 02.03.2024 - 18:51 Uhr

      Bin echt neutral was die 3 Konsolen angeht aber Sony mit diesen Wucher Preissteigerungen sei es die Ps5 oder die Plus Dienste kann mich echt schon länger den Buckel runter rutschen

      Und hat Sony die ganzen Preissteigerungen begründet das auch das Personal bezahlt werden muss …

      1
    • necroslave92 0 XP Neuling | 02.03.2024 - 20:36 Uhr

      Du untertreibst doch, du Schlingel. ^^
      Sony war schon immer unsympathisch, die Leute sind nur zu blöd das zu realisieren.

      1

Hinterlasse eine Antwort