PlayStation 5: Hardware-Redesign könnte 2022 in Produktion gehen

Das Hardware-Redesign für die PlayStation 5 könnte nächstes Jahr in die Produktion gehen. Optisch soll sich jedoch nicht viel ändern.

Die PlayStation 5 soll laut einem Bericht der taiwanesischen Website DigiTimes ein Hardware-Redesign erhalten. Die Produktion soll sogar noch im zweiten oder dritten Quartal 2022 starten. Die Optik der Konsole soll dabei nicht oder nur minimal angepasst werden.

Der Analyst Dr. Serkan Toto von Kanan Games merkte gleichzeitig auf Twitter an, dass Quellen aus der Lieferkette von Sony Informationen zur neuen Hardware haben. Anscheinend soll eine semi-individualisierte 6nm-CPU von AMD zum Einsatz kommen.

Um das Vorhaben und die generelle Abfertigung der hohen Nachfrage während der weltweiten Knappheit an Hardware-Komponenten umzusetzen, will Sony auch in Betracht ziehen, einen Zweitlieferanten zu finden. Das zumindest sagte der Finanzchef Hiroki Totoki bei einem Investorengespräch.

„Wie ich bereits sagte, streben wir ein höheres Verkaufsvolumen als bei der PS4 an. Aber können wir das Angebot drastisch erhöhen? Nein, das ist nicht wahrscheinlich“, sagte er. „Der Mangel an Halbleitern ist ein Faktor, aber es gibt noch andere Faktoren, die sich auf das Produktionsvolumen auswirken werden. Im Moment würden wir gerne den Absatz von 14,8 Millionen im zweiten Jahr der PS4 übertreffen.“

Speziell auf die Knappheit von Halbleitern angesprochen, deutete Totoki an, dass Sony über Mittel verfügt, mit denen es zurechtkommen könnte.

„Zum Beispiel könnten wir vielleicht eine sekundäre Ressource finden, oder wir könnten das Design ändern,“ sagte der Manager.

Nachdem bekannt wurde, dass die PlayStation 5 die am schnellsten verkaufte Konsole in der US-Geschichte ist und schon über 7,8 Millionen Mal verkauft wurde, kann CEO Jim Ryan jedoch nicht garantieren, dass die Verfügbarkeit sich bis zur Weihnachtsvorverkaufssaison 2021 dramatisch bessern wird. In einem Interview mit der Financial Times sagte er, dass es „nur wenige Zauberstäbe gibt, welche man schwingen könnte“. Davor behauptete er jedoch, dass sich die Liefersituation im Laufe des Jahres verbessern wird:

„Es wird jeden Monat im Jahr 2021 besser werden“, sagte Ryan. „Das Tempo der Verbesserung in der Lieferkette wird im Laufe des Jahres zunehmen, so dass wir in der zweiten Jahreshälfte wirklich anständige Zahlen sehen werden.“

125 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Duranir 4360 XP Beginner Level 2 | 07.05.2021 - 10:25 Uhr

    Also laut den ganzen anderen Berichterstattungen wollen die ja nur die Hardware an sich ändern, da die momentane kaum erhältlich ist. Denkt man an die PS3 zurück, waren ähnliche Veränderungen alles downgrades. Und wenn der gute „Stoff“ vergeben ist, weichen Junkies zur gestreckten und billigeren Ware aus. In diesem Fall dürften die Vorbesteller und aktuellen Besitzer der PS5 die hochwertigere Playstation haben. Bei der PS Vita wars ja auch so. Von OLED zu LED gewechselt. Die OLED Version war deutlich besser. Beim Nintendo 3DS war auch die erste Version besser.
    Sony will mehr verkaufen, der gute Stoff ist schwer zu beschaffen, also wird qualitativ schlechtere Hardware das einzig logische sein. Davon gibt’s mehr. Und in Zukunft wird man beim Einkauf, wie auch schon bei der Vita und 3DS auf die Produktionsnummern achten müssen. Wird bei Amazon wahrscheinlich auch wieder nicht ersichtlich sein, ob man die bessere oder schlechtere Version kauft. Gibt also sicher wieder viele Reklamierungen. Hoffe, dass Microsoft lieber etwas wartet und dafür die gute Qualität beibehält.
    So oder so, ist es für die Kunden kacke. Ist die neue Hardware etwas besser und sei es nur der Lüfter, werden frühe Käufer „bestraft“. Ist es der eher wahrscheinliche Fall einer Verschlechterung, werden zukünftige Käufer dem Glücksspiel ausgesetzt, welche Version sie bekommen. Geduld ist eine Tugend.
    Aber kann man auch nachvollziehen. Da die Series X/S fast komplett kompatibel mit der One Familie ist, besteht da weniger Zeitdruck. Sieht bei der PS4 und PS5 blöderweise anders aus.

    6
    • xXCickXx 26510 XP Nasenbohrer Level 3 | 07.05.2021 - 10:32 Uhr

      Also, klar kommt so was vor.
      Aber an sich ist es einfach üblich, gerade bei langlebigen bzw lange im Verkauf befindlichen Elektronikprodukten verschiedene Revisionen zu haben.
      Bißchen Platinenlayout anpassen, andere Komponenten, …
      Finde deinen Post sehr schwarzmalerisch.

      0
    • Mentalyzer 6740 XP Beginner Level 3 | 07.05.2021 - 10:47 Uhr

      Grundsätzlich ist jeder Day1 Käufer immer auch Beta Tester und geht das erhöhte Risiko ein, ein „Montagsgerät“ zu erwischen.

      Bei der Hardware der PS5 waren es das Kühlkonzept und die Größe der Konsole, die mir nicht gefallen haben. Ich bin gespannt, was sich da ändern wird.

      1
      • EdgarAllanFloh 33235 XP Bobby Car Schüler | 07.05.2021 - 11:02 Uhr

        Day 1 ist da sicher ein Risiko. Der Gewinn erschien mir bei dieser Generation aber so groß, dass sich das Risiko gelohnt hat. In der letzten Generation war es die HD-Grafik. Diese Generation ist es die SSD samt Quick Resume. Zumal das bei der XBox einfach ein Hardwareupdate war. Ich musste nur die externe Festplatte anschließen und konnte loslegen wie am Tag davor mit der One X. Bei mir ist es bisher gut gegangen. Wenn ich jetzt zwei Jahre gewartet hätte, hätte ich auch zwei Jahre länger den Ladebalken sehen müssen.

        2
        • Mentalyzer 6740 XP Beginner Level 3 | 07.05.2021 - 11:16 Uhr

          @EdgarAllenFloh

          Gebe ich Dir Recht! Da muss ich aber auch sagen, dass bei der neuen Box die Kühllösung einfach weit durchdachter wirkt und ich es MS hoch anrechne, dass sie Transparenz gezeigt haben und Monate vor dem Release die Konsole öffentlich haben zerlegen lassen. Das spricht ja schon von Vertrauen ins eigene Produkt.

          Da hatte ich in der Hinsicht auch weniger Bedenken.

          3
  2. DrDrDevil 165925 XP First Star Gold | 07.05.2021 - 10:44 Uhr

    Die Hardware soll 2022 geändert werden? 2022 hat nicht Ansatzweise jeder eine Next Gen Konsole.. sei es eine Xbox oder PS..

    0
  3. DocPhab 8135 XP Beginner Level 4 | 07.05.2021 - 10:48 Uhr

    Die werden primär die fehelrhaften Bauteile der Ps5 abändern…

    1
  4. EdgarAllanFloh 33235 XP Bobby Car Schüler | 07.05.2021 - 10:52 Uhr

    So schlimm kann die Knappheit der Halbleiter nicht sein, wenn sie schon mehr PS5 produziert haben als PS4. Das Design der Konsole ist für mich einer der Hauptgründe, sie niemals zu kaufen. Die würde optisch einfach nicht ins Wohnzimmer passen. Wenn es mal eine PS5 Slim Pro in schwarz gäbe, könnte ich vielleicht für die Exklusivtitel von PS3 bis PS5 mal eine Ausnahme machen und die im Anschluss wieder verkaufen.

    2
      • EdgarAllanFloh 33235 XP Bobby Car Schüler | 07.05.2021 - 12:18 Uhr

        Weil beide Konsolen eine längere Zeit immer ausverkauft waren. Jetzt gerade entsprechen die Verkaufszahlen ungefähr den Produktionszahlen. Wobei man nicht weiß wie lange Sony im Vergleich zur PS4 vorproduziert hat. Bei den Plänen von Sony für dieses Jahr werden die aber deutlich mehr Hardware herstellen als davor ohne Halbleiterknappheit.

        0
    • Fraggleflops 20485 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.05.2021 - 13:59 Uhr

      Die Knappheit der Halbleiter erkennst du an den stillstehenden Bändern unserer Automobilundustrie und daran dass die PS5 sich in den Läden nicht bis zur Decke stapelt.

      1
      • EdgarAllanFloh 33235 XP Bobby Car Schüler | 08.05.2021 - 14:56 Uhr

        Dem bin ich mir durchaus bewusst. Der Post war auch mehr darauf bezogen, dass Sony weit mehr Konsolen produziert hat im Vergleich zur Vorgängergeneration. So knapp können sie in dem Bezug also gar nicht sein, wenn das Unternehmen die Produktion so hinkriegt und mehr Bauteile mit Halbleitern beschaffen konnte trotz Knappheit.

        Im Endeffekt gibt uns die Halbleiterknappheit schon mal einen Vorgeschmack auf andere kommenden Rohstoffknappheiten. Sei es das Aufbrauchen des Grundwasserspeichers, wenn die Niederschläge in Deutschland ausbleiben oder wenn China zukünftig die seltenen Erden nur noch für heimische Firmen bereitstellt (die haben sie schon mal im Machtkampf mit Japan für Toyota zurückgehalten) oder einfach Rohstoffe im betriebswirtschaftlich vertretbarem Rahmen nicht mehr abbaubar sind.

        0
  5. Mass1vePlay 7000 XP Beginner Level 3 | 07.05.2021 - 10:56 Uhr

    Ich bin erst einmal auf den Sommer gespannt. Nachdem es schon einige Konsolen mit Artefaktbildung gab, wo einige Bausteine offensichtlich unzureichend gekühlt werden, wird der Sommer für einige sicher zum Härte-Test. Wenn da noch einige Konsolen Hops gehen sollten, würde ich einen Kauf ohnehin erst nach einer entsprechenden Revision in Betracht ziehen. Momentan hab ich aber weder den Bedarf einer PS5, noch Lust Sony finanziell zu unterstützen wenn ich sehe was aktuell für ein Newsflow herrscht. Wahrscheinlich wird’s mal irgendwann ein Sale werden, wenn die Konsole deutlich günstiger ist, was dann sehr wahrscheinlich auch frühestens 2022 sein wird.

    3
    • Frosch1968 18460 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 07.05.2021 - 11:19 Uhr

      Mit der Kühlung gibt es sicher noch mehr Probleme, wenn denn Mal eine interne SSD verfügbar ist.

      3
  6. Haze79 7660 XP Beginner Level 4 | 07.05.2021 - 11:09 Uhr

    Interissiert mich nicht die Bohne ; ist nicht meine Plattform und wird es auch nicht werden

    1
  7. Lord Hektor 34260 XP Bobby Car Geisterfahrer | 07.05.2021 - 11:13 Uhr

    Haha jetzt schon 😅😅 da haben ja noch nichtmal alle ansatzweise eine Next-Gen Konsole 🤦‍♂️

    0
  8. Economic 4940 XP Beginner Level 2 | 07.05.2021 - 11:32 Uhr

    Bessere GPUs müssen bei den Brotkästen rein, die neue Gen bremst schon

    0

Hinterlasse eine Antwort