Rainbow Six Siege: Operation Shifting Tides zeigt Wamai und Kali im neuen Trailer

Die neuen Operatoren Kali und Wamai sind zusammen mit der überarbeiteten Freizeitpark-Karte in Year 4, Season 4 in Rainbow Six Siege verfügbar

Ubisoft gibt bekannt, dass Operation Shifting Tides, die vierte und finale Season in Year 4 von Tom Clancy’s Rainbow Six Siege, ab sofort auf der Xbox One-Gerätefamilie, einschließlich Xbox One X, Windows PC, PlayStation 4 und UPLAY+, dem Abonnement-Service von Ubisoft, erhältlich ist.

Operation Shifting Tides bringt mit Kali aus Indien und dem Kenianer Wamai zwei neue Operatoren ins Spiel. Außerdem wurde die Freizeitpark-Karte komplett überarbeitet, um Spielbarkeit, Ästhetik und viele weitere Punkte zu verbessern.

Besitzer des Year 4 Passes können sofort mit den neuen Operatoren starten. Die restlichen Spieler haben ab dem 10. Dezember die Möglichkeit, die neuen Operator mit R6 Credits oder Ansehen freizuschalten. Zusätzliche neue Inhalte, einschließlich der überarbeiteten Freizeitpark-Karte, stehen allen Spielern kostenlos zur Verfügung.

Operation Shifting Tides bringt zwei neue Operatoren ins Spiel:

Kali ist die neue Angreiferin aus Indien. Ausgerüstet mit dem CSRX 300, einem Scharfschützengewehr, das Barrikaden und Luken durschlagen kann und massive Krater in zerstörbaren Wänden hinterlässt. Ihr Gadget, die KS Sprenglanze, ist am Unterlauf der Waffe angebracht und kann gleichzeitig mit den Zielfernrohren des CSRX 300 verwendet werden. Es kann ebenfalls Barrikaden und Luken durchbrechen, aber vor allem kann es alle Gadgets auf beiden Seiten von zerbrechlichen und verstärkten Oberflächen zerstören.

Wamai, der neue Verteidiger aus Kenia, kann das Mag-Net-System aufstellen: ein zu werfendes Gerät, das an Oberflächen haftet und die Projektile des Gegners anzieht, bevor es sich selbst zerstört, um so das Projektil zu detonieren. Wamai kann damit nicht nur die Projektile der Angreifer nutzlos machen, sondern diese mit einer guten strategischen Platzierung auch gegen sie verwenden.

Zusätzlich zu den beiden neuen Operatoren wurden auf der neu gestalteten Freizeitpark-Karte die Innen- und Außenbereiche überarbeitet. Der Bahnsteig-Bereich wurde entfernt und der östliche und westliche Abschnitt des Gebäudes näher zusammengebracht, sodass der gelbe Korridor und der Schlafbereich mit dem Büro und dem Initiationsraum verbunden sind. Die Bombenstandorte Gargoyle und Spukrestaurant wurden durch Thronsaal und Waffenlager ersetzt. Der neue Gongraum in diesem Bereich wird zum Haupteingang, während der Spielhalleneingang nun blockiert ist. Die Drachentreppe (zuvor als Spuktreppe bezeichnet) zeigt jetzt nach Osten anstatt nach Norden.

Zusätzliche Änderungen in Operation Shifting Tides beinhalten die folgenden:

  • Veränderungen der Gliedmaßen-Durchschläge.
  • Der Abseilausgang erfordert nun eine Eingabeaufforderung.
  • Die Preise für Hibana, Echo, Dokkaebi, Vigil, Zofia, Kaid und Nomad wurden gesenkt.

Es wurden außerdem noch neue Skins hinzugefügt: Das Capitão Elite Set emuliert die Ära seines Lebens, wo er noch in der Favela operierte. Zusätzlich gibt es noch den Schiffswellen-Skin, inspiriert von kenianischen Navy, sowie den Palasttugend-Skin, inspiriert von indischer Architektur. Beide zelebrieren die neuen Operatoren und sind während der Saison zum Kauf verfügbar.

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Phil Onion 97244 XP Posting Machine Level 4 | 04.12.2019 - 10:43 Uhr

    Kali klingt ganz interessant, könnte mir gut gefallen. Mal sehen, wie viel Ansehen ich noch dafür brauche 😉

    0
  2. snickstick 181035 XP Battle Rifle Man | 04.12.2019 - 11:22 Uhr

    Habs vor nen paar Wochen nochmal angemacht aber es ist mitlerweile alles zu krass.
    Interesant finde ich das hier jetzt auch schon überarbeitet wird statt neu zu bringen bei den Maps. PUBG läst grüssen.

    0
  3. FaMe 33440 XP Bobby Car Geisterfahrer | 04.12.2019 - 11:42 Uhr

    Rainbow Six ist schon sehr bemerkenswert. Zumindest was ich sehe und höre. Irgendwann werde ich mich einem Teil widmen.

    0
  4. Holy Moly 39534 XP Bobby Car Rennfahrer | 04.12.2019 - 13:39 Uhr

    Das Spiel wird von der Shooter-Community echt immer noch gut angenommen. Da scheint Ubisoft einiges richtig gemacht zu haben.

    0

Hinterlasse eine Antwort