Star Wars Battlefront 2

Physische Verkäufe um 60% eingebrochen

Die physischen Abverkäufe von Star Wars Battlefront 2 sind um 60% in England eingebrochen.

Das neue Star Wars Battlefront 2 konnte sich in England auf Disc um 60% weniger verkaufen als sein Vorgänger im direkten Vergleich. Dies hat aber eigentlich noch gar nichts zu bedeuten, da die digitalen Verkäufe für Star Wars Battlefront 2 maßgeblich entscheidend sind. Ein Rückgang der physischen Verkäufe ist mittlerweile bei sämtlichen Spielen zu erkennen, was aber nicht zwingend etwas Negatives heißen muss. Stattdessen könnten einfach 60% mehr Spieler zur digitalen Fassung gegriffen haben.

= Partnerlinks

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. WOLFGARRR | 23460 XP 21. November 2017 um 14:22 Uhr |

    Na dann habe ich doch noch Hoffnung das die Bf2018 nicht so versauen mit Microschissdreck. Das wird dennen hoffentlich zu denken geben nicht nochmal den Bogen zu überspannen. Micros für Skins ist Ok,aber so ………




    0
  2. AndyanerTV | 3760 XP 21. November 2017 um 14:23 Uhr |

    „Ein Rückgang der physischen Verkäufe ist mittlerweile bei sämtlichen Spielen zu erkennen, was aber nicht zwingend etwas Negatives heißen muss“.

    Sicherlich nicht für den Verkauf eines Games, da vieles digital läuft. Was jedoch selten erwähnt wird, der stationäre Handel „blutet“ dadurch von Jahr zu Jahr stärker und nicht selten ist es so, dass man ein gerade veröffentlichtes Game im Laden um die Ecke nicht mehr bekommt. „Sorry, die zwei die wir hatten, sind schon weg“.

    Um auf Battlefront 2 zurück zu kommen bedeutet es für den stationären Handel, dass von Battlefront 3 wohl zu Release die Mengen gekürzt werden, denn wer trägt am Ende das Risiko? Schlussendlich wirkt sich dies aber auf jede Neuveröffentlichung aus und mancher Händler wird sich gut überlegen, was er auf Sicht, insgesamt mit dem Sortiment noch machen möchte.




    2
  3. Commandant Che | 10960 XP 21. November 2017 um 19:38 Uhr |

    Ist wohl eine nicht mehr aufzuhaltende Tatsache.
    Und in einigen wenigen Jahren werden wir zurücksehen, auf die Zeiten, in denen man noch Spielecover in seinen Händen halten und sie sich ansehen konnte, bevor man es sich kaufte.
    Genauso wie auch bei Filmen bereits Realität.
    Es gibt bereits sogar sehr viele Zocker, die noch nie in einer Videothek waren.

    Ich persönlich kaufe mir alles, soweit möglich, noch physisch.
    Aber wird wohl bei Spielen bald auch so sein, wie mit Videofilmen.




    1
  4. qione | 6895 XP 22. November 2017 um 7:29 Uhr |

    Ich finde das Spiel richtig gut, abseits der Mikro-Debatte. Bin nur überrascht, das es gerade Star Wars ist, das dieses Thema so derart auslöst. Denn Battlefront 2 ist keinesfalls das erste Spiel mit solch einem System (Halo 5, FIFA, Gears 4 uvm). Hoffe es bewegt sich etwas in der Spielelandschaft.




    0

Hinterlasse eine Antwort