The Division 2: Ubisoft wirbt mit Shutdown in den USA und entschuldigt sich anschließend dafür

In einer E-Mail warb Ubisoft kürzlich mit einem echten Shutdown der US-Regierung in The Division 2 und entschuldigte sich anschließend dafür.

Wie mehrere User berichten, hat Ubisoft eine Werbemail zu The Division 2 versendet und dann wieder schnell zurückgezogen. Die Mail sollte auf die Private Beta zum Spiel hinweisen, die bald stattfinden wird und hatte folgenden Betreff: „Come see what a real government shutdown looks like in the Private Beta“, zu Deutsch: „Komm und sieh dir an, wie ein echter Shutdown der Regierung in der privaten Beta aussieht.“

In einer weiteren E-Mail entschuldigte sich Ubisoft später für die unpassende Betreffzeile und schrieb unter anderem:

„Wir erkennen die sehr realen Auswirkungen der Schließung Tausender von Menschen durch die Regierung der Vereinigten Staaten an und hatten nicht die Absicht, die Situation zu beleuchten.“

Gerade in den Tom Clancy Spielen wird das Thema US-Regierung und Politik oft behandelt, allerdings distanziert sich Ubisoft von der Politik selbst. Alf Condelius von Ubisoft Massive sagte, dass sie in ihren Spielen nicht selbst politisch offen sein dürfen. Und auch CEO Yves Guillemot sagte in der Vergangenheit, dass die Spiele zwar politisch seien, sie selbst aber nicht.

17 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Dreckschippengesicht 32355 XP Bobby Car Bewunderer | 01.02.2019 - 15:02 Uhr

    Naja, als nicht Betroffener wertet man solche Vorgänge anders als direkt Betroffener. Da kann Humor sehr schnell ein zweischneidiges Schwert sein. Dann noch auf Menschen rumzutrumpen… ähm runzutrampeln hilft keinem weiter.

    Was ich dann aber etwas lächerlich finde ist zu behaupten man hätte keine politische Meinung.

    1
  2. BuBBLe is Live 40950 XP Hooligan Krauler | 02.02.2019 - 14:08 Uhr

    Hab nicht alles mitverfolgt, aber finde solche Seitenhiebe der Gameindustrie auf aktuelle Vorgänge in der Welt bezogen eigentlich immer recht funny 😛

    0

Hinterlasse eine Antwort