Xbox 360: Insider-Handel lief womöglich über Sprach-Chat

Übersicht
Image: Microsoft Game Studios / Depositphotos

Der Sprach-Chat einer Xbox 360-Konsole könnte als Plattform für Insider-Handel an der Börse gedient haben.

Insider-Handel an der Börse steht bekanntlich unter keinem guten Stern, in Deutschland kommt man für den Handel mit internen Informationen bis zu fünf Jahre ins Gefängnis. Betreibt man diese Weitergabe von empfindlichen Informationen sogar gewerblich, werden ganz schnell zehn Jahre Gefängnisaufenthalt daraus.

In den USA ist die Strafe noch einmal um einiges höher ausgelegt. Wer dort mit empfindlichen Informationen handelt, muss sich auf höhere Zahlen einstellen, da die Aufsichtsbehörden dort schnell über zehn Jahre Gefängnis verordnen, mit einer angehängten Strafe in Millionenhöhe.

Ein kurioser Fall sorgte jetzt in Amerika erneut für Aufsehen. Der 26-jährige Investmentanalyst von Goldman Sachs, Anthony Viggiano, darf sich derzeit mit zwei weiteren Freunden vor Gericht verantworten.

Das Trio verdiente einen Betrag von mutmaßlich 400.000 US-Dollar mit dem Handel von Insider-Wissen. Das FBI arbeitet derzeit an den Hinweisen sowie den Ermittlungen, um den Fall aufzuklären. Laut jüngsten Informationen kontaktierten sich die drei Händler unter anderem über die Plattformen Instagram sowie den Nachrichtendienst Signal.

In den jüngsten Ermittlungen rückt jetzt Microsofts Xbox 360 ebenfalls in den Fokus. Laut der Anklageschrift konnte das FBI einen Chat von Viggiano sowie seinem Komplizen Salamone nachverfolgen.

Der Chat von Juni 2023 lautet folgend: Salamone: „Hast du Scheiße gebaut, wo du dem verdammten Steve (der dritte im Bunde) verdammte Informationen weiterleitest?“

Viggiano: „Nein, Nein… denn ähnlich wie bei dir, gibt es bei Signal oder dem Xbox 360 Chat keine Rückverfolgung. Viel Glück , das jemals zu finden.“

Nicht ganz klar ist derzeit, ob das Trio den reinen Textchat der Xbox 360 genutzt haben. Ebenfalls geht das Gericht von der Nutzung des Audio-Chats der Plattform von Microsoft aus.

In der Aussage des Gerichts steht: „In diesem Audio-Chat für Videospieler teilte FORLANO CC-1 im Wesentlichen und teilweise mit, dass ChannelAdvisor übernommen werden würde und zu welchem Preis die Übernahme wahrscheinlich stattfinden würde.“

Wer sich die komplette Anklageschrift einmal durchlesen möchte, inklusive der unterhaltsamen Aufdeckung der Nutzung des Xbox-Chats, findet diese hier.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. ShadowTerror90 25070 XP Nasenbohrer Level 3 | 03.10.2023 - 19:28 Uhr

    Habe ich schon öfters gehört das Videospiel Chats oder Konsolen herbe für sowas genutzt werden.

    0
  2. Hey Iceman 654225 XP Xboxdynasty MVP Onyx | 03.10.2023 - 20:35 Uhr

    Für was die Konsolen immer missbraucht werden 🤔 über Xbox Live hätte ich überhaupt kein Vertrauen da so krumme Geschäfte drüber laufen zu lassen.

    0
  3. Karamuto 263850 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 03.10.2023 - 22:40 Uhr

    Das ist doch nichts neues, darüber sollen wohl auch ganz andere Dinge gehandelt werden. Aber man kann ja auch nicht alles überwachen.

    1
    • kleineAmeise 45210 XP Hooligan Treter | 03.10.2023 - 23:29 Uhr

      Genau, dachte ich mir auch sofort für was wohl noch alles das genutzt wird. Und nicht nur Xbox.

      0

Hinterlasse eine Antwort