Xbox Game Pass: Laut Insider versucht Valve den Dienst auf Steam zu bringen

Laut einem Gerücht will Valve den Xbox Game Pass auf Steam integrieren.

Laut dem Insider Tyler McVicker versucht Valve, den Xbox Game Pass auch auf Steam zu etablieren und er versucht mit einem Pro und Kontra das Ganze einzuordnen. Damit ihr die entsprechende Sequenz nicht lange suchen müsst, springt ihr einfach zu Minute 31:08 im Video.

Was würdet ihr davon halten, wenn der geniale Abo-Dienst auch für Steam verfügbar wäre? Würde das überhaupt Sinn ergeben?

90 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ranzeweih 75275 XP Tastenakrobat Level 3 | 11.04.2021 - 08:05 Uhr

    Mehr Kunden bedeutet mehr Geld und somit auch mehr Budget, also warum nicht?

    0
  2. de Maja 157380 XP God-at-Arms Gold | 11.04.2021 - 09:37 Uhr

    Wenn im Gegenzug dazu Steam auf der SX funktioniert, wieso nicht.

    0
  3. ZockerEnte 68865 XP Romper Domper Stomper | 11.04.2021 - 10:12 Uhr

    Wenn das einfach nur als Vertriebskanal genutzt wird, wieso nicht. Aber man wird trotzdem ein MS-Konto benötigen oder?

    0
  4. Muskaphe 14525 XP Leetspeak | 11.04.2021 - 10:45 Uhr

    Ich weiß gar nicht, ob Steam so einen Dienst braucht.
    Die Plattform ist so groß und beliebt. Den Gedanken verstehe ich natürlich. Wieso nicht mehr nehmen, wenn man mehr haben kann und das mit einem recht simplen und bewiesenermaßen erfolgreichen System.
    Aber die Abo Dienste werden langsam wirklich zur Plage. In wenigen Jahren ist es dann wieder günstiger, sich die Spiele einzeln zu holen, statt wer weiß viele Euronen für sämtliche Dienste ausgeben zu müssen (denn man muss auch im Hinterkopf behalten, dass auch der Game Pass irgendwann mal teurerer werden dürfte). Die Zeit, die man zum Zocken hat, dürfte dann die Preise wieder anpassen.

    0
    • Nuke77 580 XP Neuling | 12.04.2021 - 01:02 Uhr

      Wenn man sich den Gamepass direkt von MS holt mag das vermutlich gelten… aber man kriegt 14 Tage Gamepass über Drittanbieter in der Regel für unter 3 € und das hat sich dann doch schon sehr oft bezahlt gemacht in meinem Fall.

      0
      • Muskaphe 14525 XP Leetspeak | 12.04.2021 - 20:29 Uhr

        Klar, aktuell lohnt sich das auf alle Fälle. So wie du habe ich das eine Weile auch gemacht, bis ich jetzt mal ein Jahr Xbox Gold auf Game Pass upgegradet habe, was dann günstiger war, als ein Jahr lang alle 14 Tage 2-3€ auszugeben oder mir zumindest die Arbeit abgenommen hat.
        Aber Preiserhöhungen werden kommen, das steht außer Frage.
        Hat man dann noch bei mehreren Plattformen solche Abos, zahlt man dann doch nicht mehr so wenig auf einmal und die Zeit um so viele Games auf einmal zu zocken, dürften auch nur die wenigsten haben.
        Daher meine Aussage, ob so ein Abosystem für den Konsumenten am Ende überhaupt noch lohnenswert sein wird.
        Wie @GrayHawk48 auch schon gesagt hat, bei anderen Diensten im Film- und Serienbereich kann man das schon gut sehen.
        Zum jetzigen Zeitpunkt schätze ich den Game Pass sehr. Ob es in Zukunft so bleiben wird, weiß ich nicht.
        Wird wohl davon auch abhängen, ob man weiterhin für das Online Gaming zahlen muss und wie die Preise sich entwickeln.
        Weitere Abos außerhalb der Xbox im Gaming brauch ich persönlich aber nicht.

        0
    • GrayHawk48 28945 XP Nasenbohrer Level 4 | 12.04.2021 - 01:05 Uhr

      Das ist ja insgesamt eine Grundsatzbewegung der letzten Jahre: „Mieten statt kaufen“.
      Vom Film, über die Musik, zum Roller, Auto und nun halt zum Zocken – es deckt viele Bereiche ab. Aktuell hat es Vorteile für uns Konsumenten – in der Musik zum Leidwesen der Künstler, bei denen von den Monatsgbeühren fast nix ankommt.

      Das mit den verschiedenen Abo-Diensten, die in Summe immer teurer werden, sieht man ja perfekt am Videomarkt. Netflix, Amazon, Disney, Sky (Joyn, TV Now) … würde man alle abonnieren, man würde wirklich Unsummen verpulvern. Und alle erhöhen Ihre Preise (zuletzt Netflix und Disney).
      Ich halte daher durchaus ein ähnliches Problem für den Gaming on Demand-Markt für möglich. Warten wir mal ab … mehr bleibt uns eh nicht übrig.

      0
  5. DeKillaPaule 520 XP Neuling | 12.04.2021 - 14:53 Uhr

    Wenn ich bedenke wie schlecht die Benutzerfreundlichkeit des Xbox Stores auf dem PC ist und wie viele Probleme man mit diesem hat, kann ich diesen Schritt kaum erwarten!

    Alleine schon das man von seinen Gamepass Spielen keine Backups erstellen kann, sondern jediglich umständlich über die Windows10 Apps Einstellungen die Möglichkeit hat seine Spiele nur auf einen anderen Datenträger zu verschieben, geht meiner Meinung nach garnicht.
    Ich verstehe auch nicht warum man das „verschieben“ nicht direkt in der Benutzeroberfläche intigriert hat, man sondern erst im Netz erforschen muss wie man seine Spiele sichern bzw. verschieben kann.

    Bin gespannt wie sich das Thema entwickeln wird.

    0
  6. MiklNite 52940 XP Nachwuchsadmin 6+ | 12.04.2021 - 22:24 Uhr

    Sehe ich irgendwie nicht. Sollte es passieren, werden sich die Beteiligten dabei was (Gutes) gedacht haben, aber ich kann es mir nicht vorstellen.

    0
  7. Mil van Ter 3920 XP Beginner Level 2 | 12.04.2021 - 23:42 Uhr

    Mehr Plattformen = mehr Kohle = mehr Spiele.
    Eine Win-Win Situation wäre doch vorprogrammiert 😊

    0

Hinterlasse eine Antwort