Xbox Series X: Umfrage: Was haltet ihr vom möglichen Preisanstieg der Next-Gen-Spiele?

Die Preise der Next-Gen-Spiele sollen steigen. Was haltet ihr davon?

Die Preise für Spiele der nächsten Generation sollen um circa 10,- US-Dollar bzw. 5,- Euro steigen. Den Anfang macht NBA 2K21, das für die PlayStation 5 und Xbox Series X nicht 69,99 Euro, sondern 74,99 Euro kosten wird.

Die Argumente der Spielhersteller für eine Preiserhöhung sind die steigenden Produktionskosten für Videospiele. Kritiker sehen diese Entwicklung hingegen skeptisch und sprechen sich gegen eine Preiserhöhung aus, da Videospiele heutzutage viel mehr Spieler erreichen, somit deutlich mehr Abverkäufe erlangen und entsprechend viel höhere Einnahmen generieren können.

Doch was haltet ihr von der möglichen Preiserhöhung von Next-Gen-Spielen? Gerechtfertigt oder überflüssig? Also Daumen hoch oder doch eher Daumen runter?

Die Preise der Next-Gen-Spiele sollen steigen. Was haltet ihr davon?

135 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Lord Maternus 84220 XP Untouchable Star 2 | 06.07.2020 - 08:29 Uhr

    Wie viele andere sehe ich nicht, dass die abgelieferte Qualität eine Preiserhöhung rechtfertigt. Einer der Gründe, weshalb ich Indie Games so sehr mag.

    Die Entwicklungskosten steigen, das mag sein. Es sollen gute Löhne bezahlt werden und anständige Arbeitsbedingungen herrschen, da sind wir uns hier wohl alle einig. Ist nur immer die Frage, ob das das Ziel ist oder doch eher eine reine Gewinnmaximierung für die Chefetage. So oder so muss jeder selbst entscheiden, was für ihn zu teuer ist bzw. was angemessen ist.

    Ich habe für mich schon längst entschieden, keine 70 € oder mehr für ein Spiel zu zahlen. Verdamt, selbst unter 10 € überlege ich noch. Nicht weil ich es mir nicht leisten könnte, sondern weil ich meine Entscheidungen bewusster treffen möchte, darunter fallen auch Kaufentscheidungen.

    Beim Überfliegen der Comments habe ich Stichworte gesehen wie das Humble Bundle, Steam Sales oder ähnliches. Ja, solche Sachen wären super, doch ich persönlich wäre ja schon froh, wenn die Preise im Store mal angepasst würden. Jahre nach Release bin ich nicht unbedingt geneigter, 70 € hinzulegen.

    Aber gut, die perfekte Lösung wird man nicht finden und es wird immer Leute geben, die was zu meckern finden, egal, wie man es macht.

    1
  2. Archimedes Boxenberger 230820 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.07.2020 - 08:43 Uhr

    Also ich glaube dass es selbstverständlich ist, dass irgendwann die Preise steigen. ABER: Das muss nicht in diesem Jahr sein, wo viele Leute ihren Job verloren haben oder andere finanzielle Sorgen haben.
    Und insbesondere nicht bei den Sportspielen. Das sind sowieso bestenfalls DLC jedesjahr und nicht Vollpreistitel

    0
    • Lord Maternus 84220 XP Untouchable Star 2 | 06.07.2020 - 10:06 Uhr

      Kann ich verstehen, aber ich glaube auch, dass eine Preiserhöhung zum Generationenwechsel eher „akzeptiert“ wird, als nach ein oder zwei Jahren. Die Überlegung wird wohl auch mit reinspielen.

      Zu verringerten Kaufkraft infolge von Krisen muss ich sagen, dass ich das – bezogen auf Videospiele – nicht so tragisch finde. Hart betroffen sind davon doch eher diejenigen, die Spiele unbedingt gleich zum Release haben müssen (nachdem sie sich für mehrere hundert Euro die entsprechende Konsole gekauft haben).
      Einige hat die Krise wirklich hart getroffen, das will ich auch nicht kleinreden, aber wer sich dann Sorgen machen muss, weil er sich die neuesten Titel nicht day one kaufen kann, gehört entweder nicht zu denen, die wirklich darunter leiden müssen oder hat sowieso ganz andere Probleme.

      0
  3. MARVEL 16140 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.07.2020 - 09:55 Uhr

    Typsich Internet… Daumen rauf oder runter… was anderes gibt es für viele nicht mehr. :/

    Ich persönlich kann keine der beiden Antworten anklicken, weil es zu viele Variablen gibt, die meine Meinung beeinflussen. Die schon gennanten Auswirkungen durch Corona zum Beispiel. Die vielen DLCs und Mikrotransaktionen in Games, auch dass digitale Spiele nicht generell günstiger als physische sind sprechen für mich klar gegen eine Preiserhöhung.

    Auf der anderen Seite sind Games seit den 90ern recht Preisstabil, die Kosten für die Produktion aber immens hoch. Spiele kommen auch so schnell in Sales, sowas gabs früher auch kaum.

    Ich bin also irgendwo in der Mitte. Und würden Publisher zumindest auf geplante (aus dem Spiel entfernte) DLCs und Mikrotransaktionen verzichten wäre ich absolut bereit 5-10€ mehr für ein Spiel zu zahlen.

    0
  4. XxXxB1azeXxXx 32355 XP Bobby Car Bewunderer | 06.07.2020 - 11:37 Uhr

    Mir ist es letzten Endes Egal ob ein Titel 69,99 kostet oder mehr,Day One kaufe ich schon seit 4 Jahren nicht mehr.Ja,die Games werden im Store auch nach Jahren noch mit 69,99 gelistet ABER dafür gibt es jedes Jahr 5-7 Sales wo die Games massiv runter gesetzt werden.Dann haben wir ja noch die Wöchentlichen Deals wo auch die guten Games zwangsläufig drinne landen.Also ist es doch egal ob der Preis ausserhalb der Sales mit 69,99 betitelt ist da der Preis da als Platzhalter dient.

    1
  5. Birdie Gamer 110520 XP Scorpio King Rang 1 | 06.07.2020 - 11:44 Uhr

    Sollen Sie machen – Es wertet die Retail-Versionen weiter auf, da hier der Preisverfall ja meist schnell und groß ist. Dazu wird der Gebrauchtmarkt ebenso gestärkt.
    Der Gedanke eine rein digitale Konsole zu kaufen wird hier im Grunde ausgebremst – Digital fallen die Preis ja meist extrem langsam und selbst Sales liegen oft preislich noch über den Marktpreisen im Handel.

    1
    • ORO ERICIUS 88610 XP Untouchable Star 4 | 06.07.2020 - 11:57 Uhr

      Bei so vielen digitalen Sales eher genau das Gegenteil. Da überlegen bestimmt viele sich ne rein digitale Series S zu holen.

      1
      • Birdie Gamer 110520 XP Scorpio King Rang 1 | 06.07.2020 - 12:25 Uhr

        Naja, wenn die Digitalen Sales dann auch wirklich echte Sales wären, welche auch mal nach kurzer Zeit bei neuen Titeln in die Nähe der Preise des Onlinehandels kämen sicher wahr – aber das ist ja leider sehr selten der Fall. Wer allerdings länger warten kann, also etliche Monate, vielleicht auch mal ein Jahr der kann damit sicher leben.

        1
        • ORO ERICIUS 88610 XP Untouchable Star 4 | 06.07.2020 - 12:30 Uhr

          Ich bin immer so hin und hergerissen… kauf ich jetzt Day One auf Disc, muss aber dann noch warten am Releasetag auf den Boten und dann auch noch den riesigen DayOnePatch laden und installieren… oder wenn dann schon Dayone dann aber schon preloaden und direkt loslegen. Ich habe auch schon des Öfteren digital vorbestellt, runtergeladen und direkt wieder storniert. Damit ich es schonmal auf der Platte hab und nur noch die Disc einlegen muss. 😀 Wie dem auch sei, für mich braucht es ein Laufwerk. Will auf 4K Filme gucken damit.

          0
        • Lord Maternus 84220 XP Untouchable Star 2 | 06.07.2020 - 12:33 Uhr

          Wenn es denn Sales wären, ganz genau.

          Etwa alle zwei Monate kriegt man zum Beispiel Diablo 3 im Sale mit 67%, glaube ich. Senkt den Preis auf 23 oder 24 €. Vor vier Jahren habe ich im Laden für 30 gekauft.
          Es gibt auch Spiele, die praktisch jeden Monat im Sale sind, aber auch da fällt der Preis eben gerade auf das Niveau, auf dem der Retailpreis schon lange ist. Und dann gibt es noch Spiele die einmal pro Jahr oder sogar gar nicht im Sale sind, die kosten nach Jahren immer noch 60 oder 70 €.

          Für rein digitale Konsolen hat man einfach noch nicht die richtige Preisstrategie in meinen Augen. Es sei denn, das Ziel der Hersteller ist es, die Kunden zu bewusstem Konsumverhalten zu erziehen xD

          1
          • Birdie Gamer 110520 XP Scorpio King Rang 1 | 06.07.2020 - 15:20 Uhr

            Leider ist kein digitaler Wettbewerb da – Die Zahl der Key-Händler ist klein und sie werden mit ähnlichen Preisen bei Konsolenversionen beaufschlagt – So lohnt es sich auch hier nicht.

            Ich hatte lange Terminator Resistance gesucht – Wollte es auch gerne Digital kaufen – Preis bei MS monatelang UVP 39,99€ – Amazon, MM, …. und andere waren da dann schon bei 19,99€. Die PS4 Version sogar bei nur 9,99€.

            0
  6. LordHelmchen 560 XP Neuling | 07.07.2020 - 09:08 Uhr

    Also sofern die Spielindusrie dafür vollwertige Spiele auf den Markt bringt und nicht wie bisher nur zu 2/3 währe das durchaus legitim. Denn das letzte Drittel wird ja derzeit aus Zeitgründen ( Spiele müssen schnell veröffentlicht werden um Geld zu generieren ) als DLC veröffentlicht! Dieses und die mikrotransaktionen in einigen Spielen fallen negativ auf. So sollen sie meinetwegen 80 Euro für ein Spiel verlangen, wenn dadurch keine weiteren Kosten anfallen ( Spezialeditionen mal ausgenommen ).

    0
  7. XLegend WolfX 17750 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 07.07.2020 - 20:36 Uhr

    Ich finde die Preiserhöhung nicht gerechtfertigt! Ganz einfach weil diese drecks Sportspiele doch jeden Melken mit Micro.. Aber gut irgendwie müssen ja die Sportler ihre Villa Pool etc Bezahlen und wieso nicht vom Kleinen bezahlen lassen also Daumen Runter für diesen Copy und Paste Dreck Sportgames..

    Hier wird nur gejammert! Wenn CD kaputt geht ist die Futsch?! Fakt als Download kann man es sich öfters Laden! Und!? Bioshock gibt es für 10€ Kauf ich’s mir Digital kann jemand anderes und ich Gleichzeitig spielen? Versucht das Mal mit CD da zahlst genau so doppelt.. Man kann die CD in Zwei Sägen Versuch damit Mal zu Zweit zu zocken 🤣👍 Mit Digital hat man einige Vorteile auch kein CD Wechsel mehr??

    0

Hinterlasse eine Antwort