Activision: Alle Kernstudios arbeiten an Call of Duty-Franchise

Activision hat bestätigt, dass alle Kernstudios an der Call of Duty-Franchise arbeiten und damit rund 2.000 Mitarbeiter.

Activision gibt bekannt, dass acht der zehn wichtigsten Studios an der Call of Duty-Franchise arbeiten. Die Entwicklung von Call of Duty: Vanguard wird von Sledgehammer Games geleitet, während sich Treyarch für Zombies und Raven für Warzone verantwortlich zeichnet. Zusätzliche Entwicklungsunterstützung für beide Spiele kommt von Beenox, Demonware, High Moon Studios, Activision Shanghai und Toys for Bob. Infinity Ward arbeitet bereits am nächsten Teil der Serie.

Schätzungsweise arbeiten etwa 2.000 Mitarbeiter an der Call of Duty-Franchise und Activision Blizzard führt derzeit eine große Einstellungsaktion durch, um seine Entwicklungsressourcen aufzustocken.

„Von Anfang 2020 bis Ende des nächsten Jahres wollen wir mehr als 2.000 Entwickler einstellen.“, sagte CEO Bobby Kotick im Mai.

Kotick weiter: „Wir planen, die Größe bestimmter Franchise-Teams im Vergleich zu den Teamgrößen im Jahr 2019 zu verdreifachen, und wir haben aggressive Einstellungspläne auf der ganzen Welt, darunter neue Studios oder größere Erweiterungen in Polen, China, Australien und Kanada.“

Während Call of Duty früher in einem dreijährigen Entwicklungszyklus durch die drei Studios Infinity Ward, Treyarch und Sledgehammer entwickelt wurde, hat sich die Produktion der Serie in den letzten Jahren zu einem komplexeren und gemeinschaftlichen Prozess entwickelt.

Die Umstellung auf ein „Games as a Service“-Modell und die Veröffentlichung des Battle-Royale-Spiels Warzone, das über 100 Millionen Spieler angezogen hat, haben dabei eine wichtige Rolle gespielt, so Sledgehammer-Studioleiter Aaron Halon in einem diese Woche veröffentlichten Interview mit VentureBeat.

„Sie haben es dort gesagt. Und für uns als Entwickler war es eine unglaubliche Gelegenheit“, sagte er. „Mit Warzone war das großartig für die Entwickler, großartig für die Kreativität. Es hat uns erlaubt, uns auf die Unterstützung zu konzentrieren – für mich verändert sich die Franchise, und ich denke, das ist eine gute Sache. Es ist eine gute Sache für die Spieler. Es war großartig für unser Studio, unsere Kultur.“

Halon fügte hinzu: „Seit der Gründung von Sledgehammer im Jahr 2009 haben wir eng mit Infinity Ward, Treyarch und Raven zusammengearbeitet. Wir haben alle seit der Gründung von Sledgehammer zusammengearbeitet. Das hat sich fortgesetzt. Ich würde sagen, es ist wahrscheinlich – wie bei jeder Art von Beziehung – je länger wir zusammenarbeiten, desto stärker ist diese Beziehung geworden.“

Andy Wilson, Chief Operating Officer von Sledgehammer, wurde gefragt, was die kulturellen Unterschiede zwischen den verschiedenen Call of Duty-Studios seien:

„Wenn man ein riesiges Team mit mehr als 2.000 Mitarbeitern an einem Ort hat, wird es eine sehr homogene Kultur sein. Was die Art und Weise angeht, wie die verschiedenen Studios zusammenarbeiten, haben wir nicht unbedingt radikal unterschiedliche Kulturen, aber es gibt eine Menge Feinheiten.“

„Unsere Prioritäten als Studio, unsere Werte als Studio – vor allem versuchen wir, das Team wie Erwachsene zu behandeln. Transparenz ist für uns wichtig, wenn wir mit dem Team sprechen. Wir sind offen und ehrlich zu den Leuten. Wir haben eine Kultur der engen Zusammenarbeit. Das ist eine Notwendigkeit, weil wir mit verschiedenen Standorten zusammenarbeiten. Zusammenarbeit und eine respektvolle und effiziente Kommunikation sind für uns wichtig.“

Call of Duty: Vanguard wird am 5. November 2021 für Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 4, PlayStation 5 und PC veröffentlicht.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DrDrDevil 197265 XP Grub Killer Master | 22.08.2021 - 16:54 Uhr

    Arbeiten nicht sowieso immer alle an einem CoD?
    Vor allem kurz vor Release

    0
    • Hey Iceman 277300 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 22.08.2021 - 17:52 Uhr

      Dachte ich mir auch, das da alle Kräfte zusammen gezogen werden.

      0
      • DrDrDevil 197265 XP Grub Killer Master | 24.08.2021 - 02:12 Uhr

        Gibt eigentlich immer ein Hauptstudio und die anderen legen halt auch Hand an..
        Da es dieses Mal aber Sledgehammer Games ist, kann da sowieso nichts gutes raus kommen 😅 vor allem balancing können die Jungs und Mädels so gar nicht

        0

Hinterlasse eine Antwort