Activision: Unternehmen verklagt Netflix wegen Personal-Abwerbungen

Activision hat eine Klage wegen unlauterer Methoden bei der Abwerbung von Personal gegen Netflix in die Wege geleitet.

Activision verklagt Netflix aufgrund von illegalen und unethischen Verhaltensmustern bei der Abwerbung von Führungskräften. Konkret hängt die Klage mit dem ehemaligen CFO von Activision, Spencer Neumann zusammen, welcher das Gaming-Unternehmen im Jahr 2018 verließ und sich in Form des obersten Finanzmanagers dem Streaming-Gigant Netflix anschloss.

In der Anklage werden die Vorwürfe seitens Activision zum Teil folgendermaßen dargelegt:

„Netflix rekrutiert auf unentschuldbare Art und Weise Talente ohne Rücksicht auf seine ethischen und rechtlichen Verpflichtungen. Um ihre Belegschaft nach ihren Wünschen zu gestalten, entlässt Netflix nicht nur rücksichtslos seine eigenen Mitarbeiter, wie das Unternehmen es für angemessen hält, sondern ist auch an einer jahrelangen Kampagne beteiligt, in der Führungskräfte von Netflix-Konkurenten ungeachtet ihrer vertraglichen Verpflichtungen rechtswidrig abgeworben werden.“

Zusätzlich behauptet Activision, Netflix missachte mit seinen Handlungen das kalifornische Recht, einschließlich des Arbeitsgesetzbuchs. Bei der Abwerbung von Neumann habe das Unternehmen den damaligen Activision-Mitarbeiter wissentlich dazu veranlasst, seinen Arbeitsvertrag mit Activision zu verletzen:

„Was die Sache noch schlimmer macht, ist, dass Netflix sein unerlaubtes Verhalten verübte, als Activision – mit Neumanns Unterstützung – mit Netflix über eine kommerzielle Partnerschaft verhandelte, um die linearen Medieninhalte von Activision zu verbreiten. Netflix veranlasste daraufhin Neumann, seine treuhänderischen Verpflichtungen gegenüber Activision zu verletzen, wodurch ein weiterer unfairer und unethischer Vorteil gegenüber Activision, einem der Konkurrenten von Netflix, erzielt wurde.“

Laut dem Software-Riesen sei dieses Verhalten seitens Netflix kein Einzelfall und es beständen gewisse Muster bei der Anwerbung von neuem Personal seitens des Streaming-Unternehmens, die ohne Rücksicht auf Gesetze durchgezogen würden.

35 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Devilsgift 43470 XP Hooligan Schubser | 08.12.2020 - 11:11 Uhr

    Activision ist bestimmt ein sehr guter Arbeitgeber, sonst würden sie Netflix wohl nicht verklagen.

    0
  2. ibims 27935 XP Nasenbohrer Level 4 | 08.12.2020 - 11:44 Uhr

    Hab ich gestern schon gelesen und kpier nicht.
    1. Wo ist Activision bitte schien mal Konkurrent von netflix? Serien 8nd fimstreaming is bei mir was anderes als spiele
    2. Wieso netflix verklagen? Woher soll netflix wissen was fuer einen vertrag irgend ein mensch hat? Mag ja sein das sie ihm geld geboten haben fuer irgendwelche Rechte, aber das ja dann eigentlich ne Klage gegen den Mitarbeiter weil der drauf eingegangen ist, genauso wie beim Wechsel. Netflix schickt angebot, Mitarbeiter x kündigt bei Activision deswegen, soweit so gut, aber damit hat doch netflix nicht gebro hen sondern Mitarbeiter x weil er falsche Angaben machte bzw einfsch gekündigt hat weil er besseres Angebot bekam

    Fragen ueber fragen

    0
  3. Zielfahnder 60555 XP Stomper | 08.12.2020 - 11:53 Uhr

    In Amerika wurde schonmal sowas diskutiert das so unlauteren abwerben mit Strafe für den abgeworbenen geandet wird und zwar mit einem Arbeitsverbot von 6 Monaten bis über 12 Monaten hinaus.
    Damit sich keiner Auf so asi Deals einlassen tut…

    „#PowerYourDreams“

    0
  4. Gagac 12620 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 08.12.2020 - 12:43 Uhr

    Seit wann gehört denn Activision zur Konkurrenz Netflix‘?
    Entweder ist da was am Laufen was noch niemand weiß (Netflix Game Studios/Activision Film Productions?), oder Activision kann Spielepublisher nicht von Film-/Serien-Streamingdiensten unterscheiden.

    0
  5. VikingX03 0 XP Neuling | 08.12.2020 - 17:23 Uhr

    Wenn ich schon Activision lese..
    Die sind ja absolute Vorreiter in Sachen „guter Arbeitgeber“ .. nicht

    0
  6. Ranzeweih 69975 XP Romper Domper Stomper | 08.12.2020 - 18:03 Uhr

    Ich glaube, die Activision Mitarbeiter sind froh, wenn sie wo anders unterkommen. Wenn sie dann noch ein gutes Angebot bekommen, gehen die gerne, das ist doch klar. Wenn sie sich bei Activision wohl fühlen würden und dem Arbeitgeber etwas an seinem Mitarbeiter liegen würde, würde man einen Weg finden, ihn zu halten.

    0

Hinterlasse eine Antwort