Bethesda Softworks: Unternehmen soll versucht haben die Veröffentlichung von Rune 2 zu sabotieren

Publisher Ragnarok hat Bethesda/Zenimax in Zuge der Vorgänge rund um die Veröffentlichung des Rollenspiels Rune 2 verklagt.

Letztes Jahr im November erschien Rune 2. Der Start des Rollenspiels verlief zwar recht gut, wurde allerdings von einigen negativen Nebengeräuschen begleitet. Bereits kurz nach der Veröffentlichung von Rune 2 schloss Entwickler Human Head Studios seine Pforten, was zu Ärger mit Publisher Ragnarok führte und eine erfolgreiche Klage des Publishers bezüglich des Quellcodes und der Assets des Spiels nach sich zog.

Nun behauptet Ragnarok, dass Bethesda sowie deren damalige Muttergesellschaft Zenimax die Drahtzieher hinter der Schließung von Human Head Studios kurz nach dem Release von Rune 2 gewesen seien.

In Ragnaroks Klage heißt es, dass Human Head Bethesda und Zenimax heimlich Keys für vertrauliche Vorabversionen von Rune 2 zur Verfügung gestellt hätte. Diese hätten den Unternehmen die Möglichkeit gegeben, die von Rune 2 ausgehende Bedrohung für die hauseigene Elder Scrolls-Marke einzuschätzen.

Zwei Wochen vor dem Start von Rune 2 soll ZeniMax dann heimlich die neue Tochtergesellschaft Roundhouse Studios LLC gegründet haben. Diese nutzte das Unternehmen laut Ragnarok, um die gesamte Ausrüstung von Human Head sowie die laufenden Mietverträge zu übernehmen, darunter auch der Quellcode und andere Materialien von Rune 2. Im gleichen Zeitraum wurden alle Mitarbeiter der Human Head Studios von Zenimax übernommen.

Durch die erfolgreiche Klage gegen Human Head habe Ragnarok zwar den Besitz des Quellcodes von Rune 2 zurückerlangt, die Assets, die letztendlich übertragen wurden, seien jedoch unvollständig und unbrauchbar gewesen. Es habe dabei in der Tat den Anschein gemacht, als hätten die Angeklagten in böswilliger Absicht die Assets so unkenntlich und unbrauchbar wie möglich gestaltet.

Ragnarok fordert Schadensersatz in Höhe von mindestens 100 Millionen US-Dollar.

22 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. rjb81 10160 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 24.10.2020 - 19:23 Uhr

    Ich würde ja zu gerne wissen wie man die 100 Millionen ausrechnet. Das kann doch eigentlich nicht rein auf die Umsätze bezogen sein oder?

    0
  2. Creasy 5120 XP Beginner Level 3 | 25.10.2020 - 10:04 Uhr

    Weiß nicht genau wie von Rune 2 ernsthaft Gefahr für TES ausgehen soll. Das Gute ist, dass das Studio übernommen wurde und Arbeitsplätze erhalten bleiben. Ragnarok wird bei einem Vergleich auch gut abkassieren. Hoffe das Ganze wirkt sich nicht negativ auf ein potentielles Rune 3 aus

    0
  3. PureDarkness35 36550 XP Bobby Car Raser | 25.10.2020 - 20:28 Uhr

    Rune war damals ein echt tolles Spiel. Die Atmosphäre war exzellent, es war abwechslungsreicher als die Konkurrenz und die Action war gut in Szene gesetzt. Wusste gar nicht das ein Rune 2 erschienen ist, klingt aber auch so als ob durch gezielte Sabotage ein gutes Spiel verhindert wurde.

    0
  4. GrayHawk48 8245 XP Beginner Level 4 | 25.10.2020 - 22:58 Uhr

    Naja, wenn das wahr ist, dann geht die Klage schon in Ordnung. Wenn es denn stimmt und einige der „damaligen“ Drahtzieher nun unter dem Dach von MS beschäftigt sind, täte MS meiner Meinung nach aber gut daran, sie fix vor die Tür zu setzen …

    0

Hinterlasse eine Antwort