Bungie: Übernahmegespräche fanden auch mit Microsoft statt laut Gerücht

Bungie und Microsoft sollen vor dem Deal mit Sony Gespräche wegen einer Übernahme geführt haben, laut Gerücht

Für 3,6 Milliarden Dollar hat sich Sony Interactive Entertainment den Destiny-Entwickler Bungie ins Boot geholt.

Da stellt sich die Frage, warum nicht Microsoft das Studio übernommen hat. Schließlich gibt es durch Halo eine gemeinsame Vergangenheit und Xbox Chef Phil Spencer ist ein großer Fan von Destiny.

Offenbar gab es zwischen Bungie und Microsoft Übernahmegespräche. Das behauptet der Insider Nate the Hate (a.k.a. Direct-Feed Games).

Angeblich soll es schon seit Jahren immer wieder Gespräche zwischen beiden gegeben haben. 2020 sollen die Gespräche aber dann aufgehört haben, als Bungie rund zwei Milliarden Dollar und seine weitere Unabhängigkeit verlangte. Diesen Preis war man bei Microsoft offenbar nicht bereit zu zahlen.

Ob Microsoft der damalige Kaufpreis zu hoch oder die Unabhängigkeit von Bungie nach einer möglichen Übernahme nicht gefiel, ist nicht bekannt.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

82 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MoG Alucard212 17640 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 02.02.2022 - 13:45 Uhr

    Sollte das „Gerücht“ sich als wahr entpuppen wäre das echt schade. Hätte Bungie gerne bei Microsoft gesehen.

    0

Hinterlasse eine Antwort