Call of Juarez: Bound in Blood

Call of Juarez: Bound in Blood im Test

Wir erinnern uns, im Jahre 2007 hat Ubisoft Call of Juarez für die Xbox 360 veröffentlicht. Das Spiel wurde seinerzeit vom polnischen Studio Techland entwickelt und bot eine hervorragende Möglichkeit, den Wilden Westen auf der…

Wir erinnern uns, im Jahre 2007 hat Ubisoft Call of Juarez für die Xbox 360 veröffentlicht. Das Spiel wurde seinerzeit vom polnischen Studio Techland entwickelt und bot eine hervorragende Möglichkeit, den Wilden Westen auf der Xbox 360 zu erleben. Leider fehlte es dem Titel aber an Langzeitmotivation und der entsprechenden grafischen Präsentation. Alle wollten sich von der Power der Xbox 360 berauschen lassen und da kann nun mal ein eher durchschnittlicher Titel nicht gut bei wegkommen. Heute wisst ihr was die kleine Kiste alles kann und welche grafischen Möglichkeiten in der Konsole stecken. Dies hat auch Ubisoft schon oft genug mit diversen Titeln bewiesen. Zeit für das Unternehmen nach langjähriger Entwicklungszeit mit Call of Juarez: Bound in Blood einen ebenbürtigen Next Generation Nachfolger zu spendieren.

Weit vor dem Release hat uns Ubisoft mit einer ersten spielbaren Preview zu Call of Juarez: Bound in Blood versorgt. Bereits in dieser Version konnte uns das Prequel zum ersten Teil durchweg begeistern. Kurze Zeit später bekamen wir von Ubisoft eine Einladung nach Paris, damit wir uns ein Bild von dem Mehrspielermodus Call of Juarez: Bound in Blood machen konnten. Auch hier hatten wir eine Menge Freude an dem Titel.

Nun endlich liegt seit einigen Wochen die Vollversion des Titels in unseren Testkonsolen und wir machen uns erneut auf den Wilden Westen unsicher zu machen. Was wir dabei erleben durften und ob sich der gute erste Eindruck bestätigt, erfahrt ihr jetzt in unserem Testartikel.

= Partnerlinks

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort