Gears 5: Neue erspielbare Ingame-Währung verändert alles

The Coalition hat bekannt gegeben, dass sich mit den Gears Coins alles verändert, wie ihr neue Inhalte freischaltet.

Mit Operation 4 wird The Coalition Gears Coins im Third-Person-Shooter einführen. Dies ist eine neue Ingame-Währung, die ihr durch das Spielen von Gears 5 einheimst.

Die meisten Gears Coins und Belohnungen erhaltet ihr, wenn ihr die Herausforderungen der Tour of Duty meistert. Hier warten wie immer coole Charaktere, Waffen-Skins und vieles mehr auf euch.

Mit den Gear Coins könnt ihr nahezu alles aus dem Store freischalten: Charaktere, Waffen-Skins, Charakter-Skins und sogar Skill-Cards. Ledigich die eSports-Support-Packs sind davon ausgeschlossen.

The Coalition verkündet: „Mit der Ankunft von Operation 4 haben wir die Art und Weise, wie ihr in Gears 5 Inhalte erhaltet, völlig neugestaltet. Wir verstehen, dass die Zeit eines Spielers wertvoll ist und dass die Zeit, die man in ein Spiel investiert, sich sinnvoll anfühlen sollte.“

„Bisher wissen wir, dass sich einige Spieler in ihrer Fähigkeit, die Inhalte zu erhalten, eingeschränkt fühlten. Mit Beginn von Operation 4 führen wir ein neues, einfacheres System ein, das es einfacher macht, die gewünschten Inhalte zu erhalten. Wir haben von euren Rückmeldungen gehört, dass Schrott und Supply-Kisten übermäßig kompliziert waren und euch nicht die gewünschten Inhalte zur Verfügung stellten. Beides ist nun weg. Das Totem-System fühlte sich dazu manchmal wie eine Barriere für euren Lieblingscharakter an. Jetzt sind dies Barrieren weg! Charaktere werden jetzt immer dann ‚freigeschaltet‘, wenn ihr irgendeine mit diesem Charakter verbundenen Skin erhaltet; egal ob ihr also einen Dom-Skin durch das Spielen von Tour of Duty oder einfach die Basis-Version über den Store erhaltet – er ist sofort spielbar!“

Aber The Coalition ist noch einige Schritte weiter gegangen und ihr könnt jetzt praktisch mit den Gears Coins alles freischalten, was ihr wollt. Wer dazu die Tour of Duty-Herausforderungen gemeistert hat, der erhält den Legenden-Status und erspielt sich fortan mit jedem weiteren Match neue Gears Coins. Die Gears Coins gibt es dazu auch in Ranked- und Flucht-Rewards. Sämtlicher „Schrott“ wird mit der Veröffentlichung von Operation 4 am 14. Juli 2020 in Gears Coins umgewandelt.

Der Gears-Ingame-Store wurde ebenfalls komplett umstrukturiert. Die Gegenstände, die im Gears 5-Store erhältlich sind, werden bei jeder Operation aktualisiert und verlassen den Laden nicht mehr. So könnt ihr jederzeit mit Gears Coins (oder Eisen) fast alle Gegenständen freischalten. Lediglich die eSports-Supporter-Packs werden, wie bereits erwähnt, nicht unterstützt und müssen weiterhin mit Geld freigeschaltet werden, um die eSports-Teams und -Events zu unterstützen.

Es werden weiterhin jede Woche neue Inhalte zum Ingame-Store hinzugefügt. Neue Gegenstände in der Store-Sektion werden zunächst exklusiv nur für Eisen erhältlich sein, aber nach kurzer Zeit werden sie in die Sektion „Operation-Gegenstände“ übergehen, wo sie ebenfalls durch die erspielbaren Gears Coins oder eben Eisen freigeschaltet werden können. Der Abschnitt „Operation“ enthält jeden Gegenstand, der in der aktuellen Operation freigegeben wurde – ihr habt also jetzt ausreichend Zeit, die für euch wichtigsten Inhalte nach und nach freizuschalten.

Sobald die Operation beendet ist, wird der gesamte Inhalt entweder in die ständige Store-Sammlung verschoben oder vorübergehend nicht mehr verfügbar sein, bis er in der neu hinzugefügten „Featured Section“ wieder erscheint. Dieser Abschnitt bringt ausgewählte Elemente aus früheren Operationen zurück, die wöchentlich rotiert werden. Die Artikel hier werden sowohl für Eisen- als auch für Gears Coins verfügbar sein.

Gears 5 Operation 4 mit zahlreichen Änderungen, neuen Inhalten, Charakteren und Maps erscheint am 14. Juli 2020 und ist komplett kostenlos.

53 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Karamuto 10305 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 10.07.2020 - 20:11 Uhr

    Super jetzt eine motivierende Methode für die Spieler gefunden zu haben. 😃

    Kann das gehated bzgl Microtransactions auch immer nur bedingt verstehen. Wenn man im Spiel doch jeden Inhalt frei spielen kann seh ich das meist nicht so eng, gibt ja auch Leute die nur wenig Zeit haben und das Spiel dann etwas „beschleunigen“ wollen. Es zwingt einen ja auch keiner zusätzlichen Geld rein zu pumpen.

    Wenn es aber wie bei vielen MMO’s oder Mobile Games ist und Inhalte einfach hinter einer Paywall versteckt werden ist das schon eher anzukreiden.

    Ich betrachte dieses Thema eigentlich ganz positiv, immerhin scheinen ja immer mehr Spiele bei dem Thema zurück zu rudern, sehen wir uns an wie es die nächsten Jahre wird. 😁

    0

Hinterlasse eine Antwort