Maneater: Shipwright Studios kündigt Verträge nach kontroversem Tweet

Kontroverse Äußerungen des Firmenchefs von Tripwire Interactive führen zu der Aufkündigung der Verträge ihres Mitentwicklers an Maneater.

Das Entwicklerstudio Shipwright Studios, das an Maneater mitgearbeitet hat, hat angekündigt, seine Verträge mit dem Herausgeber des Spiels mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Hintergrund sind kontroverse Äußerungen des Präsidenten von Tripwire Interactive, John Gibson, die neben Maneater auch Spiele wie Killing Floor 2 und Chivalry 2 veröffentlicht haben.

John Gibson befürwortet die kürzliche Entscheidung des US Supreme Courts, wonach es Frauen in Texas verboten ist, eine Abtreibung nach sechs Wochen der Schwangerschaft durchführen zu lassen. Der sogenannte Heartbeat Act beinhaltet dabei die Möglichkeit, dass jeder Texaner jeden auf bis zu 10.000 USD verklagen kann, wenn dieser in oder an einer Abtreibung beteiligt ist.

Der Präsident von Tripwire Interactive schreibt hierzu auf Twitter: „Ich bin stolz auf den US Supreme Court, dass sie das texanische Gesetz bestätigt haben, dass Abtreibungen an Babies mit einem Herzschlag verbietet. Als Entertainer werde ich nicht oft politisch, aber mit so vielen lautstarken Unterstützern auf der Gegenseite dieser Angelegenheit fand ich es wichtig, mich offiziell als Anti-Abtreibungs-Spielentwickler zu positionieren.“

Diese Äußerungen stießen auf heftige Kritik, da so auch Vergewaltigungsopfer und andere Opfer vom Staat somit gezwungen werden neun Monate lang schwanger sein zu müssen, was wiederum für hitzige Diskussionen sorgte. Letztendlich führte dies dazu, dass sich Shipwright Studios in einer Antwort von ihrem jetzt nun ehemaligen Partner abwenden.

In einem Statement schreiben sie dazu unter anderem: „Jeder hat seine politischen Ansichten. Aber in dem Moment, in dem man diese zu einem Thema im öffentlichen Gespräch macht, verwickelt man alle darin, die mit und für dich arbeiten.“

Weiter heißt es: „Wir haben Shipwright mit der Idee gegründet, dass es endlich an der Zeit war Nägel mit Köpfen zu machen. Wir können nicht mit gutem Gewissen weiter mit Tripwire arbeiten, wenn die derzeitige Führungsstruktur vorhanden ist. Wir werden sofort damit beginnen die existierenden Verträge mit ihnen zu kündigen.“

Ein weiteres Projekt, an dem Shipwright Studios mitgewirkt hat, ist das von Torn Banner Studios entwickelte Chivalry 2.

Die Torn Banner Studios haben sich ebenfalls zu der Situation geäußert: „Wir teilen die Meinung nicht, die in einem kürzlichen Tweet des Präsidenten von Tripwire geäußert wurde. Diese Ansicht wird weder von unserem Team geteilt, noch wird es in den Spielen die wir machen reflektiert. Die Äußerungen stehen im Widerspruch zu dem, was wir unter Frauenrechten verstehen.“

47 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MacCoin 28020 XP Nasenbohrer Level 4 | 07.09.2021 - 14:24 Uhr

    Ist halt seine Meinung, die muss man nicht Teilen, aber akzeptieren.

    3
    • Terendir 9140 XP Beginner Level 4 | 07.09.2021 - 15:11 Uhr

      Sorry, aber da muss ich mit aller Schärfe gegen angehen. Was da in Texas passiert ist ausgesprochen radikal und Menschen- bzw. Frauen-verachtend. Jahrzehnte der harten Arbeit mit dem Ziel Frauenrechte zu erhöhen sind damit gewaltig zurückgeworfen worden, und es bleibt nur zu hoffen, dass die kommenden Klagen, darunter auch die des Satanic Temple Erfolg haben werden. Schau dir mal die Staaten im Nahen Osten an – was in Texas passiert geht verdammt gewaltig in die Richtung dort. Der Süden der USA ist ja bekanntermaßen zudem ohnehin sehr „konservativ“…

      Streng genommen kann ein Vergewaltiger, der eine 13 Jährige schwängert vor Gericht damit durchkommen, dass es einvernehmlich war, und sollte die 13-jährige dann nach der Dauer abtreiben, kann dieser Vergewaltiger das Mädchen sogar verklagen.

      Aber ich will hier auch kein allzu großes Fass aufmachen, denn das ist ein enorm weitreichendes und komplexes Thema. Es gibt alleine so viele Fälle, die da reinspielen, wann eine Abtreibung durchaus sinnvoll sein kann, bzw. warum eine vorher vllt. gar nicht möglich ist. Hinzu kommen ungeliebte Kinder die ein Leben lang darunter leiden müssen, und und und.

      Du hast vermutlich einfach nur nen einfachen Kommentar drauf gegeben ohne überhaupt die Tragweite zu kennen, was da derzeit abgeht. Daher ist das auch nicht persönlich gemeint, aber ich möchte es doch ein wenig aufzeigen, was dahinter steckt. Es ist alles andere als schön.

      4
      • LeroyWasHere 5320 XP Beginner Level 3 | 07.09.2021 - 17:46 Uhr

        Ja das mit dem Verklagen ist wirklich extrem, sogar der Taxifahrer der die Frau zur Klinik fahren würde könnte verklagt werden. Es kann doch nicht so schwer sein eine Gesunde Balance zu finden. Ich kann beide Seiten verstehen die die dafür sind und und die dagegen sind.

        0
      • MacCoin 28020 XP Nasenbohrer Level 4 | 07.09.2021 - 20:30 Uhr

        Oben steht, das er gegen Abtreibung von Babys ist, die schon einen Herzschlag haben, nicht mehr und nicht weniger. Von Vergewaltigung und 13 jährigen steht da erst mal überhaupt nichts, daß kommt von dir, und genau diese Meinung kann er doch haben ……. Die Gedanken sind frei….

        0
      • Malukai 17620 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 07.09.2021 - 23:03 Uhr

        Zitat: „Streng genommen kann ein Vergewaltiger, der eine 13 Jährige schwängert vor Gericht damit durchkommen, dass es einvernehmlich war, und sollte die 13-jährige dann nach der Dauer abtreiben, kann dieser Vergewaltiger das Mädchen sogar verklagen.“

        Dieser Unsinn, auch wenn momentan oft bei vermeintlich seriösen Seiten zu lesen, wird durch wiederholen nicht wahr. Ein Verurteilter Vergewaltiger kann auch mit diesen neuem Gesetz nicht sein Opfer verklagen und damit durchkommen. Dem widerspricht klar das texanische Recht.

        0
    • DrDrDevil 197265 XP Grub Killer Master | 08.09.2021 - 22:54 Uhr

      Ja und nein.. Wenn man in solchen Positionen ist sollte man das heutzutage nicht machen..

      0
    • Kevpool184 8600 XP Beginner Level 4 | 07.09.2021 - 21:47 Uhr

      Man merkt, dass du nicht ein Quantum Ahnung von dem hast, was eigentlich Sache ist und die Kommentarfunktion nur dazu nutzt, deinen unqualifizierten, geistigen Dünnschiss von dir zu geben.

      1
      • Razor73 700 XP Neuling | 07.09.2021 - 22:42 Uhr

        Typisch links. Ich sag’s doch. Andere Meinungen werden nicht akzeptiert und es wird sofort aggressiv beleidigt. Unmöglich.

        0
        • ThePhil 58615 XP Nachwuchsadmin 8+ | 08.09.2021 - 02:08 Uhr

          Bin auch kein Fan von dieser Cancel Culture.
          Er sagt im Endeffekt, dass er ein OFFIZIELLES GESETZ, welches in den USA gilt, gut findet.
          Und deswegen dieser Shitstorm?
          Von dem Gesetz kann man halten was man will, aber bin da bei dir, dass das so ein absolutes Unterbinden von abweichenden Meinungen komplett inakzeptabel ist.

          0
          • fritz 800 XP Neuling | 08.09.2021 - 12:56 Uhr

            das ist nichts mit cancel, das ist Politik. Es hat eben Konsequenzen, als Unternehmensvorstand eine Meinung zu veröffentlichen. Wäre er gegen das Gesetz angetreten, hätte das genauso andere Unternehmen zum Aufkündigen von Verträgen bringen können, weil sie da nicht dahinter stehen können und mit Tripwire Interactive nix mehr zutun haben wollen.

            0
  2. SeptimusFlyte 2900 XP Beginner Level 2 | 07.09.2021 - 15:43 Uhr

    Ich enthalte mich mal hier besser, denn sonst fliege ich hier auch noch raus! Ich hoffe sehr, es kommen bald wieder bessere Zeiten…..

    1
  3. LeroyWasHere 5320 XP Beginner Level 3 | 07.09.2021 - 17:27 Uhr

    Verrückte Zeiten, oder wie Sir Tom MacDonald sagen würde „Bacteria is life on Mars but a heartbeat isn’t life on earth? Weird “ Ich bin natürlich kein Hardcore Abtreibungs Gegner und es gibt genug Gründe die eine Abtreibung rechtfertigen es sollte aber nicht als normal gelten schnell mal ein Kind abzutreiben und Amerika dreht sowieso gerade durch, ich hab Tiktoks gesehen wo mit Abtreibung geprahlt wurde es wäre es etwas Cooles.

    0
      • LeroyWasHere 5320 XP Beginner Level 3 | 08.09.2021 - 13:15 Uhr

        Es geht darum das dort hauptsächlich Kinder und Teenies unterwegs sind, und wenn dann hardcore Feministinnen den Eindruck erwecken das es „Fancy“ ist den positiven schwangerschaftstest mit einem Glas Sekt zu feiern und zu jubeln das man bald wieder abtreiben kann ist das krank zumindest Problematisch wenn man damit junge Mädchen erreichen will..oder etwa nicht?!

        0
  4. Mass1vePlay 8440 XP Beginner Level 4 | 07.09.2021 - 19:26 Uhr

    Das Recht am eigenen Körper sollte jeder Mensch haben. Dazu zählt meiner Meinung nach auch, das Frau bestimmen darf ob sie schwanger sein will oder nicht. Punkt. Besser als das Kinder dann geboren werden und verwahrlosen, in einer Kinderklappe landen, ohne echte Eltern oder im Heim aufwachsen oder noch schlimmer, von der eigenen Mutter getötet werden.

    Kontroverses Thema und jedem seine Meinung. In Zuge solcher Sachen aber Verträge zwischen Entwicklern zu kündigen, das finde ich vielleicht ein wenig übertrieben. Ist aber sicher der aktuellen Situation (siehe Blizzard) geschuldet. Hier ist man wahrscheinlich aktuell sehr empfindlich bei allem.

    3
    • fritz 800 XP Neuling | 08.09.2021 - 12:50 Uhr

      ich denke nicht, dass das übertrieben ist. Wenn diese Person diese menschenverachteetende Meinung hat, fein, aber wenn er die Plattform, die ihm als CEO von Tripwire Interactive zukommt, nutzt, dann ist es politisch und hat entsprechend auch politische Konsequenzen. Ich würde auch nicht mehr mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, dass diese Ansichten unterstützt. Wäre er nicht zurückgetreten und hätte sich die Belegschaft nicht distanziert, wäre das Spiel von der Konsole geflogen, aber so was von. Menschenverachtende, misogyne Gesetze im Bible Belt sind populistischer Mist, das dürfte allen klar sein, auch jenseits von Links.

      0
  5. DrDrDevil 197265 XP Grub Killer Master | 08.09.2021 - 22:53 Uhr

    Prinzipiell verständlich, ich hoffe trotzdem das es dem Spiel nicht allzu sehr schadet

    0

Hinterlasse eine Antwort