The Witcher 3: Wild Hunt: Test zum meisterhaften Rollenspiel-Epos von CD Projekt

Geralt von Riva zieht in seine wohl letzte Schlacht! Mit The Witcher 3: Wild Hunt veröffentlicht CD Projekt RED sein Vorzeige-Rollenspiel endlich für die Xbox One. Wir haben uns für euch mit dem Hexer durch die Monsterhorden gekämpft.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. legationX 0 XP Neuling | 30.05.2015 - 14:42 Uhr

    weitere Kontras:
    *) keine Truhe/Haus, welches das Craften/Alchemie System unnötig teuer macht (man verkauft für Gewichtsreduktion und vermisst dann wieder Zutaten)
    *) kaum XP durchs Töten, d.h. nur durch Quests wirklich leveln ==> mühsames Ablaufen sämtlicher versteckten Schätze um 20 XP abzugreifen
    *) Gegen Ende wird wieder auf Schlauch-Level-Design zurückgegriffen, um mehr Story-Atmosphäre zu erhalten
    *) einzig Velen ist eine große offene Karte, der Rest wirklich nicht sonderlich groß bzw. durch Meer "künstlich" groß gemacht

    Pro:
    *)72h Spielzeit auf schwersten Modus mit sämtlichen Nebenquests ist wirklich über der Durchschnitt-Solo-Spieldauer im Vergleich zu den in letzter Zeit erschienen Spielen

    0
  2. Bloody Amun Re 1600 XP Beginner Level 1 | 31.05.2015 - 12:08 Uhr

    @legation Ich finde deine Kontras extrem lächerlich aber Jeden das Seine. Und 72 Std ist echt süß:D

    0

Hinterlasse eine Antwort