Xbox Controller: Klage wegen Drift Problemen jetzt vor Schiedsgericht

Die Sammelklage, in der behauptet wird, dass Microsoft fehlerhafte Xbox Controller verkauft hat, wurde in ein Schiedsverfahren verlegt.

Eine Sammelklage, in der behauptet wird, dass Microsoft fehlerhafte Xbox Controller verkauft hat, wurde in ein Schiedsverfahren verlegt, wie die Anwaltskanzlei Chimicles Schwartz Kriner & Donaldson-Smith (CSK&D) bestätigt hat.

Die Klage, die im April 2020 eingereicht wurde, besagt, dass Drifting-Probleme – bei denen Controller-Bewegungen aufgrund von Abnutzung falsch registriert werden – von einer großen Anzahl von Xbox Besitzern bei verschiedenen Modellen aufgetreten sind.

Microsoft gab im Februar Erklärungen ab, in denen sie forderten, den Fall aus dem Gerichtssaal herauszuholen, indem sie ein Schiedsverfahren erzwangen, in der Hoffnung, dass ein unparteiischer Schiedsrichter die Streitigkeiten löst.

Benjamin Johns, Partner bei CSK&D, sagte gegenüber The Loadout, dass der Gang zum Schiedsgericht wahrscheinlich das „Ende des Weges“ bedeutet, da der Fall nun voraussichtlich nie vor ein öffentliches Gericht kommen wird.

Trotz des Rückschlags sagte CSK&D, dass sie weiter versuchen, Schadenersatz für ihre Kunden zu erhalten, da sie eine „ausreichende Menge“ an fehlerhaften Controllern erworben haben, um ihren Fall zu unterstützen.

Johns sagte gegenüber The Loadout, dass die Controller an „unseren Experten geschickt werden, um die Ursache des Defekts zu untersuchen und ein Gutachten zu erstellen“.

Der Experte der Firma glaubt, dass, zumindest im Fall der Xbox One Controller, der Stick Drift durch einen Fehler im Design des Potentiometers verursacht wird, der „die physische Bewegung des Sticks in eine Bewegung innerhalb des Videospiels übersetzt“, ein Problem, von dem die Klage behauptet, dass es seit 2014 besteht.

„Im Allgemeinen ist die Theorie dieser Fälle, dass kein vernünftiger Verbraucher sie überhaupt gekauft hätte, wenn der Drift-Fehler offengelegt worden wäre“, sagte Johns.

Microsoft hatte zuvor behauptet, die Kläger hätten der Dienstleistungsvereinbarung zugestimmt, die besagt, dass alle Streitigkeiten über ein Schiedsverfahren beigelegt werden. Das Unternehmen sagte, dass die Kläger dem Services Agreement zugestimmt haben, als sie sich zum ersten Mal bei Xbox Live anmeldeten oder als sie ihre Controller kauften und sie benutzten, anstatt sie sofort zurückzugeben.

85 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • PokemonXY 3860 XP Beginner Level 2 | 17.04.2021 - 14:58 Uhr

      Hatte bisher jeder meiner Xbox One Controller spätestens nach einem Jahr. Es ist nur eine Frage der Zeit und wahrscheinlich auch welche Games man zockt.

      4
      • LordHelmchen 6100 XP Beginner Level 3 | 17.04.2021 - 15:11 Uhr

        gut ich sage ja nicht, dass es dieses Problem nicht gibt, aber ich kenne es nicht und ich nutzte noch immer meinen ersten Kontroller der Xbox one (non x/s ). Dafür hatte ich früher andere Probleme mit meinem Kontroller, denn die hatten ständig Verbindungsabbrüche. Jedoch das driftproblem kenn ich nicht, aber ich habe auch nur den ersten Elite Kontroller. An den Spielen kann ich mir nicht vorstellen, das es daran liegt, denn ich spiele eigentlich alles quer Beet, vom Shooter wie Gear und Outrider ( beide mit sehr hoher Sensibilität ) bis CIV IV.
        Was ich mir schon eher vorstellen kannist, dass es mit der geleisteten Spielzeit zusammen hängt. Aber gut Verschleiß gehört zu den Geräten halt dazu ( natürlich nicht schon nach 1-2 Monaten ) aber das ist wie beim Auto wer viel fährt muss schneller ersetzen

        2
        • Rapza624 98640 XP Posting Machine Level 4 | 17.04.2021 - 15:30 Uhr

          Stimmt. An sich ist das Problem zum Teil einfach natürlicher Verschleiß, den man wohl schwer verhindern kann. Allerdings wäre es schön, wenn die Hersteller das bei der Produktion berücksichtigen würden, und die Controller leichter reparierbar machen würden. Bei einem Auto kann ich ja auch Teile ersetzen, und muss nicht das ganze Ding wegwerfen, nur weil es Probleme am Lenkrad gibt…

          2
          • LordHelmchen 6100 XP Beginner Level 3 | 17.04.2021 - 15:58 Uhr

            auch nicht falsch, wobei man ja auch beim Auto teilweise ein vollständiges Bauteil ersetzen muss statt nur ein teil des entsprechenden Bauteiles. Nur als Beispiel LED Lichter. Diese könnte man auch einzeln ersetzen aber derzeit ist es so, das der vollständige Scheinwerfer ersetzt werden muss nur, weil er mehr Geld einbringt. Das selbe system gibt es bei Microsoft, Sony als auch Nintendo, wo die Teile auf bestimmte Verbraucher ( meist Casuals )ausgelegt werden, welche mit den Kontrollern auch gut und gerne 7-10 Jahre hinkommen. Lass es uns so sagen das Kontroller ähnlich wie LED’s sind. LED haben ca. 10000 stunden Lebeneserwartung ( mal mehr mal weniger ) beim Kontroller kann es sein, das z.B. der Joystick, links oder rechts sollte egal sein, auch so ca.10-20000 Bewegungen aushält ( ähnlich meiner Laptoptastatur welche 300000 Anschläge pro Taste aushält ) aber na klar die Spieler tasten W,A,S,D sind ja am schnellsten am Limit, deswegen werden sie aber nicht stärker ausgelegt noch besser tauschfähig gehalten, denn alles kostet Geld und wir alle wollen keinen Kontroller kaufen der auf dem LVL der normalen xbox Kontroller ist, aber den Preis eines Elite II aufweist. Das würde Niemand kaufen. Deswegen ist ist es ärgerlich für denjenigen, der damit suchtet und es schnell zu dem driften kommen kann als der, der nur 2-3 stunden pro Woche zockt. Anders sieht es bei dem ELite II Kontroller aus, der ja wirklich extrem teuer ist ( der Preis hat mich bis Jetzt auch abgeschreckt ), denn dieser Sollte wirklich über jeden zweifel erhaben sein. Wobei teuer nicht immer besser ist

            1
          • Ich-bin-ich 16815 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 17.04.2021 - 16:03 Uhr

            Das man sie leichter reparieren können sollte da gebe ich dir recht, irgendwo gab es mal einen Bericht zu Controllern die aus Modulen bestehen, der sah zwar klobig aus, und hatte ein extremes Gewicht und es war mehr Plastik verbaut, aber wenn das verfeinerte würde, könnte keiner mehr großartig Beschwerden äußern… wobei das leider auch alles eine Frage der Kosten ist… weil ein Auto wegen deinem Beispiel kostet was 10.000€ ein Controller 50€… es ist doch auch leider billiger eine 5-6 Jahre alte Waschmaschine oder Kühlschrank zu ersetzen als reparieren zu lassen weil die Anschaffung bei guten Geräten bei 4-500€ liegen aber die Montage kosten (außer Keilriemen) dann alles andere als wirtschaftlich wären…

            1
            • Rapza624 98640 XP Posting Machine Level 4 | 17.04.2021 - 18:19 Uhr

              Stimmt schon, der Vergleich mit dem Auto hinkt ein wenig. Und leider ist es wirklich so, dass man viele Alltagsgegenstände günstiger austauschen als reparieren lassen kann. Ewig wird sich die Menschheit diese Ressourcenverschwendung aber wohl nicht leisten können. Da ja viele Firmen heutzutage schon mit Nachhaltigkeit werben, wäre es deshalb schön, wenn in Zukunft solche Aspekte auch ins Produktdesign einfließen würden. Das wird aber wohl auf absehbare Zeit noch eine Wunschvorstellung bleiben.

              0
              • Ich-bin-ich 16815 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 17.04.2021 - 18:39 Uhr

                Da sollte die Europäische Union mal was machen (wobei bei elektronischen Großgeräten ja seit März was passiert ist) das auch Kleingeräte etwas besser repariert werden können… anderseits die die Personalkosten bei einem Gerät für 50€ dann schon nach 5 Minuten höher als ein neues… Module könnten da als einziges Abhilfe schaffen… zumindest bei Controllern… aber was ist bei Festnetztelefonen oder einem Fön oder Toaster…

                0
                • Rapza624 98640 XP Posting Machine Level 4 | 17.04.2021 - 22:25 Uhr

                  Es wäre ja schon einmal ein Anfang, wenn man passende Ersatzteile einfacher bestellen könnte. Aber die Wirtschaftlichkeit steht dem wohl oft im Weg.

                  1
  1. MetalGSeahawk21 37990 XP Bobby Car Rennfahrer | 17.04.2021 - 14:48 Uhr

    Hm dachte das wäre schon erledigt. Um welchen Schadensersatz geht es denn. Wieviele klagen da. Ich hatte auf der PS3 mit den Controller ab und an nen drift… Aber deswegen klagen…

    0
  2. juicebrother 102320 XP Profi User | 17.04.2021 - 14:51 Uhr

    Hm, liest man ja immer wieder mal von, ich selbst war jedoch nie davon betroffen. Bei den Joy-Cons meiner Switch übrigens genauso wenig 🤷

    0
  3. Final18 27340 XP Nasenbohrer Level 3 | 17.04.2021 - 14:51 Uhr

    Man hört immer von drift Problemen nur habe ich das Problem beim keinen meiner Controller. Habe fast insgesamt 20 Controller zu Hause von Microsoft, Sony und Nintendo und keiner macht Probleme.

    3
  4. EdgarAllanFloh 30640 XP Bobby Car Bewunderer | 17.04.2021 - 14:52 Uhr

    Ich hatte das letzte mal Driftprobleme beim Controller der N64. Ich frage mich aber vor allem wie sich so eine Klage von der Logik nach lohnt? Man kauft einen Controller für 45 Euro im Angebot und gibt dann einem Gaun… ähhh Anwalt 5.000 Euro, damit er Microsoft auf 500.000 Euro Schmerzensgeld verklagt? Also ich kapier es einfach nicht.

    3
    • juicebrother 102320 XP Profi User | 17.04.2021 - 15:02 Uhr

      Ich glaub, da muss man sich in die kollektive Mentalität einer Gesellschaft hineinversetzten. Bei den Amis wird halt viel schneller und für alles Mögliche geklagt. Während wir da nur staunen können, geht man in den Staaten, wie selbstverständlich, einem Volkssport nach 😋

      1
  5. Laufzeitfehler 4080 XP Beginner Level 2 | 17.04.2021 - 14:54 Uhr

    Ich werde meinen Hersteller meines Autos auch verklagen das die Kupplung nieder ist – vielleicht finden sich noch ein paar die schon 200.000km auf der Uhr haben die machen bestimmt mit.
    Keine Frage wenn wissentlich Schrott verkauft wird ist es gut wenn man darüber informiert wird aber gerade die Xbox Controller gelten als sehr langlebig (schon seit der Classic) ohne genaue Nutzungsdauer find ich das immer schwer zu beurteilen. Meine Switch hat nach 700h Spielzeit auch den ersten Drift an den joycons gehabt (erst der linke und kurz darauf der rechte). Nun ist’s so das die Dinger wirklich sehr teuer sind und ich da auch seit es die Switch gibt davon gelesen habe. Das man da vorgeht verstehe ich. Meine Elite 1 knarzt inzwischen ein wenig – find ich für den Preis sehr schwach aber ist verkraftbar. Der Elite 2 läuft bis dato perfekt. Microsoft tauscht aber die Teile soweit ich das weiß sehr kulant aus und hinterfragt die Nutzungsdauer auch nicht. Nur bei Sony hatte ich bisher Pech da hatte auch ein neuer Mal gedriftet. Naja ich glaube das wird heißer gekocht als es ist.

    2
    • LordHelmchen 6100 XP Beginner Level 3 | 17.04.2021 - 16:04 Uhr

      trifft es sehr gut, wobei bei Nintendo meine JoyCon schon nach ca. 70-80 std angefangen haben zu driften. Da warst also echt gut bedient. Jedoch gibt es überall Materialfehler
      das kommt vor aber es sollte sich im Verhältnis zur Masse im Ramen halten und das war bei nintendo jedoch nicht der fall. Jedoch bei Microsoft ist das Problem weit weniger verbreitet. Von Sony denke ich brauchen wir hier nicht sprechen, wo bei PS4 beginn schon nach 2-3 TAgen die ersten Probleme auftauchten und nun mal ehrlich das ist nun echt ein no go

      1
  6. Robilein 434105 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 17.04.2021 - 14:58 Uhr

    Ich für meinen Teil habe keine Probleme mit meinem Elite 2 Controller. Ich spiele regelmäßig damit, deswegen hab ich verschiedene Profile dafür angelegt. Der Controller hat unzählige Stunden auf dem Buckel.

    0
  7. Deeage 11400 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 17.04.2021 - 15:03 Uhr

    Ich habe auch ein Controller mit Drift Problem und er ärgert einen schon sehr wenn das auftritt. Leider war die Garantie schon abgelaufen und ich habe kein Ersatz bekommen. Zum Glück konnte ich jemand übers Internet ausmachen der die Controller als Hobby repariert und auch keine Unsummen an Geld dafür möchte.

    0
  8. Dreckschippengesicht 161760 XP First Star Bronze | 17.04.2021 - 15:14 Uhr

    Also früher hatte ich solche Probleme auch mal, aber seit der one nicht mehr wirklich. Hab aber auch nie über ne Klage nachgedacht.
    Allerdings, es kann natürlich auch am Schreiber liegen, diese Formulierung:
    Das Unternehmen sagte, dass die Kläger dem Services Agreement zugestimmt haben, als sie sich zum ersten Mal bei Xbox Live anmeldeten oder als sie ihre Controller kauften und sie benutzten, anstatt sie sofort zurückzugeben.“

    grenzwertig. Das ist so ähnlich wie das Freiwilligkeitsprinzip im Arbeitsvertrag….

    0

Hinterlasse eine Antwort