Xbox One Dashboard

Es hagelt Kritik von allen Seiten zum neuen Design

Das neue Xbox Dashboard Design muss im Alpha-Status schon reichlich Prügel einstecken.

Das Xbox One Dashboard Update im neuen Fluent Design führt derzeit zu hitzigen Diskussionen. Dabei hagelt es Kritik von allen Seiten und die Beiträge füllen sich mit immer mehr negativen Rückmeldungen.

Alle Details zum neuen Design haben wir euch mit den ersten verfügbaren Features bereits ausführlich samt Video vorgestellt. Auch auf Xboxdynasty.de wurde die Aufmachung mit gemischten Gefühlen aufgenommen und warum einige Bereiche plötzlich einen „Klick“ mehr benötigen als sonst, haben wir euch heute Morgen kurz erklärt. Doch am Ende kommt es nicht nur auf den Nutzen alleine an, sondern auch das Look & Feel muss dazu stimmen. Beim neuen Update stimmt aber für viele Xbox Insider im Alpha Ring und vielen anderen Spielern, die sich darüber informiert haben, so einiges nicht. Weder die einfache Nutzung, noch das Look & Feel. Vor allem die Startseite muss richtig Prügel einstecken.

Nüchtern betrachtet ist die Kritik an vielen Stellen berechtigt. Viel Platz wird im neuen Dashboard Design verschwendet und bleibt einfach ungenutzt. Die Guide-Menü-Leiste ist komplett verschwunden und die Funktion der Blocks ist zwar nett, aber wer hat schon Lust sich durch 20 Blöcke oder mehr zu scrollen? Außerdem wurde die Anzahl an verfügbaren Pins halbiert, wobei sich so viele mehr Pins gewünscht haben.

Die ungenutzte und lieblose Fläche der Startseite ist im Vergleich zu anderen Designs für viele Nutzer ein Dorn im Auge. Aber euch hier ist die Kritik berechtigt. Auf dem folgenden Bild, das auf Reddit veröffentlicht wurde, ist gut zu erkennen, wie viel Platz im neuen Xbox One Dashboard (rot markiert) ungenutzt bleibt:

Xbox One Dashboard Comparison

Ein anderer Reddit User hat einen simplen Vorschlag und wünscht sich einen Mix aus dem aktuellen und dem neuen Update:

View post on imgur.com

Weitere Ideen der treuen Xbox-User sind sicher schon in der Mache und Mike Ybarra hat versichert, dass man die viele Kritik und das Feedback in diversen Foren täglich mit verfolgt. Auch die Anregungen und Tipps schaue man sich an.

Die meiste Kritik bekommt die Startseite für ihre lieblose Aufmachung. Vier Menüpunkte, ein großer weißer Text für das aktuelle Spiel überdecken das Hintergrundbild. Die Menüpunkte an sich sind schon fragwürdig und viele Nutzer wünschen sich die Option den Reiter „Mixer“ wieder entfernen zu können. „Streaming“ würde aber auch sehr gut unter „Unterhaltung“ passen oder?

Der Bereich Community ist ein totales Chaos. Überfüllt mit unterschiedlich großen Kacheln, die irgendwelche Aktivitäten von Freunden oder aus der Community ausspucken, wirkt nicht nur überladen, sondern abschreckend!

Doch zurück zur Startseite, dem Einstiegspunkt für alle Xbox One-Spieler. Unter der Hauptmenüleiste werden weder die Spielcover-Kacheln noch die Freunde, die auch gerade das Spiel spielen, angezeigt. Lediglich der Spielname wird in weißen großen Buchstaben angezeigt. Minimalistisch ist oftmals okay, aber an diesem Punkt pure Verschwendung. Auch der Pfeil nach rechts hat uns oftmals den Eindruck vermittelt, dass wir wie bei einem Slider noch weiter nach rechts skippen können, doch damit ist nur die Hauptmenüstruktur gemeint.

Unter dem Spielnamen befinden sich kleine rechteckige Kacheln, die ebenfalls überflüssig wirken. An einer Stelle bekommt ihr irgendwelche Spieler als mögliche Freunde vorgeschlagen, an anderer Stelle werden irgendwelche Clubs angepriesen. Wozu? Wer fügt schon „fremde“ Spieler zu seinen Freunden hinzu und wer steigt in irgendeinen Club ein den er nicht kennt? Wenn man einen Club sucht, dann nutzt man auch die Club-Suche und braucht keine willkürlichen Vorschläge. Freunde findet man meistens beim Spielen und die „Letzte Spielerauswahl“ ist da oftmals der neue Freundeskreis. Sollte euch ein Vorschlag nicht gefallen, könnt ihr diesen nicht entfernen oder weg klicken. Ständig werden euch die gleichen Clubs angezeigt, denen ihr doch bitte beitreten sollt. Am Ende der Menüzeile gibt es Werbung für die neuesten Deals und Angebote – das geht besser!

Einen Schritt weiter unten überdeckt ein unschöner grauer Balken das Hintergrundbild und drängt sich in den Vordergrund, um den nächsten Abschnitt zu markieren. Von dem Hintergrundbild ist somit kaum etwas zu sehen.

Dieser eklige graue Balken kann weder Transparent gemacht werden, noch kann die Farbe geändert werden. Wer vorher ein schönes großes Wallpaper bewundern konnte, sieht jetzt nur noch einen tristen grauen Balken am Ende. Auf diesem Balken ist ein Menü-Icon für eure Spiele & Apps, daneben die drei zuletzt verwendeten Spiele und Apps – und noch einen Schritt weiter gibt es wieder Werbung für Games with Gold und Fortnite.

Auf der linken Seite sind die Icons vom Xbox Guide komplett verschwunden und mit einem einfachen Klick nach links wird der Guide auch nicht mehr geöffnet. Dazu müsst ihr nun immer den Xbox Button auf dem Controller drücken.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Umsetzung und Darstellung der neuen Blocks. Mit Blocks könnt ihr nur bestimmte vorgeschlagene Bereiche, eure Spiele, eure Freunde und mehr zu eurer Startseite hinzufügen. Doch jedes Spiel oder jeder Freund wird in einem eigenen großen Block abgelegt, der die komplette Startseite einnimmt. Es ist leider nicht möglich einen Block zu erstellen und darin beispielsweise mehrere Freunde oder Spiele abzulegen, womit jeder sich nach Genre oder Gruppe seine ganz persönlichen Blocks-Ordner zusammenstellen könnte. Wer also fünf Freunde zur Startseite hinzufügt, der hat auch fünf große Blöcke, die er nach unten scrollen muss. Schnell, intuitiv und informativ geht anders!

Sicher ist nicht alles schlecht am neuen Xbox One Dashboard Design, das gegen Ende 2017 veröffentlicht werden soll, aber die harsche Kritik an der Benutzeroberfläche vielerorts im Netz ist berechtigt. Viele Bereiche sind schwerer zu erreichen als vorher und die Startseite ist zu einem lieblosen Menüpunkt verkommen. Das Block-Feature klingt gut, ist in der Anwendung aber mehr als Platzverschwendung. Microsoft sollte jetzt zeigen, dass das Design in der Xbox Insider Alpha noch einmal angepasst werden kann. Sollte die Kritik weiter dermaßen hohe Wellen schlagen, sollte das Team sich besser noch einmal an das Zeichenbrett setzen. Wer als Xbox Insider im Alpha-Ring dabei ist, der sollte ebenfalls Feedback hinterlassen und deutlich machen, was einem gut gefällt und was euch nicht gut gefällt. Nur so wird Microsoft noch einmal zum Umdenken angespornt. Schließlich waren wir erst bei der Startseite und vom Store wollen wir gar nicht erst anfangen.

Der Xbox Guide musste ebenfalls viel Kritik einstecken. Vor allem die Menüführung von vertikal zu horizontal zu ändern wird häufig negativ erwähnt. Dazu kommt, dass viele Bereiche mit einem extra Schritt aufgerufen werden müssen. Dies hat zwar schnellere Ladezeiten zufolge, macht die wichtigsten Punkte wie das Erstellen eines Party-Chats oder dem Aufruf der Favoriten-Freunde unnötig kompliziert.

Zum Schluss möchten wir von euch noch wissen, wie euch das neue Design gefällt und möchten euch bitten in der folgenden Umfrage eure Stimme abzugeben:

Wie gefällt euch das neue Xbox One Dashboard Fluent Design?

     

    = Partnerlinks

    74 Kommentare Added

    Mitdiskutieren
    1. I Furianer I | 200 XP 12. August 2017 um 16:26 Uhr |

      Also ich möchte mal vorweg nehmen das alle schon beim umstieg von der 360 auf die one genörgelt haben . Und wieder steht eine veränderung ins haus und die leute jammern. Ok nicht alles ist für jeden anpassbar . Aber wer das Dashboard selbst noch nicht ausprobiert hat über eine kurze eingewöhnungszeit sollte erst mal gechillt bleiben . Denn das neue dashboard geht richtig ab von der performance her aus einem video heraus eine oberflächliche meinung zu äussern finde ich auch nicht den richtigen weg . Das Dashboard hat zwar hier und da ein klick mehr der aber später voll nachvollziehbar ist. Am Anfang war ich auch erst buff mittlerweile bin ich recht froh welch positive und natürlich auch gewöhnungsbedürftige änderungen das neue dashboard bringt . Der Community bereich ist einfach grösser so das ich mehr sehe was los war ausserdem voll filterbar nach meinen vorlieben .




      4
      • Tiranon | 12920 XP 15. August 2017 um 10:52 Uhr |

        Klar man muss sich erst an Neues gewöhnen. Wenn es dann noch flotter bzw mehr Performance hat fällt die Gewöhnung bestimmt auch leichter. Fakt ist dass das alte Dashboard lahm ist wie eine Ente und das MS daran arbeiten muss.




        0
        • Oskari | 13255 XP 16. August 2017 um 20:25 Uhr |

          Was genau soll wo genau lahm sein? Langsam ist doch eigentlich nur alles, was irgendwas aus’m Netz holt. Microsofts Server taugen halt nix.




          1
    2. swagi666 | 11500 XP 13. August 2017 um 10:21 Uhr |

      Das mit dem Community Bereich mag sein. Dafür ist der Guide total bescheuert.

      – Du mußt immer den Weg über den Store-Button gehen, um zu ‚Meine Spiele & Apps‘ zu gelangen.

      – Du mußt jetzt auf die Freundesliste drücken, um eine Übersicht zu kriegen.

      – Es ist völlig bescheuert, das ‚Action Center‘ mit den Einstellungen in einen Button zu packen.

      Aber gut. Mir kann es MS eh nicht mehr Recht machen. Seit ich nicht mehr ‚XBox …‘ sondern ‚Hey, Cortana…‘ als Trigger für Sprachkommandos habe, finde ich das Dash eh total scheiße.

      Abgesehen davon, dass die Performance der Sprachkommandos in Preview Katastrophe ist.




      2
      • Oskari | 13255 XP 16. August 2017 um 20:26 Uhr |

        Sprachkommandos sind so ziemlich das Allerletzte, was ich jemals nutzen werde. 😀




        0

    Hinterlasse eine Antwort