Xbox Series X: Preiserhöhung für Spiele wurde so lange wie möglich hinausgezögert

Laut Xbox-Chef Phil Spencer wurde die kürzlich bekanntgegebene Preiserhöhung für First-Party-Spiele so lange wie möglich hinausgezögert.

Vor kurzem wurde bekannt, dass Microsoft ab 2023 die Preise seiner für die Xbox Series X|S entwickelten First-Party-Spiele um 10 US-Dollar auf dann 70 US-Dollar erhöhen wird.

Game Pass-Abonnenten kommen weiterhin ab Tag eins und ohne jegliche Zusatzkosten in den Genuss von Forza Motorsport, Redfall, Starfield und Co.

Wie Xbox-Chef Phil Spencer im Second Request Podcast erklärt, habe Xbox die Preiserhöhung so lange wie möglich hinausgezögert. Letzten Endes sei man allerdings dazu gezwungen gewesen, in diese Richtung zu handeln:

„Die Preisgestaltung und die Auswirkungen, die sie auf unsere Kunden hat ist etwas, dessen wir uns immer bewusst sind, und es gibt mehrere Dinge, die wir auf unserer Plattform bepreisen können. Es gibt natürlich den Preis für die Konsolen selbst, den Preis für die Spiele, den Preis für das Abonnement, und angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Gegebenheiten mussten wir bei etwas nachgeben, um das Geschäft mit der gestiegenen Kostenbasis, die wir hatten, weiterführen zu können.“

„Wir haben uns entschlossen es anzukündigen, wir haben aktuell keine Preise erhöht, weil wir den Verbrauchern nur eine Vorwarnung geben wollten, was im nächsten Jahr kommen wird. Dass die Einzelhandelspreise für unsere größten Triple-A-Spiele von 60 auf 70 US-Dollar steigen werden, und wir sind keineswegs die ersten, die das tun. Tatsächlich haben andere Publisher und andere Plattformen dies bereits angekündigt und diesen Schritt vollzogen.“

„Wir haben so lange wie möglich damit gewartet, und es gefällt uns, dass unser Abonnement immer noch so günstig ist, dass unsere Konsole mit der Series S die günstigste Current-Gen-Konsole auf dem Markt ist. Und wir haben uns entschieden, die Einzelhandelspreise unserer größten Spiele anzupassen, und es geht wirklich nur um die Kostenbasis für die Entwicklung dieser Spiele und darum, sicherzustellen, dass wir das Geschäft auf die richtige Weise für unsere Kunden führen können.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


156 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. fr0ntXile 34860 XP Bobby Car Geisterfahrer | 10.12.2022 - 09:43 Uhr

    Schade, man hätte hier ein deutliches Zeichen setzen können🤷‍♂️

    0
  2. Ash2X 233660 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 10.12.2022 - 09:44 Uhr

    Schön ist das nicht… Aber wenn ich in den Supermarkt gehe und selbst meine Tomatensoße, Spaghetti und Nuss-Nougat-Brotaufstrich 80-90% mehr kosten, meine Stromrechnung +50% sind und Nebenkosten etwa 40% höher ausfallen ist durchaus nachvollziehbar das ihre Kosten deutlich gestiegen sind.
    Unternehmen sind nicht die Wohlfahrt, sie wollen Geld verdienen. Ich glaube kaum das die 10 Dollar die Mehrkosten decken können.

    2
    • Lucky Mike 4 58100 XP Nachwuchsadmin 8+ | 10.12.2022 - 10:02 Uhr

      Ja, da sind leider teils viel zu hohe Preiserhöhungen gemacht worden, weil die Verbraucher hier nicht geschützt werden, so wie teils bei der Euroumstellung damals. Die Konzernchefs wirds freuen, die haben meist nicht so viel Geld 🤣 Aber die Mars Gruppe war deshalb ja schon bereits negativ in den Nachrichten 🤭

      1
      • Terendir 29780 XP Nasenbohrer Level 4 | 10.12.2022 - 10:13 Uhr

        Viele Konzernchefs, auch nach Medienberichten, haben ja sogar nachweislich intern kommuniziert, dass die Inflation super Chancen darstellt mehr Gewinn zu machen. Solche Menschen gehören ins Gefängnis, und nicht der Ladendieb, der Lebensmittel klauen muss um zu überleben.

        1
    • Holy Moly 134709 XP Elite-at-Arms Silber | 10.12.2022 - 10:13 Uhr

      Die, drastische, Preiserhöhung hier hat doch aber nichts mit der relativ moderaten Inflation in Übersee zu tun. Ich verstehe aber worauf du hinaus möchtest und bin da bei dir. 🖖

      0
    • AnTwuan 8940 XP Beginner Level 4 | 10.12.2022 - 10:19 Uhr

      Ich war jetzt 2 1/2 Wochen in London. Bis auf den hohen Spritpreis, ist dort alles relativ günstig. In London. Nur Deutschland erhält künstlich alle Preise. Ist langsam nicht mehr witzig.

      0
  3. FaMe 99285 XP Posting Machine Level 4 | 10.12.2022 - 09:47 Uhr

    Ich Frage mich immer welche Produktionskosten bei Videospielen immer teurer werden. Bei Konsolen kann ich es mir ja denken. Werden die Lizenzen von Programmen teurer. Die digitale Spiele kosten ja soviel wie eine Disk. Ich meine damit, dass ich bei disks auch noch mir selbst beantworten kann, warum die Spiele teurer werden. Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen

    0
    • SnakeForce 85 17410 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 10.12.2022 - 09:55 Uhr

      Ich denke mal das es halt die Gebäudekosten sind, wie eben auch Strom und durch die Inflation werden die Gehälter steigen, somit kostet das gleiche Entwicklerteam halt deutlich mehr und es muss mehr Geld eingespielt werden.

      Auch wenn ich weiß, dass der GamePass mal teurer wird, ich kann damit leben.

      2
      • FaMe 99285 XP Posting Machine Level 4 | 10.12.2022 - 12:17 Uhr

        @brainstorm2201 @LuckyMike4 @Lavalampe
        Danke vielmals für eure Antwort. Eure Argumente sind einleuchtend. Klar! Jetzt wo ihr es sagt…. macht natürlich Sinn. Umso mehr bin ich nun bereit mehr Geld für mein liebstes Hobby zu zahlen

        0
    • brainstorm2201 2280 XP Beginner Level 1 | 10.12.2022 - 09:58 Uhr

      Inflation betrifft nicht nur Deutschland. Darunter fallen steigende Lohnkosten, gestiegene Anschaffungskosten Hardware, Strom, Lieferketten.Ist nichts neues.

      1
    • Lucky Mike 4 58100 XP Nachwuchsadmin 8+ | 10.12.2022 - 10:03 Uhr

      Ich dachte auch, dass mit jeder neuen Gameengine das Entwickeln erleichtert wird. Aber was weiß ich schon, bin da nur eine Laye. Hab noch nie entwickelt

      1
    • Lavalampe 1080 XP Beginner Level 1 | 10.12.2022 - 10:06 Uhr

      Ein wir überlegen das die uvp von 70 im Prinzip die xbox OG gilt also seit Anfang 2000. Dh 20 Jahre. Seit dem die Lohn, Miet, Nebenkosten, austattungskosten der Studios deutlich gestiegen sind.
      Dazu betrachtet man, daß 2002 auch die Entwickler Zahl je Spiel im Schnitt deutlich geringer war. Die Entwicklungsdauer meist kürzer und so erst wie Marketing Budget auch deutlich kleiner.
      Ergibt das quasi explodierenden Kosten.
      Das ganze lässt sich durch einen viel größeren Markt und dadurch gestiegene Verkäufe kompensiert, aber wenn man genau schaut, ist der Konsolen Markt gar nicht so viel gewachsen. Verkaufte ps2s vs ps4s bspw. Sondern eher mobile, free to play usw.
      Daher werden Kosten über Service games ausgeglichen, und micropayments usw. Sonst dürfte ein aktuelles AAA wohl eher 100 euro aufwärts kosten.

      PS man darf auch nicht vergessen das in andeuten Teilen der Welt, die Preise deutlich unter umsetzen oder us liegen, viele entwicker aber eher in teuren Regionen ansässig sind. Stetigert kosten und schmällert Einnahmen.

      1
  4. Takrag 66930 XP Romper Domper Stomper | 10.12.2022 - 09:57 Uhr

    Naja es war doch klar das irgendwann alle auf den Zug aufspringen, löblich von MS das hinauszuzögern, aber mit Gamepass hat man die Games ja eh günstig im Abo.
    Denke das es von daher nicht soo viele Leute bei MS Games betrifft.

    0
  5. selune1 18480 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 10.12.2022 - 09:58 Uhr

    Mag schon sein aber warum das 1:1 Verhältnis zwischen physisch und digital sein muss verstehe ich immer noch nicht. Digital braucht keine Produktionsketten, Transporte oder Zwischenhändler.

    0
    • brainstorm2201 2280 XP Beginner Level 1 | 10.12.2022 - 10:01 Uhr

      Nur weil digital, werden die Mitarbeiter mit Brot und Wasser bezahlt und sitzen im Kerzen schein vor einen RöhrenMonitor? Der Arbeitsmarkt, gerade in US ist sehr angespannt, da AN jetzige Arbeitsbedingungen nicht mehr hinnehmen. Man beachte nur den Schrei durch Hollywood von Seiten der einzelnen Effektstudios/unternehmen.

      0
      • selune1 18480 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 10.12.2022 - 10:24 Uhr

        Ich meine nicht die Preiserhöhung als solche sondern die schon lange bestehende Parität. Also digital muss schon lange mehr verdient werden, da hätte man mal etwas Abstriche hinnehmen können…

        0
  6. JohnWick 7700 XP Beginner Level 4 | 10.12.2022 - 10:05 Uhr

    Die Kosten für Spiele Entwicklung wird nicht billiger .
    Ich verstehe das.
    Es gibt ja zum Glück auch noch Sales . ☺️

    0
  7. MetalGSeahawk21 92090 XP Posting Machine Level 1 | 10.12.2022 - 10:08 Uhr

    Dann wird der GP ja noch attraktiver… 2 vollpreisgames sind teurer als als über ein Jahr UGP. Hm, vermute mal das da auch bald ne Erhöhung auf 15,99 kommt. Ich werde denn mal voll machen…

    0
  8. Litaro 5625 XP Beginner Level 3 | 10.12.2022 - 10:08 Uhr

    Gott sei Dank habe ich heutzutage nicht mehr so viel Zeit, so das ich warten kann und die Spiele später kaufe wenn es schon Rabatt gibt.

    0
  9. Ich-bin-ich 85000 XP Untouchable Star 3 | 10.12.2022 - 10:11 Uhr

    War ja auch abzusehen dass das irgendwann mal passiert, nächstes Jahr wird der gamepass bestimmt auch um 2-3 Euro folgen und die Konsole könnte auch folgen…

    0
    • Biggu Bosu 48540 XP Hooligan Bezwinger | 10.12.2022 - 10:42 Uhr

      Danke das sie den Pass irgendwann mindestens auf 20 Euro anheben für einen Monat, wäre aber auch gerechtfertigt.

      1
      • Ich-bin-ich 85000 XP Untouchable Star 3 | 10.12.2022 - 11:28 Uhr

        Irgendwann ist ja ein sehr dehnbarer Begriff… auf absehbarer Zeit denke ich wäre höchsten 15€ durchsetzbar… ohne alle Sympathien wieder einzureißen und um nicht einen Teil der Abonnenten zu verlieren…

        0

Hinterlasse eine Antwort