Xbox Series X: Xbox-Chef ist besorgt: Gaming verliert seine Geschichte

Der Xbox-Chef zeigt sich besorgt , dass das Gaming seine Geschichte verliert.

Die Abwärtskompatibilität war ein Hauptmerkmal von Microsofts Marketing-Strategie für die Xbox Series X/S. Das Unternehmen wirbt damit, dass die Konsolen eine breite Palette von Original Xbox-, Xbox 360- und Xbox One-Spielen abspielen können.

Xbox-Chef Phil Spencer war Gast im Kinda Funny Gamescast, um die Bemühungen von Xbox anzusprechen, den Zugang zu älteren Spielen zu verbessern, und forderte die Spieleindustrie auf, die Art und Weise zu verbessern, in der sie die Erhaltung angeht.

„Ich mache mir ein wenig Sorgen darüber, dass wir unsere Kunstform und ihre Geschichte verlieren“, sagte er. „Wenn ich über alte ROMs und MAME und diese Dinge nachdenke, wo diese alten Spiele hingehen werden, wie die Hardware, die in der Lage ist, diese Spiele auszuführen… Ich wünschte wirklich, dass wir als Industrie zusammenkommen würden, um zu helfen, die Geschichte dessen, worum es bei Spielen geht, zu bewahren, damit wir nicht die Fähigkeit verlieren, zurück zu gehen.“

Er fügte hinzu: „Ich denke daran, was das Paley Center für das Fernsehen getan hat: Paley sah früh, dass die Fernsehindustrie sich anschickte, die Bänder, auf denen diese alten TV-Shows waren, buchstäblich wegzuwerfen, und er sagte: ‚Hey, ich möchte diese archivieren‘. Denn irgendwann wird jemand zurückgehen und sich die Ed Sullivan Show oder etwas anderes ansehen wollen und diese Dinge sollten nicht weggeworfen werden.“

„Ich fände es toll, wenn wir uns als Branche zusammentun würden, um die Geschichte unserer Branche zu bewahren, damit wir nicht den Zugang zu einigen der Dinge verlieren, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute sind, und diese Branche aufgebaut haben. Das wäre eine coole Sache.“

Auf die Frage nach der Zukunft der Spielekonservierung bei Xbox wies Spencer auf Cloud-Gaming als eine Lösung für die Emulation älterer Systeme hin.

Spencer merkte auch an, dass Peripherie-lastige Titel, wie solche, die Kinect erfordern, schwierig außerhalb der Originalhardware zu erhalten sind.

„Kinect ist schwierig, einfach weil wir das Gerät nicht unterstützen. Das ist eines der Dinge über Spiele, wenn man zu echter maßgeschneiderter Hardware kommt, gehe ich zurück zu Steel Battalion oder so“, sagte er.

„Als das Team herausfand, wie man Power PC-Befehlssätze auf einem X86-Set emulieren kann, womit wir von der 360 auf die Xbox One zurückkamen, hatten wir das Glück, dass die Xbox One genug Rechenleistung hatte, um diese Emulation durchzuführen.“

„Wenn wir in der Cloud sind, müssen wir uns nicht um die lokale Rechenleistung kümmern, um diese alten Systeme zu emulieren. Die meisten dieser alten Systeme sind ziemlich niedrig spezifiziert, also ist es kein großes Problem, aber ich mag es, dass wir in der Lage sind, es über das Gerät, das jemand in seinem Haus hat, hinaus zu erweitern.“

„… Das ist einer der [Gründe], warum wir uns die Cloud anschauen und wir arbeiten weiter an unserer Abwärtskompatibilität, an der wir immer noch arbeiten, weil ich möchte, dass diese Spiele immer noch spielbar sind. Und das nicht nur vom Standpunkt der Xbox aus: Nehmen Sie Psychonauts… Ich möchte, dass jemand in der Lage ist, es zu spielen, unabhängig davon, welchen Controller er verwenden möchte oder auf welcher Plattform er es gekauft hat.“

48 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SturmFlamme 38970 XP Bobby Car Rennfahrer | 19.07.2021 - 08:06 Uhr

    Ich hatte vor ein paar Jahren einen N64-Controller vor mir liegen, ich war total überfordert, weil ich nicht mehr wusste, wie ich den halten soll, egal wie, es war unangenehm. Aber damals haben wir auch zu viert auf einem 15″ Fernseher Mario Kart gespielt. Heute kotzt man ja schon bei Splitscreen auf 55″ ab.
    Oder als ich mit meinem Freund Halo auf Legendär durchspielte auf der Xbox, da saßen wir ewig in der Bibliothek und bei Keyes fest. Als dann die Anniversary rauskam, sind wir da irgendwie locker durchspaziert und waren anschließend völlig perplex.
    Abwärtskompatibilität ist halt immer eine Sache, einerseits die Lizenzen, andererseits stellt sich die Frage, ob die Spiele gut gealtert sind.

    0

Hinterlasse eine Antwort