Gears 5: Test zum neuen Gears of War Meilenstein von The Coalition

Gears of War 5 ist endlich da! In der Entwicklung hat man aber so oft “Gears 5” zur Fortsetzung gesagt, dass man sich kurzerhand dazu entschieden hat den neuesten Teil gleich umzubenennen.

Während der Name zwar kürzer geworden ist, erwartet euch das bisher größte Gears-Spiel aller Zeiten. Sämtliche Bereiche wurden überarbeitet, erweitert und verbessert. Dazu gibt es mit Arcade und Escape gleich zwei neue Modi. Doch das ist längst nicht alles was euch erwartet.

Was alles im neuesten Gears 5 Teil steckt, verraten wir euch heute in unserem Test. Dabei werden wir komplett spoilerfrei auf die Kampagne und dessen Gameplay-Mechaniken eingehen. Die Bewertung der kompletten Versus- und Horde-Segmente heben wir uns für später auf, da wir bei der riesigen Kampagne gar nicht erst dazu gekommen sind auch diese Modi auf Herz und Nieren zu testen.

Dennoch bekommt ihr alle Modi ausführlich von uns vorgestellt. Für eine Bewertung möchten wir den Pre-Launch Ansturm am 05.09 und die eigentliche Veröffentlichung am 10.09 abwarten, um die verschiedenen Online-Modi ausgiebig zu testen, was sicher auch in eurem Interesse ist.

Am Rande: Was steckt alles in der Gears 5 Ultimate Edition?

Falls ihr euch fragt, welche Inhalte die Gears 5 Ultimate Edition umfasst, die für alle Vorbesteller und Xbox Game Pass Ultimate Edition Besitzer ab dem 05.09.2019 ab 21:00 Uhr spielbar sein wird, dann haben wir hier die Antworten für euch.

Dazu gibt es keine Gear Packs mehr, ein Season Pass fehlt auch und sämtliche DLC Maps sind kostenlos.

Wo kann ich die Gears 5 Ultimate Edition digital vorbestellen?

Im Microsoft Store für 79,99 Euro

Bekomme ich als Xbox Game Pass Ultimate Abonnent auch die Ultimate Edition mit allen Vorbestellerboni?

Ja, am 05.09.2019 um 21:00 Uhr. Der Pre-Load der rund 58 GB ist bereits möglich.

Bekomme ich als Xbox Game Pass Abonnent auch die Ultimate Edition?

Nein. Als Xbox Game Pass Abonnent bekommt man die Standard Edition am 10.09.2019.

Was ist in der Gears 5 Ultimate Edition alles enthalten?

Jede Menge und es gibt zahlreiche digitale Extras für alle Gears-Fans. Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir hier noch einmal alle Boni für euch detailliert aufgelistet.

Die Gears 5 Ultimate Edition enthält:

  • Gears 5 das Spiel
  • Charakterpaket: Terminator Dark Fate
    • Sarah Connor
    • T-800
  • Charakterpaket: Halo: Reach
    • Emile
    • Kat
    • Halo Reach: Team Noble Skin für Jack
    • Banner Halo Reach: Team Noble
    • Blutspritzer Halo Reach: Team Noble
    • Das Zeichen Halo Reach: Team Noble
    • Ein Noble Team Waffen-Skin-Set
  • Boost: 30 Tage Bonus
  • Boost: 7 Tage Bonus
  • Waffenskin: Lancer-Vektor

Was enthält das Halo: Rech Charakterpaket?

Das Halo: Reach Charakterpaket enthält die Multiplayer-Charaktere Emile und Kat, den Skin Halo Reach: Team Noble für Jack, das Banner Halo Reach: Team Noble, den Blutspritzer Team Noble sowie das Zeichen Halo Reach: Team Noble. Dazu gibt es ein Noble Team Waffen-Set mit 18 Skins.

Was enthält das Terminator: Dark Fate Charakterpaket?

Das Charakterpaket “Terminator: Dark Fate“ enthält Sarah Connor und das T-800-Endoskellett für den Gears 5-Multiplayer.

Also, los geht es mit der neuen Kampagne! Kaum habt ihr die Xbox One X eingeschaltet und die kurzen Firmenlogos hinter euch gebracht, begrüßt euch auch schon der schicke Startbildschirm:

  • Kampagne
    • Singleplayer
    • Co-op mit bis zu 3 Spielern (Ein Spieler übernimmt Jack)
  • Versus
    • Schnelles Arcade-Spiel
    • Klassisches schnelles Spiel
    • Co-op vs. KI
    • Benutzerdefiniert
  • Versus Rangliste
    • König des Hügels
    • Team Deathmatch
    • Aufstieg
    • Beschützer
  • Flucht
    • Schwarmstöcke
    • Karteneditor (Beta)
  • Horde
  • Trainingslager
  • Extras
    • Credits
    • Zuvor in Gears
    • Über das Universum

Die Ohren hartgesottener Gears-Fans (so wie ich einer bin) nehmen sofort neue Dolby Atmos-Klänge wahr und bemerken den deutlich reiferen Sound. Ein leichter Halo-Touch – nur finsterer – ist hier nicht von der Hand zu weisen.

Wer sich mit dem Gears-Universum nicht auskennt, der kann sich ein Video „Was bisher geschah“ anschauen und dazu noch mehr Details durchlesen.

Die neue unvergleichliche Musik dringt dabei immer mehr in euer Ohr und untermauert mit diesen Extras, dass das Gears-Universum immer noch völlig neue und mysteriöse Geschichten offenbart. Zur Einstimmung  gibt es hier den offiziellen „The Chain“-Trailer für euch:

Die Geschichte von Gears 5 knüpft direkt an Gears of War 4 an und zeigt eine Welt, die kurz vor dem Untergang steht. Der Schwarm hat die Roboterarmee der Koalition korrumpiert und erobert eine Stadt nach der anderen. Die Städte der Menschen sind übersäht mit Leichen und das Leid könnte nicht größer sein.

Kait wurde während all der Kriege außerhalb der formellen Zuständigkeit der KOR geboren und aufgezogen. Ihre Mutter Reyna war Anführerin ihres isolierten Außenseiterdorfes. Doch Kait hat auch tiefe familiäre Bindungen zur KOR: Ihr verstorbener Vater war während der Pendulumkriege ein weithin bewunderter Oberstleutnant und ihr Onkel, Oscar, war in den frühen Jahren des Locust-Krieges ein hochdekorierter Frontlinien-Gear. Selbst nach ihrer Aufnahme in die KOR weiß niemand, wem Kait gegenüber loyal ist, nicht einmal sie selbst – oder wem sie trauen kann.

Nach dem Ende des totalen Krieges bricht Kait Diaz aus, um ihre Verbindung zum Feind aufzudecken und entdeckt die wahre Gefahr für Sera – sich selbst. Dabei trägt Kait eine geheimnisvolle Locust-Halskette, die ihre Mutter ihr vor ihrem Tod gegeben hat. Der Druck dieses Geheimnisses frisst Kait innerlich auf und ruft schwerwiegende Halluzinationen hervor – oder ist das doch alles echt?

Diese Spannungen brodeln unter ihrer Haut, wie die Locust unter der Oberfläche!

Fortan eröffnet sich ein spannendes Abenteuer mit unterschiedlichen Handlungssträngen, die ihr miterleben werdet. Dazu bereist ihr offene Gebiete in denen ihr selbst frei entscheiden könnt, ob ihr nur strikt dem Hauptpfad folgt oder Nebenmissionen erledigt, um euch zu belohnen.

Die Geschichte an sich dreht sich komplett um die neue Heldin: Kait Diaz, aber Gears 5 bietet so viel mehr! Und keine Sorge, denn die “alten Bekannten” sind natürlich auch wieder dabei. Zwar leicht angestaubt, aber sie sind dabei.

Bevor ihr euch in die Schlacht stürzen dürft, müsst ihr ein Trainingsprogramm im Boot Camp absolvieren. Während eurer Übungen lernt ihr die Grundlagen bis hin zu fortgeschrittene Kampftechniken kennen.

Dazu könnt ihr die Controller-Einstellungen ändern, jede Taste nach euren Wünschen belegen und die Sensitivität anpassen. Blutige Anfänger können dazu mit dem Schwierigkeitsgrad „Anfänger“ auch das Auto-Aiming aktivieren.

Das Boot Camp ist für jeden Spieler in Gears 5 Pflicht und weist euch auf ein paar Änderungen hin. Mit der B-Taste zückt ihr ab sofort euer Messer und könnt einen Nahkampfangriff ausführen. B-Taste einmal drücken und danach die B-Taste halten vollführt sogar einen kurzen Komboangriff.

Haltet ihr die B-Taste sofort gedrückt, könnt ihr einen am Boden kriechenden Gegner hinrichten. Die Hinrichtung mit dem Kettensägen-Lancer, womit die Gears-Serie berühmt wurde, vollführt ihr ab sofort mit gedrückter und gehaltener RB-Taste. Dabei bestimmt ihr fortan, ob die „Blutspritzer“ in einem Logo auf den Boden klatschen. Die Auswahl an Logos ist zum Release schon groß und Blutspritzer wie State of Decay 2, Terminator und mehr warten auf euch.

Das aktive Nachladen einiger Waffen hat sich auch geändert und die Boltok ist ab sofort nicht mehr die erste Wahl, sondern die neue automatische Handfeuerwaffe: Talon. In euren Händen ballert das Teil einfach alles nieder! Dabei kommen auch die neuen Waffen-Soundeffekte super zur Geltung.

Im Boot Camp werden euch dazu noch einige weitere neue Waffen vorgestellt, die ihr alle ausprobieren könnt. Der Rocket-Lancer kann zum Beispiel eine Raketensalve über Gegner abfeuern und macht sie mit einem Schlag dem Erdboden gleich.

Kaum bewegt ihr euch mit eurem Charakter in Gears 5, fällt alles “sportlicher” und “knackiger” aus. Die Bewegungen wirken schneller und flüssiger, die Dolby Atmos Soundeffekte knallen richtig rein und selbst die Sprüche der Helden sind abwechslungsreich und zum Teil urkomisch, wobei auch viele nachdenkliche und emotionale Momente in der Kampagne vorzufinden sind, die bei Fans für Gänsehaut und tiefe Schluchzer sorgen.

Dazu reagieren die Begleiter auch auf eure Vorgehensweise. Sie kloppen nicht nur Sprüche, sondern geben wichtige Hinweise oder führen ein bisschen Smalltalk. Bleibt ihr zum Beispiel einfach stehen und schaut euch die wunderschöne Umgebung in voller 4K HDR-Pracht auf eurer Xbox One X in aller Ruhe an, kommt schnell ein Spruch: “Und was machen wir jetzt? Rumstehen und uns gegenseitig blöd anglotzen?”.

Sie wachsen euch einfach ans Herz, auch wenn sie hin und wieder im Eifer des Gefechts zu doof sind euch wiederzubeleben, obwohl ihr direkt vor ihren Füßen herumkriecht. Aber sie ballern nunmal gerade aus vollen Rohren und sind damit beschäftigt den Ansturm der Gegner Stand zu halten und da kann ein verwundeter Verbündeter schon einmal bei draufgehen, wobei eure Kameraden eigentlich immer bemüht sind euch wiederzubeleben.

Es sind eben diese vielen kleinen Momente, die euch zum Lachen, Schmunzeln, Fluchen oder sogar zum Weinen bringen können – und diese Gears-Figuren so viel menschlicher machen – auch die vielen Schicksalsschläge, die sie bis hier hingeführt haben und weiter führen werden. Es sind Brüder bis in den Tod!

Diese Narben des Lebens sind in den Gesichtern aller Gears-Einheiten deutlich erkennbar. Da die älteren KOR-Soldaten schon Falten und diverse Kampfspuren aufweisen, wirkt “Del” zum Beispiel im direkten Vergleich wie ein hübsches, kleines Babyface.

Fahz, JD und Del

Während JD bereits aus Gears of War 4 für seine große Klappe bekannt ist und damit oftmals seine Unsicherheit überspielt, schlägt er in Gears 5 einen anderen Ton an, aber hat natürlich immer noch den einen oder anderen Spruch auf den Lippen. Der neue KOR-Soldat “Fahz Chutani” versucht hin und wieder noch einen draufzulegen. Baird oder Marcus haben auch für ihre angestaubten Charaktere typische Emotionen, wobei “Mister Fenix” weiterhin der Brummbär ist und sich stets sorgen um seinen hitzköpfigen Sohn James “Dominic” Fenix macht, der von seiner Art her auch aus Marvel’s Guardians of the Galaxy stammen könnte.

Diese Bindung zu den Helden im Spiel entsteht vor allem wegen der unglaublichen Grafik, die in Gears 5 mit der Unreal Engine 4 auf den Bildschirm gezaubert wird. Die Gesichter und Animationen sind äußerst spektakulär und reißen euch in diversen Nahaufnahmen förmlich mit in jede Diskussion.

Das Glänzen in den weinerlichen Augen, die dunkle Gesichtsbehaarung, falten beim Sprechen, Mundbewegungen, die auch an den Wangenknochen Auswirkungen zeigen, die Zähne – ach einfach alles sieht in Gears 5 umwerfend aus – die Gesichtsanimationen sind ein echtes Highlight.

Fliegen kann JD zwar nicht wie ein Guardian, dafür kann der neue Roboter-Begleiter namens Jack – der im 3-Spieler Co-op sogar von einer Person spielbar ist – über das Feld schweben. Jack ist ein völlig neues Spielelement in Gears 5. Der kleine Roboter, der euch schnell ans Herz wachsen wird, hackt sich nicht nur in Systeme und öffnet Türen, sondern kann Gegner angreifen, Fallen legen und euren Trupp unterstützen.

Die Unterstützung sieht so aus, dass “Jackbot” herumliegende Waffen aufgreifen und zu euch bringen kann. Jackpot! Dazu kann er euch und eure Truppenmitglieder heilen bzw. wiederbeleben. Die Fähigkeiten von Jack könnt ihr durch das Sammeln von Komponenten aufwerten.

Dazu schaltet ihr im Verlauf des Spiels immer mehr Fertigkeiten frei. Beispielsweise kann Jack euch für eine gewisse Zeit unsichtbar machen. Dies nutzt ihr dann gnadenlos aus, um euch ungesehen durch die Kehlen der Locust-Scharfschützen zu schneiden.

Jack wächst mit euch! Während am Anfang Jack noch als nette Dreingabe von euch wahrgenommen wird, spielt er im späteren Spielverlauf eine immer wichtigere Rolle. Vor allem auf einem höheren Schwierigkeitsgrad ist der richtige Einsatz von Jack enorm wichtig. Dazu erweist sich dieser Umstand, dass sich das durchforsten der weitläufigen Areale diesmal auch richtig lohnt.

Oft findet ihr nicht nur Fundstücke mit Informationen zu den Geschehnissen, sondern ganze Upgrade-Magazine, die euch schon an der Fundstelle verraten, wie viele Komponenten eingelagert sind. Bei einem vollen Magazin ist der Jubelschrei nicht weit und Jack freut sich über bessere Fähigkeiten gleich mit.

Im Upgrade-Menü von Jack habt ihr dann die Qual der Wahl und müsst euch entscheiden, welche Bereiche ihr zuerst aufrüsten wollt.

Während der Schlacht bewegt sich im Singleplayer euer fliegender Kampfroboter selbstständig über das Feld und greift Gegner mit seinen Waffen an. Dazu befehligt ihr Jack über “Zielen und X” mit unterschiedlich ausgerüsteten Aktionen. Beispielsweise könnte ihr euch eine Boomshot oder eine für euch nicht erreichbare Munitionskiste herbeibringen lassen, eine Schockfalle platzieren oder kräftige Kampfangriffe abfeuern.

Habt ihr einmal unerfahrenen Besuch zu Gast, der noch nie Gears of War gespielt hat – dann schmeißt ihn sofort wieder raus (nein Spaß!) – dann könnt ihr im Co-op Modus einem Anfänger die Steuerung von Jack überlassen. Jack ist zwar nicht unverwundbar, dennoch ist gerade für Neulinge diese Form des ersten Kontakts mit der Gears-Franchise sehr zufriedenstellend.

Dazu spendet Jack in den dunklen Korridoren euch Licht. Doch mit seiner Lampe kann er euch nicht immer so schnell folgen, weswegen der Lichtwinkel immer ein bisschen nachzieht, was zu einem gewissen Spannungseffekt beiträgt.

Gears 5 haben wir auf einem LG OLED B6D 65” TV, einem LG 4K Monitor und einem 1080p Samsung TV und einem weiteren Samsung Monitor gespielt. Auf allen Geräten erstrahlt Gears 5 in einer wundervollen Grafik und lief jederzeit ohne Probleme absolut flüssig.

Der richtige Knalleffekt kommt natürlich erst auf der Xbox One X, denn hier sind alle Modi in 4K mit 60fps spielbar, unterstützen HDR-Ausleuchtung und Dolby Atmos gibt es auch noch auf die Ohren. Der Sound ist brachial und gleichzeitig feinfühlig mysteriös.

Die beeindruckenden Gesichtsanimationen bringen mit der deutschen Synchronität und der enormen Grafikpower jeden Dialog zur Geltung. Zwar ist in der sehr gut vertonten deutschen Fassung nicht immer alles Lippensynchron, aber es ist so gut gemacht, dass es gar nicht auffällt. Dazu konnten wir in unserer Pre-Release Version die Untertitel nicht abstellen, was aber spätestens bis zum Release beseitigt sein sollte.

In den Einstellungen wartet dazu ein Farbblindenmodus auf euch. Ihr könnt die Schriftgröße der Untertitel anpassen, die Bildschirmgröße ändern, das Kamerawackeln beim Laufen deaktivieren und eine HDR-Kalibrierung, neben vielen weiteren Optionen, vornehmen. Außerdem ist Gears 5 auch mit dem Xbox Adaptive Controller spielbar.

Neben den Charakteren, den heftigen Gegnern und dessen vielen Gore-Effekten, sind es aber vor allem die vielen unterschiedlichen Umgebungen, die für richtig Spannung und eine Wohltat für die Augen sorgen. Die Spielwelt von Gears 5 verschlägt euch in enge kleine Schluchten, eingestürzte Gebäude, geheime Unterschlupfe bis hin zu riesigen Landschaften, die ihr völlig frei erkunden könnt.

Bei Untergründen wie Schnee hinterlassen alle Protagonisten auf der Xbox One X deutliche Spuren und Schneerinnen. Wer genau hinschaut erkennt sogar, dass euer Körpergewicht beim langsamen Gehen winzig kleine Risse im Schnee bedeckten Boden um eure Schuhe herum auslöst. Weiter bleiben alle Spuren erhalten, selbst dann, wenn ihr als 4-Mann Truppe umherstampft. Auch im späteren Spielverlauf immer noch sehr beeindruckend. Gräser oder Sträucher bleiben hingegen unbeeindruckt von euch und somit durchstreift ihr diese, ohne Körperstempel.

Dazu zählen ungemein viele Wow-Momente im Zusammenspiel mit dem Lichtfall und der Umgebung. Die Aussicht ist fast in jedem Moment atemberaubend, die Screenshot-Funktion läuft schnell heiß und wird häufig im Sekundentakt ausgelöst.

In jedem Bereich ist die vollkommene Detailverliebtheit der Entwickler zu erkennen. Dazu erfahrt ihr bei etwas längeren Erkundungsfahrten mit eurem „Skiff“ – eine Art Snowboard-Schlitten mit Kiteschirm – mehr über die Hauptperson, dessen Freundschaften und einige offene Frage werden auch geklärt.

Ihr werdet euch beim Spielen immer wieder dabei erwischen, wie ihr einfach nur die Grafik auf eurem TV bestaunen werdet. Blitze zeichnen sich am Himmel ab, während Stürme euch das Leben schwer machen und was zu Beginn noch als kleine Stromversorgungsstation galt, entpuppt sich vielleicht als riesige unterirdische Raketenbasis.

Die Kombination aus kleineren, engen und bedrückenden Passagen – mal hell, mal dunkel, mal tief unter der Erde, mal in freier Wildbahn – mit riesigen frei erkundbaren Gebieten, bringt Gears 5 enorm viel Abwechslung.

Wer jetzt Sorge hat, dass er nur noch auf dem Skiff über riesige Felder düst, den können wir beruhigen. Die frei erkundbaren Levels sind eher selten und wer hierbei strikt dem Hauptpfad folgt, der hat es schnell hinter sich gebracht. Die Steuerung des Skiffs ist ebenfalls kinderleicht. Wer aber die Nebenmissionen erkundet, neue Sidequests damit freischaltet, der findet nicht nur Extras, sondern auch Easter Eggs, Points of Interests und seltene Reliktwaffen.

Auf eurer Jagd nach der Wahrheit, sammelt ihr immer mehr Informationen, Fundstücke und neue Komponenten für Jack ein. Einige Areale bieten euch zusätzliche Nebenmissionen an, die sogar aufeinander aufbauen. Ihr könnt also versuchen diesen Pfad einzuschlagen oder weiterhin stur dem Hauptweg folgen. Wir haben jedenfalls nicht eine Nebenmission ausgelassen, waren von Anfang bis zum Ende begeistert und fühlten uns immer super unterhalten. Zwar war die Mission häufig „säubern und Schalter umlegen“, aber da diese Missionen aufeinander aufbauen, gab es doch einige Überraschungen zu sehen.

In Gears 5 erforscht ihr dabei die größten Level, die es je in einem Gears-Titel gab und allein die Map von Akt 3 ist laut den Entwicklern mindestens 50x so groß wie ein gewöhnliches Gears-Level. Die Kampagne dauert auf einem erfahrenen Schwierigkeitsgrad mit allen Nebenmissionen gut und gerne um die 25 Stunden. Dazu sind die Ladezeiten erstaunlich kurz. In den offenen Gebieten kommt es äußerst selten zu einem kurzen Nachladen von maximal zwei Sekunden. Der Speicherplatz auf der Konsole wird dazu dank intelligenter Speicherverwaltung, wie sie auch schon bei Sea of Thieves zum Einsatz kam, im Vergleich zu Gears of War 4 auch geschont. Während der Installation könnt ihr dazu entscheiden, ob ihr lieber zuerst die Kampagne oder die Multiplayer-Komponenten installieren möchtet. The Coalition hat wirklich an alles gedacht!

Wer am Ende alles gesehen, alles gespielt und jeden Erfolg freigespielt haben will, der wird mit Sicherheit auf mehrere Hundert Spielstunden kommen, so viel ist sicher!

Achievement Liste

Campaign Achievements

Name Description Gamerscore
My Body Is Ready Complete Boot Camp 5
It Takes Three To Make A Thing Go Right Complete an Act of Campaign in 3 player co-op 10
Jack of One Trade Complete an Act of the Campaign as playable Jack (any difficulty) 5
I Was Born In A Crossfire Hurricane Use Jack’s Flash ability to stun 3 enemies at once in Campaign 10
Back Atcha Get a kill with ricochet bullets using Jack’s Barrier Ability 10
Back On Your Feet, Soldier Use Jack’s Stim upgraded ability to revive a DBNO friendly in Campaign 10
Shock and Awe Use Jack’s Shock Trap ability to shock 6 enemies at once in Campaign 10
Seraninja Use Jack’s Cloak ability to cloak and execute 3 enemies before de-cloaking in Campaign 10
An Enemy Among Us Get a kill with a Hijacked Pouncer, Warden, Stump and Elite Hunter in Campaign 15
Gimmie, Gimmie, Gimmie Use Jack’s Fetch ability to acquire each Heavy Weapon in Campaign 10
Jack of All Trades Acquire all of Jack’s Ultimate upgrades in Campaign 25
JACKed Up! Fully upgrade Jack’s Abilities and Passives in Campaign 25
Relic Hunter Equip 3 Relic Weapons at one time in Campaign 10
Relics of the Past Kill an enemy with every Relic Weapon in Campaign 20
Not There To Buy A Timeshare Unlock during Act 1 of the Campaign 10
And… He’s All Yours Unlock during Act 1 of the Campaign 10
Now I Gotta Get Up Again Unlock during Act 1 of the Campaign 10
A Mouthful of Boom Unlock during Act 1 of the Campaign 10
It’s Time We Fight Them Together Unlock during Act 2 of the Campaign 10
Jameson Shipping Depot Unlock during Act 2 of the Campaign 10
That Old COG Technology Unlock during Act 2 of the Campaign 10
Let’s Get You Some Answers Unlock during Act 2 of the Campaign 10
We Need The Old Plan Unlock during Act 2 of the Campaign 10
Safe and Sound Unlock during Act 3 of the Campaign 10
Cutting It Close Unlock during Act 3 of the Campaign 10
Throw A Switch, See What Happens Unlock during Act 3 of the Campaign 10
Let’s Keep Pissin It Off! Unlock during Act 3 of the Campaign 10
Then We Watch Each Other’s Backs Unlock during Act 4 of the Campaign 10
You Know I Ain’t Going Out Like That Unlock during Act 4 of the Campaign 10
Discovered the True Threat To Sera Complete all Acts of the Campaign (Any Difficulty) 20
All Aboard The Crazy Train! Complete all Acts of the Campaign on Insane 25
It’s Not Hoarding If Your Stuff Is Cool Collect all Campaign Collectibles 15
Pennies from Heaven Scavenge supplies from all fallen Condors in Act 2 and 3 10

 

Escape and Map Builder Achievements

Name Description Gamerscore
Pass The Soap Pass through a refuge shower with 3 Hivebusters in the same shower cubicle 5
Master Of My Domain Complete an Escape Hive on each difficulty 25
Who You Gonna Call? Hivebusters! Complete 5 Escape Hives as each one of Mac, Lahni and Keegan 10
The Three Musketeers Inflict 9000 damage in Escape while 3 Ultimate Abilities are active 15
On The Razor’s Edge Get 100 kills while inside Hivebuster Venom 10
Brought A Knife To A Gun Fight Complete an Escape Hive without firing a shot on Master Difficulty 25
Who’s Your Escape Main? Reach Character Level 15 with a launch Escape Character 10
Master Escape Artist Reach Character Level 15 with Mac, Lahni and Keegan 20
I Made It All By Myself Create and publish an Escape Hive 10
Homegrown Hive Complete a Featured community build Escape Hive 10

 

Horde Achievements

Name Description Gamerscore
Can’t Stop, Won’t Stop Beat 50 Consecutive Waves of Horde (any difficulty) 25
Who’s Your Horde Main? Reach Character Level 15 with a launch Horde Character 10
Compulsive Horder Reach Character Level 15 with Kait, JD, Del, Marcus, Fahz and Jack 20
And I’ll Form The Head! Kill a Boss in Horde while all 5 players have active Ultimate Abilities 10
Reduce, Reuse, Recycle As Jack, convert one of each weapon to Power using the Forge in Horde 20
Withdrawal Symptoms As a team, collect Power from all 4 Power Taps within one wave of Horde 20
Perky’s Revenge Get a kill with 3 Perks active in Horde 10

 

Versus Achievements

Name Description Gamerscore
Beginning of a Beautiful Friendship Play a match of Arcade 5
One Sec, I’ll Be Right Back Switch characters in an Arcade match and kill an opponent who previously killed you 10
Where’s My Product Endorsement Deal? Win 5 matches of Arcade 10
My Place In The Machine Complete placement matches for a Ranked Playlist 5
Grind Season Win a Ranked Match in each week of a Ranked Season 25

 

Progression and Other Achievements

Name Description Gamerscore
Sire, Interrupted Kill a Sire while it’s kidnapping a teammate (any mode) 5
A Good Plan, Violently Executed Execute 100 Rejects (any mode) 15
You’ve Got A Friend In Me Make a new Ally in Gears Allies 5
Did We Just Become Best Friends? Reach Level 5 with an ally in Gears Allies 10
BFFs Complete a Versus match with a team of four Level 5 Gears Allies 15
Once More From The Top Re-Up! 20
One, Two, Three Sorties Complete all 3 Objectives for Tour of Duty in a day 5
Corporal Punishment Reach the rank of Corporal in a Tour of Duty 10
Sergeant at Arms Reach the rank of Sergeant in a Tour of Duty 15
LOOTenant Reach the rank of Lieutenant in a Tour of Duty 20
I’m The Captain Now Reach the rank of Captain in a Tour of Duty 25
Generally Awesome Reach the rank of General in a Tour of Duty 50
Seriously 5.0 – Chapter 1 Complete Insane Campaign, Master Horde & Escape Launch Maps & Characters, Get 20 Re-Ups and reach General in a Tour of Duty 100

Gears 5 verfügt über fünf spannende Multiplayer-Modi – darunter ist auch ein neuer kooperativer Spielmodus namens „Escape“.

Escape ist ein aggressiver Koop-Modus für bis zu drei Spieler. Der Spielablauf kann als „Himmelfahrtskommando“ beschrieben werden. Der Plan ist es euch von einem „Snatcher“ fressen zu lassen, damit euch das Vieh in sein Nest transportiert und ablegt.

Sobald ihr euch aus dem Ei befreit habt, platziert ihr eine Giftbombe und kämpft euch durch gegnerische Basen von innen heraus, bevor die Bombe detoniert und alles vernichtet.

Bevor ihr mit dem Escpae-Spielmodus startet, könnt ihr eine Map auswählen, den Schwierigkeitsgrad (acht verschiedene) bestimmen, zusätzliche Mutatoren für die Gegner aktivieren und euren Charakter anpassen. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto besser sind die Belohnungen am Ende.

Gespielt wird PvE im Co-op mit drei Spielern und jeder Charakter, bzw. jede Klasse hat dabei ganz besondere Fähigkeiten. Jeder Charakter hat zum Start eine Handfeuerwaffe und ein Messer. Wer einen richtigen Ballermann haben will, muss in Escape dafür kämpfen oder eine neue Waffe in der Umgebung finden.

In Gears 5 Escape wählt ihr erst einmal euren Charakter aus. „Keegan“ ist ein Support-Charakter. Er versorgt sein Team mit Munition und kann gegnerische Einheiten aus der Ferne markieren. Wer aus dem Team die markierten Gegner ausschaltet, hilft dabei die Ultimate-Fähigkeit von Keegan aufzuladen. Beim Ultimate werden sämtliche Munitionsvorräte aller Teamkollegen in einer bestimmten Zone aufgefüllt.

Lahni ist eine Späherin und hat als Ultimate-Fähigkeit ein elektrisches Messer dabei, dass nicht nur den attackierten Gegner lahm legt, sondern auch weitere Gegner in der unmittelbaren Umgebung, wenn die passende Skill-Karte dazu ausgewählt wurde. Diese Skill-Karten verbessern bestimmte Werte und Eigenschaften im Spiel zu euren Gunsten. Mehr Schaden im Nahkampf, mehr Munition, größere Reichweite und vieles mehr sind hier auswählbar.

Mac ist in der „Tank“-Klasse mit reichlich Panzerung und schwerem Geschütz unterwegs. Seine Startwaffe ist die Boltok. Sein Ultimate ist ein Schutzschild, dass sich vor ihm mitbewegt.

Der brandneue Arcade-Modus ist ein Versus-Erlebnis für alle Spielertypen. Dieser ultimative Jump-in- & Jump-out-Modus bringt Heldencharaktere, jeder mit seinen eigenen Fähigkeiten und Waffen-Upgrades, zu Gears 5 Versus Spielern.

Das Arcade Deathmatch ist nur der Anfang zum Launch, hierbei kämpfen zwei Teams von fünf Spielern um die ersten 50 Kills und das allein ist schon ein riesen Spaß!

Bei der Auswahl eines Charakters geht mehr als nur darum, wen man spielen möchte – es geht darum, die Art und Weise zu wählen, wie man spielen möchte.

Jeder Heldencharakter hat einen einzigartigen Kampfstil, der durch eine passive Fähigkeit, ein Kopfgeld, ein Loadout und einen speziellen Satz von Waffen-Upgrades definiert ist.

Mit diesen Eigenschaften könnt ihr mehr denn je auf eure Art und Weise spielen, egal ob ihr nah und persönlich sein wollt, mit der Longshot auf Distanz bleiben wollt oder irgendwo dazwischen – Gears 5 hat den richtigen Charakter für euch. Welche Charaktere Unterschiede es gibt, wollen wir euch auch kurz aufzeigen:

Jäger – Kait / Swarm Hunter

  • Passiv: Erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit
  • Bounty: Exekutieren für einen zusätzlichen Schädel
  • Loadout: Hammerschlag, Talon Autopistole, Rauchgranate
  • Upgrades: Boltok, Brandgranaten, Torguq Bogen

Kait und der Schwarmjäger sind vielseitige Charaktere, dank ihrer schnellen Bewegung und ihrer die Sicht blockierenden Rauchgranaten.

Mit ihren Waffen können sie Feinde in Reichweite erwischen, bevor sie umziehen, um nicht von Gegnern ins Visier genommen zu werden, oder indem sie schnelle Flanken auf ahnungslose Weise ausführen.

Unterstützer – JD / Swarm Drone

  • Passiv: Finde Feinde, die dir Schaden zufügen. Feinde, die du entdeckst, belohnen die Gesundheit des Killers.
  • Bounty: Multi-Kill für einen zusätzlichen Schädel.
  • Loadout: Lancer, Snub Pistol, Flashbangs, Blendgranate
  • Upgrades: 3 zufällige Waffen-Upgrade-Slots mit unterschiedlicher Qualität

JD und die Drohne sind das Rückgrat eines jeden Teams und bieten Teamkollegen kritische Heilung für getöte Gegner an, den sie aus der Ferne markieren.

Während ihre Waffen-Upgrades zufällig sind, bietet dies JD und der Drohne mehr Vielseitigkeit, wenn sie sich zwischen unterstützenden Kämpfen und dem Ausschluss von Feinden bewegen. Außerdem, wer liebt nicht manchmal eine kleine Überraschung? Dieser Heldencharakter wird neuen Spielern empfohlen, um die beste Auswahl an Powerwaffen zu bieten.

Schwergewicht – Del / Scion

  • Passiv: Erhalte Stim (Extra Gesundheit über dem normalen Maximum) für Tötungen.
  • Bounty: Multi-Kill für einen zusätzlichen Schädel
  • Auslastung: Hammerschlag, Talon Autopistole
  • Upgrades: Buzzkill, Mulcher, RL-4 Salvo

Wenn es um die großen Geschütze geht, ist Del oder der Scion der Held für dich.

Während schwere Waffen dies zu einem langsameren Helden machen als andere, fügt ihre passive Fähigkeit zusätzliche Gesundheit hinzu (bekannt als Stim), jedes Mal, wenn sie einen Kill erhalten. Dies hilft ihnen zu überleben, wenn sie sich der Auseinandersetzung mit schweren Waffen aussetzen.

CQB – Marcus / Swarm Jäger

  • Passiv: Geschwindigkeit und Abstand des Cover Slides erhöht
  • Bounty: Exekutieren für einen zusätzlichen Schädel
  • Loadout: Vollstrecker, Snub Pistole, Rauchgranate
  • Upgrades: Schockgranaten, Gnasher, Breaker Mace

Für die Mutigen und Tapferen geht es bei diesen Helden darum, ganz nah und sehr persönlich zu sein. Ihr Loadout und ihre Waffenbaum opfern Reichweite im Austausch für einige starke Nahbereichswaffen.

Ohne viele Werkzeuge, um auf Distanz zu kämpfen, ermöglicht es ihnen ihr Passiv, schnell in Deckung zu gehen und die Lücke zu schließen. Wenn du Marcus oder den Grenadier siehst, ziehe den Breaker heraus und laufe.

Scharschütze – Fahz / Swarm Scharfschütze

  • Passiv: Immun gegen Zucken, wenn ADS oder vollständig im Scope.
  • Bounty: Kopfschuss-Tötung für einen weiteren Schädel
  • Loadout: Lancer, Talon Autopistole, Blendgranate
  • Upgrades: Boltok, Marzka, Longshot.

Fahz und der Schwarm-Scharfschütze sind für Spieler, die es lieben, aus der Ferne zu schießen, dank ihrer zentralen Kopfschusswaffen von zunehmender Qualität.

Beide können Hits einstecken, ohne zu zucken, während sie die süßen Kopfschüsse auf Gegner ausrichten, die es wagen, sie in Reichweite herauszufordern, also bleibt ruhig und landet eure Schüsse, damit sie wirklich glänzen.

Eliminierungen bringen Schädel, Schädel bringen Waffen

Schädel spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, eure Stärke zu steigern und den Sieg auf dem Schlachtfeld einzufordern.

Jede Eliminierung (ein Kill oder Assistent) bringt Schädel in eure Bank, damit ihr Upgrades vom einzigartigen Waffenbaum eures Charakters kaufen könnt. Jeder Waffenbaum bietet Waffen mit zunehmender Stärke zum Auswählen – je besser die Waffe, desto mehr Schädel müsst ihr einlösen, um sie auszurüsten.

Mit Skulls könnt ihr jederzeit Geld verdienen, um ein Upgrade durchzuführen, sogar mitten in einem Kampf. Und keine Sorge, Schädel sind nicht Streak basierend, also werdet ihr eure nicht verbrauchten Schädel behalten, auch wenn ihr sterbt. Wenn ihr die Charaktere im Laufe des Spiels wechseln wollt, werden die Schädel übertragen, sodass ein neuer Charakter sogar mit seiner mächtigsten Waffenoption beginnen kann.

Schließlich könnt ihr noch schneller Schädel verdienen, indem ihr das spezifische Kopfgeld jedes Charakters verwendet, das euch Bonusschädel einbringt.

Boom, Headshot!

Headshots sind in Gears 5 besser denn je und ihr werdet sie oft in der verstärkten Action des Arcade-Modus sehen.

Exklusiv in Arcade wird der Kopfschussschaden erhöht, um jeder Waffe die Chance zu geben, Köpfe zum Platzen zu bringen. Dies macht Arcade zur schnellsten, eingängigsten Erfahrung in Gears Versus. Zielt auf den Kopf und seht zu, wie sie platzen!

Zum ersten Mal in der Geschichte von Gears habt ihr auch die Möglichkeit, eure eigenen Gears Maps für Escape mit einem brandneuen Tool – dem Map Builder – zu erstellen, zu spielen und zu teilen. Bevor ihr eure Escape-Schwarmstöcke aber teilen könnt, müsst ihr sie selbst erst einmal gemeistert haben. Der Map-Editor ist noch als Beta-Projekt integriert und soll dazu noch auf Versus und Horde erweitert werden.

Den Editor könnt ihr euch hier in Aktion anschauen:

The Coalition hat sich die Kritik der Gears-Fans bei Gears of War 4 zu Herzen genommen und reagiert in Gears 5 mit einer Vielzahl an Änderungen. Die vielen Verbesserungen auf der Liste klingen wie ein kompletter Wunschzettel der Gears-Community.

Direkt zu Beginn wurde bereits bekannt gegeben, dass Gears 5 auf der Xbox One X in allen Modi in 4K mit 60fps läuft, dass man keinen Season Pass einsetzt und alle DLC Multiplayer Maps diesmal kostenlos nach dem Launch zur Verfügung gestellt werden. Weiter hat man enthüllt, dass man bei Gears 5 komplett auf Gears Packs verzichten wird. Diese unfairen, zufallsgenerierten Belohnungskisten gehören somit im neuen Teil der Vergangenheit an. Doch es geht noch weiter, denn The Coalition hat ebenfalls bestätigt, dass Gears 5 auf 60 Hz Servern läuft, was für ein butterweiches Online-Spielerlebnis auf der ganzen Welt sorgt.

Eure Charaktere könnt ihr selbstverständlich auch wieder anpassen. Welche Möglichkeiten es hierbei alles gibt, verrät euch das folgende Video von uns:

Darüber hinaus wurden alle Waffen überarbeitet und ein neues „optisches“ Rückstoßsystem umgesetzt. Die Waffen haben jetzt einen rein optischen Rückstoß, damit sich die Feuerkraft noch kräftiger in euren muskelbepackten Gears-Armen anfühlt. Der Lancer hat einen deutlichen Audio-Bumms dazu bekommen. Dazu wurde angekündigt, dass es in Gears 5 nur noch ein Waffen-Tuning für das gesamte Spiel geben wird. Bei Gears of War 4 gab es ein „Casual-Balancing-Waffen-Setting“ für die Social-Playlisten und ein „Competitive-Setting“ für die Wettbewerbsmodi, das mithilfe der Community und Profispielern in Teil 4 schon weitestgehend verbessert wurde. Für Gears 5 hat man dieses „Competitive-Balancing“ perfektioniert und nun kommen in allen Spiellisten die gleichen Waffen-Balancing-Settings zum Einsatz.

Weiter wird die Respawn-Zeit der Waffen im Takticon-Bildschirm angezeigt. Somit könnt ihr euch das ständige rechnen oder das zusätzliche einstellen eines Timers im neuen Teil sparen. Außerdem gibt es Emotes, mit denen ihr Gesten mit eurem Charakter ausführen könnt. In Gears of War (1) setzte Epic Games seinerzeit einen Lobby Browser ein, um so private Matches für die Mitspielersuche zu erweitern. In Gears 5 wird dieser Lobby Browser zurückkehren. Somit könnt ihr beispielsweise eine Lobby für den neuen Horde-Modus eröffnen und mit euren Freunden noch nach weiteren Mitspielern suchen, falls ihr die Spielsession nicht voll bekommt. Dabei könnt ihr auch einsehen, welcher Schwierigkeitsgrad für die Lobby eingestellt wurde und welchen Ping der Host für die Session hat.

In Escalation spielt man 5 vs 5 in einem Ring-Kampf-Match. Auf der Karte sind drei Ringe an unterschiedlichen Orten auf der Map angebracht. Ein Ring in der Nähe eures Startbereichs, ein Ring genau Mittig von beiden Teams und ein Ring im gegnerischen Lager. Ihr versucht in eurem Team die Kontrolle über die Ringe zu erhalten, in dem ihr sie erobert. Dazu müsst ihr euch für wenige Sekunden in den Ring stellen, bis dieser die Farbe eures Teams angenommen hat. Sobald ihr den Ring mit euren Teamfarben eingefärbt habt, erhaltet ihr Punkte.

Erobert ihr zwei Ringe, erhaltet ihr schneller Punkte. Das Team, das zuerst 250 Punkte (in Gears 4 waren es noch 210) erreicht, hat die Runde gewonnen. Dazu gibt es zwei KO-Möglichkeiten. Ihr gewinnt sofort, wenn ihr alle Ringe in euren Farben erobert habt und diese nicht vom Gegner gebrochen werden (wenn ein Gegner sich in euren Ring stellt) oder aber ihr das komplette Team ausgelöscht habt und die gestorbenen Gegner auf ihren Respawn warten.

Nach jeder Runde werden neue Waffen auf der Karte platziert, die das laufende Match beeinflussen. In Gears 5 werden die Respawns von Escalation auf 5 begrenzt. Das heißt, dass jeder Spieler nur fünf Leben hat. Doch keine Sorge, denn nach jeder Runde erhaltet ihr +1 Leben/Respawn zurück bzw. gutgeschrieben.

Doch diese Änderung verändert das Gameplay maßgeblich in allen Bereichen. Hattet ihr vorher unendlich Respawns, kommt es jetzt auf jeden Kill an. Ihr entscheidet, ob ihr versucht in der laufenden Runde nach einem Ableben noch einmal einzusteigen und die Runde für euch zu gewinnen, oder ob ihr lieber verzichtet und euch euer Leben für die nächste Runde aufbewahrt.

Genauso verändert es das Gameplay innerhalb der laufenden Runde, denn mit nur noch einem Leben übrig und noch vier offenen Runden, solltet ihr es euch zweimal überlegen, ob ihr aggressiv nach vorne prescht oder lieber aus der Deckung die anderen Teammitglieder unterstützt. Des Weiteren könnt ihr auch sehen, wie viele Leben euer Gegner noch hat und somit Jagd auf ihn machen und sein letztes Leben aus ihm heraus pusten. Die richtige Strategie im Team ist entscheidender denn je, wer am Ende das Match gewinnt.

Die Platzierungen der Waffen wurden in Escalation ebenfalls komplett überarbeitet. Nach jeder Runde haben beide Teams die Möglichkeit eine Waffe auf einem vordefinierten „Spot“ zu platzieren oder bereits platzierte Waffen mit einem Upgrade zu versehen. Beispielsweise könnt ihr mehr Munition hinzufügen oder die Spawn-Zeit verkürzen. Bestimmte Waffen, die dann mit Upgrades versehen werden können, könnt ihr nur innerhalb eures Team-Drittels platzieren.

Schwere Waffen könnt ihr jederzeit auf der Mittellinie der Karte platzieren, wobei diese zu Beginn nur sehr wenig Munition und eine lange Respawn-Zeit haben. Mit einem Upgrade in der nächsten Runde könnt ihr diese Werte verbessern. Darüber hinaus ist es im späteren Verlauf möglich auf eine eigene Platzierung zu verzichten und stattdessen einen gegnerischen Waffen-Spot für drei Runden zu blockieren oder einen leeren Spot zu deaktivieren.

Jedes Team beginnt damit in der Heimatbasis eine Smoke- oder Flashbang-Granate zu platzieren. Danach startet der Waffenbaum, der die unterschiedlichen Bereiche abdeckt. Die Granaten werden dann zum Hammerburst oder Retro-Lancer und so weiter. Die Verteilung läuft durch Abstimmung innerhalb des Teams.

Die Granaten wurden auch geändert. Während die Rauchgranate in den vorangegangenen Teilen bei der Explosion ein Angriff des Gegners für wenige Sekunden untersagte (stun), ist es nun nur noch die Flashbang-Granate, die den Gegner stunt.

The Coalition hat sich dazu entschieden diese Änderung durchzuführen, damit nicht jedes Match in Rauch aufgeht, da vor allem beim Angriff und dem Versuch den gegnerischen Ring zu Brechen die Stun-Explosion ein entscheidender Faktor spielt. Jetzt ist es die Flashbang-Granate, die den Gegner für wenige Millisekunden sozusagen einfriert und unschädlich macht. Wer für seinen Angriff lieber auf eine Rauchwolke ausweichen will, der kann weiterhin die Smoke-Granade nehmen, sollte aber beachten, dass die Gegner von der Explosion unbeeindruckt bleiben und sofort durch den dichten Nebel agieren können.

Die Position in der Lobby entscheidet darüber, an welcher exakten Position ihr innerhalb eures Teams in Escalation 2.0 spawnt. Die zwei Supporter starten einige Meter hinter den offensiv platzierten Angreifern. Die zwei weiter hinten platzierten Spieler sind die einzigen beiden, die entweder mit einer Smoke- oder Flashbang-Granate die Runde starten. Die drei vorderen im Team haben keine Granaten und sind dafür schneller bei der Action.

In Escalation wird es mit jeder Runde verrückter auf der Karte, da immer mehr Waffen das Spielgeschehen beeinflussen. Dazu kommt, dass sich mit jeder Runde die Respawn-Zeit um eine Sekunden verkürzt, von 16 Sekunden runter auf maximal 10 Sekunden. Dazu werden zur Halbzeit nicht länger alle Waffen von der Karte entfernt, um die Action beizubehalten.

Escalation 2.0 ist mit Abstand der neue ultimative Versus-Modus in Gears 5!

Gears 5 bietet den bis dato komplexesten Horde-Modus. Individuelle Helden, Gebietskontrolle und ein komplett neuer Weg mit Jackbot den Horde-Modus zu erleben, bringen den epischen Überlebenskampf auf ein neues Level. In Gears 5 dreht sich im Horde-Modus alles darum, euren eigenen Spielstil zu finden und eure Rolle als Teil eines Teams zu übernehmen, um euch und euren Freunden zum Sieg zu verhelfen. Dazu habt ihr in Gears 5 mehr Möglichkeiten als je zuvor, durch einen dynamischeren und action-geladeneren Horde-Modus, der euch an eure Grenzen bringen wird.

Beim Horde-Modus hat The Coalition ebenfalls sehr viele Feinheiten angepasst und auch gravierende Änderungen eingesetzt, um das Gameplay zu verbessern. Das Team soll mehr Bewegungsfreiheiten bekommen und an manchen Stellen die Entscheidung treffen, ob man die Basis an neuen Energiepunkten übernimmt oder in der bereits aufgebauten und vielleicht sogar schon angeschlagenen Basis verbleibt.

Zum Anheizen gibt es hier noch einmal den Horde-Reveal-Trailer von der Gamescom 2019:

Um euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir hier für euch die Besonderheiten aus dem neuen Horde-Modus zusammengefasst:

Jeder Charakter ist einzigartig und jeder spielt eine bestimmte Rolle auf dem Schlachtfeld. Den richtigen Helden zu finden, der zu eurem Spielstil passt, wird die Art und Weise, wie ihr Horde in Gears 5 spielt, drastisch beeinflussen.

Dazu hat jeder sein eigenes einzigartiges Set aus Fähigkeiten, Skills, Perks und Ausrüstung, die allesamt auf seine Rolle zugeschnitten sind.

Die ultimative Fähigkeit eines jeden Helden ist eine machtvolle Fähigkeit, ein möglicher Game Changer, der zuerst aufgeladen werden muss. Eure Ultimates mit denen eurer Teamkameraden abzustimmen, kann gewaltigen Einfluss auf die Schlacht haben.

Die passiven Fähigkeiten eurer Spielfigur sind nicht ganz so stark, dafür aber dauerhaft aktiv. Sie gewähren euch kleinere Vorteile, wenn ihr euren Charakter seiner Rolle entsprechend spielt. Auch wenn jeder Gears-Hero mit einer auf seine Rolle abgestimmten Ausrüstung startet, steht es euch frei, im Laufe der Schlacht jede Waffe aufzuheben, die ihr für hilfreich erachtet.

Hier ein kurzer Blick auf die Charaktere, die zum Launch bereitstehen werden:

Marcus

Marcus ist eine lebende Legende und eine Inspiration für die Menschen um ihn herum.

  • Rolle: Tank
  • Ultimative Fähigkeit: Lebende Legende – Jeder Schuss von euch oder einem in der Nähe befindlichen Teamkameraden in Deckung wird automatisch zu einem Kopfschuss.
  • Passive Fähigkeit: Erlittener Schaden füllt langsam euren Ultimate auf.
  • Ausrüstung: Lancer, Gnasher, Snub

Kait

Kait ist ein Überlebenstalent, das seine Fähigkeiten auch jenseits der Verteidigungslinien zum Einsatz bringt.

  • Rolle: Kundschafter
  • Ultimative Fähigkeit: Tarnung – Kait verfügt über ein thermo-optisches Tarnsystem, mit dem ihr euch ungesehen auf dem Schlachtfeld bewegen könnt. Solange die Fähigkeit anhält, kann Kait Feinde wie Drohnen oder DBs aus dem Hinterhalt meucheln, ohne die Tarnung aufzugeben.
  • Passive Fähigkeit: Kills in eurer Nähe gewähren 25 % mehr Energie.
  • Ausrüstung: Retro Lancer, Gnasher, Talon

JD

JD ist KOR-Offizier, was bedeutet, dass er Zugriff auf die besten „Spielsachen“ hat.

  • Rolle: Angriff
  • Ultimative Fähigkeit: Artillerieschlag – Ein Artillerieschlag auf ein markiertes Ziel, der Angriffe der Feinde unterbricht und sie in Stücke reißt.
  • Passive Fähigkeit: Jeder sechste kritische Treffer generiert ein kleines Munitionspack.
  • Ausrüstung: Lancer GL, Gnasher, Snub

Del

Als Ingenieur baut Del Barrikaden um den Fabrikator und repariert diese, um die Verteidigungslinie zu stärken.

  • Rolle: Ingenieur
  • Ultimative Fähigkeit: Verstärken – Del beschwört mehrere DeeBee Tracker, die die Feinde beschäftigen, während ihr die Barrikaden an der Front repariert.
  • Passive Fähigkeit: Del kann Barrikaden etwas günstiger herstellen und schneller bewegen.
  • Ausrüstung: Enforcer, Overkill, Repair Tool

Fahz

Ziele bewusst auswählen und einen kühlen Kopf bewahren, während ihr sie punktgenau ausschaltet – das ist Fahz.

  • Rolle: Angriff
  • Ultimative Fähigkeit: Röntgensicht – Erlaubt kurzzeitig, durch Wände zu sehen und auch zu schießen. Vor Fahz ist es nirgendwo sicher!
  • Passive Fähigkeit: Jeder sechste kritische Treffer generiert ein kleines Munitionspack.
  • Ausrüstung: Markza, Longshot, Boltok

Jack

Eine Neuerung in Gears 5 ist ein Charakter, den ihr nie zuvor gespielt habt – Jackbot! Mit einer vereinfachten Steuerung und einem Fokus auf Unterstützung, fliegt Jack über das Schlachtfeld, um Teamkameraden zu heilen, Barrikaden zu reparieren, Waffen einzusammeln oder Feinde zu betäuben.

  • Rolle: Unterstützung
  • Ultimative Fähigkeit: Übernahme – Jacks Ultimate erlaubt es euch, kurzzeitig die Kontrolle über fast jede Art von Feind zu übernehmen, um sie ihre eigene Medizin kosten zu lassen.
  • Passive Fähigkeit: Von euch markierte Feinde reduzieren bei ihrem Tod die Abklingzeit eurer ultimativen Fähigkeit.

Zusätzlich zu diesen sechs Startcharakteren könnt ihr euch auch mit den kürzlich angekündigten Halo-Charakteren oder Sarah Connor (Vorbestellerbonus) in Horde in die Schlacht stürzen.

Hier auch noch ein kurzer Blick auf ihre Fähigkeiten:

Sarah Connor

Mit der Fähigkeit, Treffer einzustecken und dennoch weiterzumachen, kontrolliert Sarah die Schlacht. Mit einer Schrotflinte hat sie den größten Einfluss.

  • Rolle: Tank
  • Ultimative Fähigkeit: Schlagmann – Alle Treffer mit Projektilwaffen stoßen Feinde zurück und betäuben sie.
  • Passive Fähigkeit: Erlittener Schaden füllt langsam euren Ultimate auf.
  • Ausrüstung: Gnasher, Lancer, Boltok

Kat-B320

Als begnadete Taktikerin und brillante Kriegerin, hat Kat die Effizienz des Fabrikators schnell gesteigert. Sie kann Barrikaden bauen und reparieren, um ihrem Team eine Basis zu errichten.

  • Rolle: Ingenieur
  • Ultimative Fähigkeit: Köder – Eine holografische Version von Kat zieht die Aufmerksamkeit der Feinde auf sich, um euch Zeit für eure Arbeit an den Barrikaden zu verschaffen.
  • Passive Fähigkeit: Kat kann Barrikaden etwas günstiger herstellen und schneller bewegen.
  • Ausrüstung: EMBAR, Enforcer, Repair Tool

Emile-A239

Indem er den Kampf zum Feind trägt, kann Emile in jeder Kampfumgebung glänzen. Er kann Feinde aus der Distanz mit seiner Markza bearbeiten, doch er bevorzugt den Nahkampf mit Schrotflinte und Messer, wenn sich die Gelegenheit bietet.

  • Rolle: Angriff
  • Ultimative Fähigkeit: Schild – Erschafft ein kuppelförmiges Schutzschild, das alle Kugeln abhält.
  • Passive Fähigkeit: Jeder sechste kritische Treffer generiert ein kleines Munitionspack.
  • Ausrüstung: Markza, Gnasher, Talon

Ingame-Fortschritt: Perks

Perks erlauben es euch, die Fähigkeiten und Statuswerte eures Charakters während des Spiels zu verbessern.

Abgesehen von den Ingenieuren verfügt jeder Held über vier Perks, die jeweils bis Level 10 verbessert werden können. Dazu nutzt ihr die erhaltene Energie und verteilt sie auf diese vier Perks – ihr müsst also schon früh im Spiel Entscheidungen treffen, die im weiteren Verlauf der Schlacht Auswirkungen haben werden.

Euer Leben, die Reparaturgeschwindigkeit oder Schaden zu erhöhen, hat starken Einfluss auf euren Spielstil und euren Beitrag zum Teamplay.

Fortschritt außerhalb des Spiels: Skill-Karten

Während ihr einen Charakter auflevelt, erhaltet ihr auch neue Fähigkeiten. Jeder einzelne dieser für einen Helden gedachten Skill wird durch das Aufleveln freigeschaltet.

Um diese Skills wiederum zu verbessern, benötigt ihr Duplikate, also weitere Exemplare der entsprechenden Skill-Karte. Diese Duplikate erhaltet ihr für jede fünfte Welle, die ihr als der entsprechende Held im Horde-Modus absolviert.

Dabei steigt die Chance auf seltenere Duplikate, je höher die Schwierigkeit gewählt ist, auf der ihr spielt. Zusätzlich könnt ihr auch Schrott aus Nachschubkisten verwenden, um selbst Karten herzustellen und so euren Fortschritt zu beschleunigen.

Skill-Karten und die entsprechenden Skills können nicht über echtes Geld gekauft werden.

Weitere Helden nach dem Launch

Nach dem Launch des Spiels werden weiterhin neue Charaktere mit einzigartigen Fähigkeiten veröffentlicht. So wird sich das Metagame im Horde-Modus ständig weiterentwickeln und über Jahre hinweg werdet ihr immer neue Möglichkeiten haben, euch der Horde zu stellen.

Gebietskontrolle: Energieleitungen

Energie ist die sammelbare Ressource, die Feinde bei ihrem Tod fallen lassen. In Gears 5 wird diese Energie zu gleichen Teilen auf alle Spieler verteilt. Sammelt ihr die Energie innerhalb von 30 Sekunden nach ihrem Erscheinen auf, gibt es mehr Energie – also haltet die Augen offen.

Ihr werdet immer mehr Energie benötigen. Eine Energieleitung erscheint alle 10 Wellen auf dem Schlachtfeld, die erste bei Welle 11. Gelingt es eurem Team, die Energieleitung zu erobern und zu halten, versorgt sie euch in jeder Welle mit zusätzlicher Energie – solange ihr verhindert, dass sie zerstört wird! Es liegt bei euch, ob ihr euch in eurer Basis verschanzt, oder ob ihr euch vorwagt, um ein größeres Gebiet zu erobern und so mehr Energie zu erhalten.

Um auch den letzten Tropfen aus dem Schlachtfeld herauszuquetschen, könnt ihr nicht benötigte Waffen einsammeln und an einer neuen Befestigung, der „Schmiede“, in Energie umwandeln.

Anpassbare Schwierigkeit: Horde Modifikationen

Horde in Gears 5 gibt euch die Freiheit, einen eigenen Spielstil und eure beste Strategie zu finden.

Horde bietet euch insgesamt 8 verschiedene Schwierigkeitsstufen. Wie sie sich voneinander unterscheiden entscheidet ihr selbst, indem ihr 0 bis 7 Modifikationen aktiviert, die das Spielgeschehen beeinflussen. So könnt ihr die beste Kombination für euch und euer Team finden.

Die bislang härtesten Gegner

Horde profitiert in Gears 5 von einer ganzen Schar neuer Feinde, die das Schlachtfeld bevölkern.

Der Schwarm ist zurück und besser denn je, mit einer verbesserten KI, die eure Überlebensfähigkeit als Team auf die Probe stellen wird.

Elite Grenadiere werden mit Overkills nach vorne drängen und euch mit Blendgranaten außer Gefecht setzen, während Bastions undurchdringliche Schilde um die stärksten Gegner auf dem Schlachtfeld errichten und die tödlichen Sires eure Verteidigungslinien durchbrechen, um Teammitglieder nach draußen zu zerren. Das sind nur einige Beispiele für die abwechslungsreichen Kämpfe, die euch in Gears 5 dank der verbesserten KI in jedem Augenblick erwarten.

Wie erwartet gibt es auch wieder Boss-Wellen, die mit neuen furchterregenden Bossen aufwarten, darunter die neue Gegnerart „Flock“. Ihr habt vielleicht auch schon einen Teaser für einen weiteren Boss im Horde-Trailer gesehen, doch den müsst ihr selbst im September entdecken!

Zum ersten Mal erwarten euch auch Miniboss-Wellen in den Wellen 15, 25, 35 und 45. Diese sind nicht so imposant wie die ausgewachsenen Boss-Wellen, doch in diesen Zwischenkämpfen werden einige der stärkeren Feinde in Gears 5 – wie der Warden oder der Stump – dafür sorgen, dass ihr wachsam bleiben müsst.

KI-Teammitglieder

Geht euch während des Spiels ein Mitspieler verloren oder wollt ihr mit weniger als 4 Spielern starten, werden die freien Plätze von computergesteuerten Charakteren gefüllt. Diese sind nicht so gut wie ein echter Spieler, aber dennoch nützlich in einer Notlage.

Das sind einige der Verbesserungen, die der Horde-Modus für Gears 5 erfahren hat. Stellt euer Heldenteam am besten gleich hier auf Xboxdynasty zusammen, sucht nach Mitspielern und stürzt euch ab dem 06. September gemeinsam in die Schlacht!

Dazu erklärt euch auch Rod Fergusson anhand von Spielszenen die Neuerungen im Horde-Modus:

Weitere Details erfahrt ihr in diesem Video:

Hier noch einmal reines Gameplay vom Gears 5 Horde-Modus:

The Coalition hat sich mit Gears 5 selbst übertroffen und liefert allen Fans ein absolutes Meisterwerk. Das Spiel ist inhaltlich mit dem Besten ausgestattet, was die Gears-Franchise zu bieten hat, und auch technisch auf der Xbox One X ein absolutes Brett!

In gestochen scharfen 4K mit 60fps auf der Xbox One X glänzt das Spiel in allen Bereichen und erzählt in der Kampagne eine packende Geschichte. Durch enge Gassen und weitläufige Gebiete, die frei erkundbar sind, kommt reichlich Abwechslung in den Gears-Kampagnen-Alltag, der zu dritt im Co-op spielbar ist, wobei ein Spieler dann die Steuerung von Jack übernimmt.

Wie lange dauert denn nun Gears 5? Auf dem Schwierigkeitsgrad “Erfahren” haben wir mit allen bis dahin verfügbaren Nebenmissionen satte 11 Stunden Spielspaß gehabt und waren bei 47 % Spielfortschritt. Ja, richtig gelesen. Schon direkt bei AKT 2 kommt euch irgendwann ein Gedanke und ihr stellt euch die Frage: “Wie lange geht das Spiel überhaupt?”. Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da der Spielfortschritt auch von den gefundenen Gegenständen abhängig ist. Wir haben jedenfalls alles gesammelt, so viel wie möglich abgesucht und haben uns nicht sonderlich viel Zeit gelassen. Im Gegenteil, an manchen Stellen hätten wir ruhig noch etwas verweilen können, aber gleichzeitig wollten wir auch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Wir würden die Kampagne somit auf 25 Spielstunden schätzen. Je nach Schwierigkeitsgrad, könnte es aber durchaus schneller gehen oder länger dauern.

Wie die Geschichte von Gears 5 weitergeht, erfahrt ihr ab dem 05. September 2019 um 21:00 Uhr, denn dann startet die frühe Ultimate Edition Phase für alle Vorbesteller und Xbox Game Pass Ultimate Abonnenten und jeder Xbox One-Besitzer sollte dabei sein!

Gears 5 wird eines der Spiele sein, bei dem ihr abends müde den Controller beiseitelegt und es gar nicht abwarten könnt, am nächsten Tag wieder nach Hause zu rennen, um weiterspielen zu können. Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung für diesen Gears-Blockbuster, der in allen Bereichen besser und umfangreicher ausgefallen ist – das gilt für die Kampagne, Horde und Versus. Des Weiteren ebnet dieser Teil den Weg von Gears of War und verspricht eine blutrosige Zukunft!

*Die Wertungen zum Multiplayer integrieren wir zu einem späteren Zeitpunkt.

63 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Kosh 830 XP Neuling | 14.09.2019 - 11:31 Uhr

    Der Test spiegelt genau das wieder wie ich das Spiel sehe.
    Absolut klasse und treffend !

    Eure Tests sind eh die besten^^ 😉

    1
  2. Michi Matrix 49 1110 XP Beginner Level 1 | 25.09.2019 - 19:51 Uhr

    Für mich das Beste Gears, die Spiel – Atmosphäre richtig gutgemacht….Gänsehaut wie im 1.Teil lieber mehr Story und durch die Höhlen schleichen und bewegen als diese Rumgeballer, Grafik auch Wunderschön also alles in allem ein sehr schönes Gears 5.

    1
  3. olispyrit 1120 XP Beginner Level 1 | 22.03.2020 - 08:05 Uhr

    Finde es recht schwer, aber hatte auch mit den Vorgängern so meine Probleme…da es aber gut erzählt ist, hab ich mich durchgekämpft und wurde nicht enttäuscht

    0

Hinterlasse eine Antwort