Activision: Mobile Sparte soll stärker ausgebaut werden

Ein großer Teil von Activision ist bereits mit Mobile Gaming betreut und darauf will das Unternehmen mit AAA-Franchises weiter aufbauen.

Activision plant, zukünftig noch stärker den Mobile-Sektor zu bedienen. Das erklärte Coddy Johnson, Präsident von Activision Blizzard, und bezog sich dabei auch auf den bereits sehr hohen Anteil des Unternehmens, den das Mobile-Gaming ausmacht.

Ein Drittel des ganzen Activision Blizzard Geschäfts besteht aus der Mobile-Sparte, besonders durch King. Das Unternehmen hinter Candy Crush wurde 2015 von Activision übernommen.

„Ein Drittel unseres Unternehmens ist bereits im mobilen Sektor angesiedelt. Wir haben die größte Mobile Gaming Präsenz im Westen. Also wollen wir diese Führungsposition weiter stärken. Wir denken, es ist ein starkes Fundament, um darauf aufzubauen. [Mobile Gaming] stellt eine große Gelegenheit dar und wir denken dabei nicht nur an Call of Duty oder Diablo Immortal.“

Zudem werden Mobilgeräte immer leistungsfähiger, fügte Johnson hinzu, was es den Entwicklern erlauben würde, AAA-Franchises einfacher auf die kleinen Bildschirme zu portieren.

„Die AAA-Spiele, die wir machen, sind bereit, auch auf Mobilgeräten zu funktionieren, wegen ihrer verbesserten Rechenpower und Grafikmöglichkeiten. Und ehrlich gesagt auch wegen der sich entwickelnden Erwartungen der Gamer. Es ist mittlerweile der Fall, dass viele der weltweit erfolgreichsten Spiele First-Person-Action sind oder dem Strategie-Genre angehören. Das passt, wie ihr euch vorstellen könnt, gut zu unserem Portfolio. Und wir haben mehr und mehr Möglichkeiten, auch dementsprechend zu handeln.“

Die ohnehin schon starke Position im mobilen Sektor wird noch gestärkt durch die großen Franchises, die Activision besitzt. Call of Duty Mobile erzielte innerhalb kurzer Zeit bereits 100 Millionen Downloads und ein solcher Erfolg war möglicherweise nur mit einer so etablierten Marke zu erreichen.

Die Frage, ob auch spezifische Franchises wie World of Warcraft oder Overwatch auf Mobilgeräte gebracht werden, konnte Johnson noch nicht genau beantworten.

„In Bezug darauf, was wir noch alles umsetzen möchten, könnt ihr euch vorstellen, dass wir auf alle unsere Marken schauen. Wir wollen das umsetzen, das einen Sinn ergibt.“

Mit Call of Duty Mobile wurde bereits ein Titel veröffentlicht, der mit Karten, Waffen und Charakteren der Konsolen- bzw. PC-Spiele aufwarten kann. Es werden aber auch Mobile Games in Betracht gezogen, die bestehende Franchises auf andere Art angehen könnten. Das Kartenspiel Hearthstone im Warcraft-Universum ist zum Beispiel ein solcher Titel. Die dritte Sparte, die bei der Entwicklung berücksichtigt werden soll, ist das Crossplay zwischen Konsole / PC und mobilen Geräten. Hierzu ging der Coddy Johnson allerdings nicht ins Detail.

Ihr dürft also gespannt sein, was Activision Blizzard für die Zukunft geplant hat und welche Marken euch vielleicht bald schon im Zug oder Wartezimmer begegnen werden. Wer nicht so lange warten möchte, kann Call of Duty: Mobile kostenlos auf iOS oder Android spielen oder sich in Call of Duty: Modern Warfare in den Krieg stürzen.

21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Merowinger 4840 XP Beginner Level 2 | 09.11.2019 - 20:22 Uhr

    Solange sie PC und Konsole weiterhin so stark unterstützen völlig ok und nachvollziehbar. Man muss auf die Marktbedürfnisse eingehen.

    1
  2. Morgoth91 79655 XP Tastenakrobat Level 4 | 09.11.2019 - 21:22 Uhr

    Wusste gar nicht das King denen gehört. Der asiatische Markt soll ja besonders stark im Mobilen-Bereich sein.
    Habe CoD Mobil mal getestet und es hat überraschend viel Spaß gemacht für ein Spiel mit simulierten Stick.

    0
  3. Temdox 11880 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.11.2019 - 08:07 Uhr

    Ich kann aus wirtschaftlicher Sicht verstehen das dieser Schritt ansteht, die Steuerung an den Devices wird auch kein Problem da ja mittlerweile Controller ohne Problem zu Connecten sind. Ich mache mir langsam Sorge um meine Konsole daheim

    0
    • oOStahlkingOo 11240 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.11.2019 - 22:16 Uhr

      Erst gestern gab es eine Info das die Controller Unterstützung in der finalen Phase ist und in den nächsten Wochen erst veröffentlicht wird..

      Zurzeit ist es nicht möglich mit Controller zu spielen Aussee auf den PC via blustack…

      Auch in der Einstellung bei Android ist nirgends eine Controller Einstellungen zu finden..

      Sag mir mal „Wo es ohne Probleme geht“?

      Daher bezweifle ich deine Aussage mal

      0
      • Temdox 11880 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.11.2019 - 01:23 Uhr

        Man darf ja leider keine Links Posten, die Controller Nutzung ist kabelgebundenen UND Kabellos möglich. Natürlich hängt das ganz von der Software/Hersteller bei Android ab, anscheinend nur die neusten Versionen. Wenn das auf deinem Gerät nicht klappt kann es an deinem Gerät bzw dem Support des Herstellers liegen. Auf iOS ist es zu 100% möglich mit einem Xbox One S/X Standart Controller.

        Einfach mal in die Google Suche folgendes hauen für die Anleitungen:

        Controller Android iOS

        (ich empfehle die Anleitung von PC Praxis)

        Dadurch die gesamte Aussage als Fragwürdig oder falsch zu deklarieren ist so la la

        0
        • oOStahlkingOo 11240 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.11.2019 - 08:55 Uhr

          So wie ich es gelesen habe geht das nur mit gerooteten Handys…Wo noch kein offizieller Controller Support ist…

          Nicht jeder hat ein Handy das gerootet ist

          0

Hinterlasse eine Antwort