AMD: FidelityFX Super Resolution kommt diesen Monat

AMDs hauseigene Super-Sampling-Technik FidelityFX Super Resolution, kurz FSR, steht kurz vor der Veröffentlichung!

AMD hat angekündigt, dass die hauseigene Super-Sampling-Technik FidelityFX Super Resolution (FSR), die die Leistung und Bildqualität in unterstützten Spielen steigern soll, am 22. Juni an den Start gehen wird. Das Unternehmen hielt dazu eine Präsentation mit mehr Informationen zu der Technik auf der Computex Taipei ab.

Supersampling ist ein Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen AMDs GPUs und denen des Konkurrenten Nvidia. DLSS (Deep Learning Super Sampling), Nvidias Version der Technik, nutzt neuronale Netze, um Bilder in höherer Qualität aus niedrigeren Auflösungen in Echtzeit zu rekonstruieren, wodurch Spiele mit flüssigeren Frameraten laufen können, ohne dass die Bildqualität darunter leidet.

Nvidia hat DLSS im Jahr 2018 mit der RTX-20-Serie eingeführt und seitdem die Leistung und Unterstützung gesteigert. Mehr als 50 Spiele arbeiten nun mit DLSS, und Nvidia hat angekündigt, dass Red Dead Redemption 2 und Rainbow Six Siege das Feature bekommen werden.

AMD hat zum ersten Mal letztes Jahr bei der Ankündigung der RX 6000-GPUs gesagt, dass es an Super-Sampling arbeitet. Das Unternehmen gibt noch nicht allzu viele technische Details über das Feature bekannt, sagt aber, dass es Open Source sein wird und dass es dieses Jahr mehr als zehn Studios und Engines unterstützen werden.

FSR wird vier Stufen der Skalierung unterstützen. In AMDs eigenen Tests, bei denen Godfall auf einer Radeon RX 6800 XT mit epischen Grafikeinstellungen und Raytracing lief, erreichte der Performance-Modus 150fps – eine enorme Steigerung gegenüber dem nativen Rendering-Ergebnis von 49fps. Die Modi „Balanced“, „Quality“ und „Ultra Quality“ lieferten Ergebnisse von 124fps, 99fps bzw. 78fps.

Da FSR Open-Source ist, läuft es auch auf Nvidia-GPUs, einschließlich der 10er-Modelle, die DLSS nicht unterstützen. AMD behauptet eine 41-prozentige Leistungssteigerung im Qualitätsmodus für Godfall auf einer GTX 1060, was die Framerate von 27fps auf 38fps erhöht.

36 Kommentare Added

Mitdiskutieren
      • Gagac 15200 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 01.06.2021 - 22:46 Uhr

        Laut Auflistung soll es auch mit der RX 500er Serie funktionieren.

        0
    • w3nkman 2400 XP Beginner Level 1 | 01.06.2021 - 19:17 Uhr

      Das war auch mein erster Gedanke 🙂
      Gehe bei der Auflistung aber davon aus.

      0
    • Sanzzes 11430 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 02.06.2021 - 07:15 Uhr

      Die Frage ist eher warum sollte es nicht gehen.
      Er wollte halt jetzt nicht jede GPU erwähnen aber funktioniert im Grunde mit jeder GPU.

      0
    • Matze64 4540 XP Beginner Level 2 | 02.06.2021 - 17:20 Uhr

      Hab jetzt auch mal im Netz geschaut…die RX 500er werden auch unterstützt!

      0
  1. zmonx 17260 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 01.06.2021 - 18:19 Uhr

    Mir reichen 20fps, Hauptsache Open-World und sieht geil aus! 💪🤘

    0
  2. andyaner 73810 XP Tastenakrobat Level 2 | 01.06.2021 - 18:21 Uhr

    Dann hoffen wir mal das 4k mit 60fps u gleichzeitig Raytracing endlich Standard auf der Box werden…

    4
  3. MultiploPlatformo 3780 XP Beginner Level 2 | 01.06.2021 - 18:57 Uhr

    Ich hoffe das wird was. Glaube noch nicht daran, dass es mit DLSS 2.0 mithalten kann und das ist auch noch weit davon weg perfekt zu sein. Aber ich hoffe. Sowohl für meine SX und PS5 5, als auch meine alte 1070 GTX.

    0
  4. chrooschii 11400 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 01.06.2021 - 19:01 Uhr

    Das werde ich mir dann in RDR2 mal angucken, ob man davon etwas erkennen kann.

    0
  5. Arthur0815 11160 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 01.06.2021 - 19:26 Uhr

    Hm, mal schauen. Nur Hardware ist Wahres und da es keine brach liegende Hardware für Raytracing gibt auf AMD-Chips, fragt man sich, wo die Mehrleistung herkommen soll. Ist ja nur eine Neuverteilung von begrenzten Ressourcen.

    0
    • Darth Cooky 23160 XP Nasenbohrer Level 2 | 03.06.2021 - 19:38 Uhr

      Eigentlich wird das Bild doch nur in 1440P oder 1080P von der Box gerendert , und von einer K.I hochskaliert wie bei DLSS .

      0
      • Arthur0815 11160 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 03.06.2021 - 21:03 Uhr

        Ja, verstehe ich. Nur die Ausführung der KI Hochskalierung läuft dann auf den selben Compute Units, die sonst für die Berechnung der Grafik zur Verfügung stehen. Somit bleiben effektiv weniger Rechenwerke über, um das 1080p Bild zu rendern. Nvidia hat für die KI Ausführung spezielle Hardware (Tensor Cores), die nur dafür da ist und keine allgemeinen Compute Units verbraucht. Deshalb schmieren AMD Grafikkarten Karten in allen Raytracing Tests auf dem PC gegen Nvidia ab.

        0
        • Arthur0815 11160 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 03.06.2021 - 21:23 Uhr

          Aber stimmt schon, wenn man man statt 4K 1080p rendert, hat man 3/4 der Rechenzeit gespart. Selbst wenn ein Teil davon für die KI Hochskalierung drauf geht, hat man trotzdem etwas Raum für den einen oder anderen zusätzlichen RT Effekt.

          0
  6. Zecke 33905 XP Bobby Car Geisterfahrer | 01.06.2021 - 22:13 Uhr

    Könnten dann theoretisch Spiele mit ordentlich Recourssen wohlwollend nur auf 30 FPS programmiert werden, weil die Technik da ohnehin ca. 60 FPS rausholt? Mir fehlt da die Vorstellungskraft.

    0
    • Mass1vePlay 7000 XP Beginner Level 3 | 02.06.2021 - 01:34 Uhr

      Fidelity ist wie DLSS eine Upscaling Technologie. Spiel XY wird bspw. nur in 1080p gerendert und dann in Echtzeit durch eine KI auf z.B. 4k skaliert. Das spart Ressourcen beim Rendering, wodurch bei gleicher Qualität mehr FPS möglich werden.

      0

Hinterlasse eine Antwort