BioWare: Ehemaliger General Manager spricht über Schwierigkeiten mit der Frostbite Engine

Der ehemalige General Manager Aaron Flynn spricht über die Schwierigkeiten mit der Frostbite Engine im Hause BioWare.

Electronic Arts nutzt bei der Entwicklung seiner Spiele gerne die hauseigene Frostbite Engine. Die Battlefield Macher DICE haben sie geschaffen und arbeiten ebenfalls damit. Auch andere interne Studios des Publishers wie EA Canada (FIFA 20) oder BioWare (Anthem) nutzen die Engine.

Im Falle von BioWare hatte das aber den Nachteil, dass man sie für Rollenspiele nutzte, obwohl sie dafür weniger geeignet ist. Das wirkte sich negativ auf die Entwicklung der Spiele aus, da man zu sehr mit der Engine selbst beschäftigt war, anstatt die Zeit in die Qualität zu stecken.

Über die Probleme bei der Nutzung der Frostbite Engine hörte man zuletzt bei der Entwicklung von Anthem. BioWare hatte sich bislang aber dazu nicht geäußert.

In einem Interview sprach nun der ehemalige General Manager Aaron Flynn über die Frostbite Engine. Zwar lobt er die Engine als mächtiges Werkzeug, gab aber zu, dass sie große Ressourcen benötige, um sie zu pflegen und das Beste aus ihr herauszuholen.

„… und wir wechselten auf eine Engine namens Frostbite. Und Frostbite ist ein interne Engine von EA; sehr leistungsstark, schnell, schön, zweckmäßig gebaut, um einige wirklich coole Dinge zu tun. Aber es ist auch extrem empfindlich und braucht eine riesige Mannschaft.“

„Unglaubliche, beeindruckende technologische Höchstleistungen, wirklich am Puls des Machbaren. Aber man braucht eine riesige Mannschaft von Leuten, um sie zu pflegen und die optimale Leistung aus ihr herauszuholen. Und das ist wirklich die Metapher für die frühesten Tage von Frostbite.“

21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Micha Twohair 16260 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 21.11.2019 - 06:48 Uhr

    dann sollten sie noch mehr Leute in die Pflege und Verbesserung der Enginge stecken, BioWare hat so schöne Sachen mal rausgebracht
    daran sollte eine Engine nicht alles kaputt machen..
    wenn es so bleibt wird sich aber in Zukunft nichts ändern.

    0
    • de Maja 96645 XP Posting Machine Level 3 | 21.11.2019 - 07:23 Uhr

      An der Engine wird es wohl nicht nur liegen. Was bei Bioware fehlt ist jemand mit einer Vision der sich gegen die Obrigkeit durchsetzen kann, ich meine das Respawn es doch auch geschafft hat die UE zu nutzen für Jedi Fallen Order.

      0
  2. Archimedes 186800 XP Battle Rifle Master | 21.11.2019 - 15:26 Uhr

    Deswegen tut es Jedi Fallen Order gut dass sie auf die Unreal Engine gesetzt haben. Hört man ja nicht zum ersten Mal dass die Engine nicht die einfachste sei

    0

Hinterlasse eine Antwort