Blizzard Entertainment: Fusion mit Vicarious Visions perfekt

Blizzard Entertainment fusioniert mit Vicarious Visions.

Activision Blizzard hat sein Studio Vicarious Visions von der Activision-Seite des Unternehmens auf die Blizzard-Seite verschoben.

Der Publisher teilte mit, dass Vicarious Visions mit sofortiger Wirkung in Blizzard Entertainment aufgeht.

In Zukunft wird das Vicarious Visions-Team, das aus etwa 200 Mitarbeitern besteht, Mitarbeiter von Blizzard sein und sich „voll und ganz den bestehenden Blizzard-Spielen und -Initiativen widmen“, was bedeutet, dass das Tony Hawk’s Pro Skater 1+2-Studio nicht mehr als Hauptentwickler Spiele entwickeln wird.

„Nachdem wir einige Zeit mit Vicarious Visions zusammengearbeitet und eine großartige Beziehung entwickelt hatten, erkannte Blizzard, dass es eine Möglichkeit für Vicarious Visions gab, langfristigen Support zu leisten“, erklärte ein Vertreter.

Als Teil des Wechsels wurde die Leiterin des Studios Vicarious Visions, Jen Oneal, zum Executive Vice President of Development von Blizzard befördert, wo sie dem Führungsteam des Unternehmens beitritt und direkt Blizzard-Präsident J. Allen Brack untersteht.

Oneal wird in der Rolle des Studioleiters von Vicarious Visions durch Simon Ebejer ersetzt, der zuvor als Chief Operating Officer für das Studio tätig war.

Vicarious Visions wurde 2005 von Activision übernommen und hat im Laufe der Jahre an vielen der größten Franchises des Publishers gearbeitet, darunter Guitar Hero, Spider-Man, Tony Hawk, Crash Bandicoot, Destiny, Skylanders und Call of Duty.

Das Studio wird in Albany, New York, bleiben.

54 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort