FIFA 21: EA-Mitarbeiter verkauft illegal seltene FUT-Karten

Aktuell bietet ein vermeintlicher EA-Mitarbeiter seltene FUT-Karten illegal zum Verkauf an. Ermittlungen wurden bereits eingeleitet.

Electronic Arts untersucht aktuell mögliche Verstöße, in welche ein Mitarbeiter des Unternehmens oder eine dem Unternehmen nahestehende Person verwickelt sein könnten. Besagte Person soll auf illegale Weise seltene Ultimate-Team-Karten für die Fußballsimulation FIFA 21 zum Verkauf angeboten haben.

Wie auf Twitter-Screenshots von Chatverläufen zu sehen ist, bietet der vermeintliche EA-Mitarbeiter diverse seltene FUT-Karten für Preise im Bereich von 1.000 Euro an. Konkret werden Pakete aus Ikonen- und Team of the Year-Karten genannt. Beispielsweise sollen drei Ikonen 750 Euro kosten, für 250 Euro mehr gibt es noch zwei Team of the Year-Karten dazu.

Normalerweise können die Karten nur zeitlich begrenzt per Zufall aus FIFA-Packs gezogen werden oder via Auktionen auf dem Ultimate-Team-Transfermarkt für Ingame-Währung von anderen Spielern erworben werden.

Zudem erwähnt der Verkäufer die Prime-Moments-Versionen der beiden Ikonen Ronaldo Nazario und Ruud Gullit. Zwei der stärksten und seltensten Karten im Spiel, die auch bei Profi-Spielern sehr beliebt und für Otto-Normal-Spieler quasi unerreichbar sind.

Um den Kauf abwickeln zu können, ist die Angabe eines PlayStation-Network-Namens sowie einer EA-ID vonnöten. Laut dem Verkäufer bestehe kein Risiko, von EA erwischt zu werden. Die Zustellung der gekauften Karten findet jeden Montag statt.

Electronic Arts hat sich bereits auf Twitter zur Situation geäußert und umfassende Untersuchungen angekündigt:

„Wir sind uns der Vorwürfe bewusst, die derzeit innerhalb unserer Community im Zusammenhang mit FIFA 21 Ultimate Team-Items die Runde machen. Eine gründliche Untersuchung ist im Gange, und wenn wir ein unangemessenes Verhalten feststellen, werden wir rasch Maßnahmen ergreifen. Wir wollen klarstellen – diese Art von Verhalten ist inakzeptabel und wir dulden in keiner Weise, was vorgefallen sein soll. Wir verstehen, das dies zu Bedenken hinsichtlich der Chancengleichheit innerhalb des Spiels und in Wettbewerben führt. Wir werden die Community benachrichtigen, sobald wir mehr Klarheit über die Situation erhalten.“

38 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. greenkohl23 65825 XP Romper Domper Stomper | 12.03.2021 - 22:50 Uhr

    Noch ist das ganze ja nicht bestätigt. ich würde erstmal warten, bis die Quellen überprüft sind und die Ergbnisse validiert wurden. Sollte sich das aber bestätigen wäre es schon ein heftiges Ding. Ich hoffe wirklich diese ganzen Glücksspielmechaniken werden verboten, das hat in Spielen nichts verloren.

    0
  2. Kitomy 9470 XP Beginner Level 4 | 13.03.2021 - 02:20 Uhr

    Dieses Glückspiel, für mich nichts anders gehört eh Verboten, beziehungsweise das Spiel dann ab 18 Jahren frei gegeben wird.

    1
  3. TheMarslMcFly 70820 XP Tastenakrobat Level 1 | 13.03.2021 - 03:14 Uhr

    Kann mir jemand erklären wieso irgendwer verklatscht genug sein soll 1.000€ für fünf virtuelle Karten auszugeben die in vier Monaten wertlos sind?!

    0
  4. domsnation 5120 XP Beginner Level 3 | 13.03.2021 - 09:16 Uhr

    Naja über FUT und und die ganze Glücksspielmechanik wurde schon genug diskutiert und auch zurecht kritisiert. Dass jetzt allerdings nen EA Mitarbeiter das System nutzt um privat Geld zu scheffeln setzt dem ganzen die Krone auf.

    0
  5. Linkie 31740 XP Bobby Car Bewunderer | 13.03.2021 - 19:12 Uhr

    Also wenn das stimmt kommt man bei diesem Typ massiv günstiger weg… 🤔

    0
  6. Moe Skywalker 26720 XP Nasenbohrer Level 3 | 14.03.2021 - 13:48 Uhr

    Man sollte das Ganze eh verbieten. Wie viele Kids fallen auf diese Glücksspielkacke rein und verprassen jedes Kahr aufs neue so viel Geld.

    0

Hinterlasse eine Antwort