FIFA 21: Klage wegen dynamischer Schwierigkeitsanpassung abgewiesen

EA wurde vor einiger Zeit beschuldigt, in verschiedenen Spielen eine dynamische Schwierigkeitsanpassung (auch „Momentum“ genannt) vorzunehmen, um so die Spieler zum Kauf von teuren Lootboxen zu zwingen.

Eine Sammelklage, welche von dem sogenannten „Momentum“ handelt, wurde von einem Gericht abgewiesen. Das „Momentum“ ist eine Technologie, die eine dynamische Schwierigkeitsanpassung vornehmen kann. EA besitzt auf solch eine Mechanik sogar ein Patent. Im Ultimate Team-Modus von den Spielen FIFA, Madden und NHL kommt es öfters vor, dass Spieler wütend werden.

Das liegt daran, dass sie sich nicht immer erklären können, wie bestimmte Spielzüge bis zu einem gewissen Zeitpunkt funktioniert haben, doch kurz vor Abpfiff nichts mehr gelingen will. Viele sind dadurch zu dem Entschluss gekommen, dass es am Spiel und bestimmten Mechaniken liegen muss. Als Argument wurde unter anderem der Pay2Win-Faktor genannt. Dieser funktioniert natürlich besser, wenn die Spieler sich mehr Lootboxen, sogenannte „Packs“ kaufen wollen, da ihre derzeitigen Spieler ja anscheinend zu schlecht zu sein scheinen.

Der Publisher hat auf seiner offiziellen Website ein Statement zur gesamten Situation veröffentlicht:

Die Gewährleistung eines fairen Spiels ist für uns alle bei EA von entscheidender Bedeutung, und wir haben versucht, so deutlich wie möglich zu machen, dass diese Verpflichtung für uns genauso gilt wie für unsere Spieler. Wir haben schon früher öffentlich gesagt, dass wir keine Skripte oder „Dynamic Difficulty Adjustment“ (DDA) oder etwas Ähnliches verwenden, das den Schwierigkeitsgrad des Spiels in FIFA-, Madden- und NHL Ultimate Team-Matches automatisch anpassen würde.

Unsere klaren Aussagen wurden kürzlich in einem Rechtsstreit angefochten, in dem behauptet wurde, dass wir tatsächlich DDA in den Ultimate Team-Modi verwenden. Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Kläger ihre Klage nun abgewiesen haben. Wir haben ihnen detaillierte technische Informationen zur Verfügung gestellt und ihnen die Möglichkeit gegeben, mit unseren Entwicklern zu sprechen, die alle (erneut) bestätigt haben, dass es kein DDA oder Scripting in den Ultimate Team-Modi gibt. Dies ist das richtige Ergebnis.

EA besitzt zwar ein Patent für die DDA-Technologie, aber diese Technologie war nie in FIFA, Madden oder NHL und wird es auch nie sein. Wir würden die DDA-Technologie nicht verwenden, um Spielern einen Vor- oder Nachteil in Online-Mehrspieler-Modi in einem unserer Spiele zu verschaffen, und wir haben sie absolut nicht in FIFA, Madden oder NHL integriert.

EA und die FIFA-, Madden- und NHL-Teams bleiben dem Fair Play verpflichtet.

Auch wenn diese Klage abgewiesen wurde, hat EA alle Hände voll zu tun. Der Publisher muss sich nämlich gleichzeitig noch um zwei weitere Klagen in den USA und Kanada kümmern. Diese beziehen sich jeweils direkt auf die „Packs“.

26 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. EdgarAllanFloh 28000 XP Nasenbohrer Level 4 | 09.03.2021 - 17:55 Uhr

    Das hängt alles am ewigen Thema Lootboxen. Bei FIFA ist es für mich sowieso noch brutal, da das Spiel eine Haltbarkeit von ungefähr einem Jahr hat. Danach kommt das neue Spiel raus und man unbedingt wieder Geld ausgeben, um Edi Glieder (oder wer heute Superstar ist) in Gold zu bekommen.

    Ich bin mal eher gespannt, was der neue Gesetzesentwurf zu Lootboxen im Spiel für FIFA bedeuten wird. Wenn das Spiel als Glücksspiel gewertet wird, wäre es ab 18 und müsste bestimmten Jugendschutz ergreifen. Dann müsste für den deutschen Markt eine andere Lösung gefunden werden. Aber es wäre ein Träumchen, wenn man vor dem Kauf irgendwie sein Alter bestätigen muss und fast alle U18 aus der Zielgruppe rausfallen.

    0
    • Bearhug 0 XP Neuling | 09.03.2021 - 21:55 Uhr

      Edi Glieder🤣😂🤣!!!!!! War der nicht auf Schalke????

      0
      • EdgarAllanFloh 28000 XP Nasenbohrer Level 4 | 09.03.2021 - 22:21 Uhr

        Schockierend finde ich gerade, dass Edi Glieder schon 52 ist. Ich habe noch Frank Mill spielen sehen, der jetzt 62 Jahre alt ist. Nicht zu vergessen Uli Stein, der 66 ist. Mein Fußballinteresse kam 1995/96 auf. Gesunken ist seit dem FIFA-Skandal Jahr für Jahr bis es jetzt nur noch bei lockerer Verfolgung ist.

        Aber ja, Edi Glieder war damals als österreichischer Torschützenkönig trotz seines hohen Alters von 34 Jahren nach Schalke geholt worden. Dadurch hat er einfach einen gewissen Kultcharakter. Immerhin hat er zwei Bundesligatore erzielt. Das sind zwei mehr als ich auf dem Konto habe.

        0
  2. greenkohl23 65445 XP Romper Domper Stomper | 09.03.2021 - 21:53 Uhr

    Na immerhin konnten die Kläger direkt mal mit den Entwicklern von Fifa reden. 😀

    0
  3. MiklNite 43620 XP Hooligan Schubser | 10.03.2021 - 06:18 Uhr

    Die Diskussion um das „Momentum“ ist so allgegenwärtig und doch so unsinnig.

    0
  4. IVleafclover 42055 XP Hooligan Krauler | 14.03.2021 - 13:15 Uhr

    Das man klagt, weil ein Spiel lernt und nicht immer der gleiche Spielzug zum Erfolg führt ist echt traurig.

    0

Hinterlasse eine Antwort