GameStop: Partnerschaft mit Microsoft bringt Beteiligung an Downloads, DLCs, Mikrotransaktionen und Abonnements

Durch die Partnerschaft mit Microsoft wird Gamestop an allen digitalen Spiele-Downloads, DLCs, Mikrotransaktionen und Abonnements auf den von der Einzelhandelskette verkauften Konsolen beteiligt.

Vor etwas mehr als einer Woche verkündeten Microsoft und GameStop den Abschluss einer umfangreichen Partnerschaft. GameStop wird infolge des Deals den Geschäftsbetrieb des Unternehmens auf Microsofts Cloud-Lösungen und Hardware-Produkte standardisieren.

Die Zusammenarbeit verschafft der Einzelhandelskette jedoch nicht nur strukturelle Vorteile. GameStop soll zusätzlich an den digitalen Verkaufserlösen – einschließlich Spiele-Downloads, DLCs und Abonnements – für jede Xbox-Konsole beteiligt werden, die über die Geschäfte des Händlers verkauft wird. Wie hoch die Beteiligung ausfallen wird, ist bisher noch unbekannt.

Die Details der Partnerschaft bestätigte Loop Capitals Analyst Anthony Chukumba basierend auf seinen Gesprächen mit dem GameStop-Management:

„Die Art und Weise, wie es funktionieren wird, ist für jede Microsoft Xbox-Konsole, die GameStop künftig verkauft, erhalten sie einen gewissen Prozentsatz des Umsatzes aus jedem digitalen Spiele-Download, DLC, Mikrotransaktion und allen Abonnements.“

Chukumba geht davon aus, dass die Beteiligung bei unter einem Prozent liegt, da seiner Meinung nach die Xbox-Marke keinen horrenden Profit aus dem Deal schlagen werde:

„Ich glaube nicht, dass die Beteiligung groß genug ist, um einen signifikanten Einfluss auf die zukünftigen Finanzergebnisse von GameStop zu haben. Im Großen und Ganzen glaube ich das nicht, denn was ist der Anreiz für Microsoft? Ich sehe nicht genau, was dies für Microsoft bedeutet. Wenn sie dies nicht hätten, würden sie weniger Xboxen verkaufen?“

„Wenn Sie ein Spieler sind, fragen Sie sich nicht: ‚Welche Konsole soll ich kaufen?‘ Du fragst: ‚Wo ist die PS5? Wo ist die Xbox?‘ Ich glaube zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich, dass GameStop das wirklich beeinflussen könnte. Vielleicht kommt eine Großmutter herein, die sie ein bisschen mehr beeinflussen können, aber das ist wie bei unentschlossenen Wählern, es gibt nicht sehr viele von ihnen.“

Justin Dopierala, Präsident von Domo Capital Management hingegen schätzt die Beteiligung an den digitalen Einnahmen auf den durch GameStop verkauften Konsolen aufgrund der Wichtigkeit des Händlers auf zwischen einem und zehn Prozent. Zudem geht er davon aus, dass Sony bald mit einem vergleichbaren Deal nachziehen könnte:

„GameStop verkauft viele Konsolen. Man möchte nicht, dass sie eines Ihrer Geräte nicht pushen. Vielleicht pushen sie Xbox mehr als PlayStation [dank dieses Deals], vielleicht auch nicht.“

„Ich denke, Sony könnte als Nächstes an der Reihe sein.“

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • Z0RN 304980 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 19.10.2020 - 13:45 Uhr

      Weil es hier jetzt deutlich mehr Infos gibt, als im Artikel davor.

      3
  1. Dr Gnifzenroe 110305 XP Scorpio King Rang 1 | 19.10.2020 - 14:21 Uhr

    Auch wenn ich sehr selten was bei Gamestop kaufe, finde ich den Deal nicht schlecht. Ist doch schön, wenn es noch Game Läden gibt.

    1
  2. NXG 0neShot 41750 XP Hooligan Krauler | 19.10.2020 - 14:43 Uhr

    Solange ich als Nutzer nichts davon merke (finanziell) ist es mir egal wen MS unterstützt. Sollten aber die Preise infolge dessen steigen, fänd ich das nicht richtig. Gamestop hat sich seinen Namen schließlich selber versaut!

    0
  3. Letalis Insania 9485 XP Beginner Level 4 | 19.10.2020 - 16:54 Uhr

    Habe meine Series X bei Gamestop vorbestellt, solange die dann ihre Preise nicht erhöhen bei Spielen DLCs etc, ist das ein guter Deal. Jedenfalls für Gamestop.

    Vielleicht bringt Gamestop dann auch mehr Goodies und Aktionen zu XBox Spielen, wäre toll.

    0
  4. Johnny2k 56795 XP Nachwuchsadmin 7+ | 19.10.2020 - 17:18 Uhr

    Verstehe den Sinn nicht so ganz, gerade bei digitalem Vertrieb… aber gut 🙂

    0
  5. Fenistir 2360 XP Beginner Level 1 | 19.10.2020 - 21:42 Uhr

    Habe mich eh schon gefragt was GameStop tut, um von Microsoft die Kohle zu kriegen. Jetzt ergibt es tatsächlich etwas Sinn. Ich frage mich allerdings wie die das technisch umsetzen wollen?

    0

Hinterlasse eine Antwort