Gaming: Schwierige Lage für AAA-Spiele sagt Jake Solomon

Übersicht
Image: Depositphotos

Jake Solomon von Midsummer Games sieht AAA-Spiele derzeit in einer schwierigen Lage.

Fast 23 Jahre arbeitete Jake Solomon bei Firaxis Games. In dieser Zeit war er an Spielreihen wie Sid Meier’s Civilization und XCOM beteiligt, sowie zuletzt an Marvel’s Midnight Suns.

Mittlerweile ist der Branchenveteran Chief Executive Officer bei Midsummer Games. Zusammen mit seinem Firaxis-Kollegen Will Miller gründete er dieses Studio kürzlich.

In einem Interview mit Wccftech sprach Solomon über die Lage in der Spieleindustrie und wie er sie nach den vielen Entlassungen beurteilt.

Laut Solomon sei der Verlust von so vielen Arbeitsplätzen schrecklich gewesen. Dass er bei Midsummer Games neue Leute einstellen konnte, sei hingegen schön.

„Ehrlich gesagt, es ist schrecklich. Zu viele Menschen haben ihre Arbeit verloren, und das ist unglaublich frustrierend. Es war schön, in den letzten Monaten tatsächlich Leute einzustellen. Die letzten Monate waren für viele Leute furchtbar, und wir hoffen, dass wir mit dem Wachstum von Midsummer einigen von ihnen ein tolles Studio bieten können.“

Über den Markt sagte Solomon, dass sich gerade AAA-Spiele derzeit schwierig haben. Sie seien sehr teuer und die Kosten schwer zu decken.

„Der Markt ist im Moment hart. Es gibt diese unglaublichen, überragenden AAAA-Spiele, denen man nicht folgen kann. Es gibt aber auch erstaunliche AA-Nischenspiele, die konzentrierter und erfolgreicher sind. AAA befindet sich in dieser schwierigen Mitte, in der es sehr teuer ist, aber schwer, die Kosten zu decken.“

Was glaubt ihr? Stecken AAA-Spiele wirklich in Schwierigkeiten?

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


23 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Azrael Djerun 11025 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 29.05.2024 - 13:13 Uhr

    Ich glaube das große Problem ist, dass die Leute mit genug Geld für ein AAA Game zu wenig daraus machen, einfach die sichere Schiene fahren, keine Experimente eingehen und bloß aufpassen, dass man nirgendwo aneckt. Es wird einfach jedes Jahr der gleiche mittelmäßige „Müll“ auf den Markt geworfen, den man zwar konsumieren kann, aber auch schnell wieder vergessen ist.
    Dahingegen sind die Studios mit großen Ideen eher die Kleineren, deren gesamte Existenz aber dann direkt vom Erfolg des Spiels abhängt, oder die es gar nicht erst entwickeln können wegen der vielen Unwägbarkeiten und Hürden.
    Würde vielleicht nicht sagen, dass wir in einer Krise sind, aber Probleme gibt es eindeutig zuhauf.
    Am schlimmsten finde ich aber den aktuellen Fokus auf zwanghafte Inklusion, da er mMn davon ablenkt, was wirklich wichtig ist. Nämlich ein Spiel zu erschaffen das Spaß macht und eine Geschichte erzählt, die nachvollziehbar ist und einen mitreißen kann.
    Gleiches Problem existiert aus meiner Sicht aktuell übrigens genauso bei Filmen und Serien. Der Fokus ist der falsche geworden.

    3
    • Frostbeast 3110 XP Beginner Level 2 | 29.05.2024 - 13:18 Uhr

      Normal. Wenn man ein Spiel mit mehreren 100 Millionen kosten produziert, kann man keine Risiken mehr eingehen. Da muss man das Spiel für viele zugänglich gemacht werden.
      Dann bekommt man halt diese fade Suppe geliefert. Wenn man dann noch so plan- oder talentlos ist, wie Ubisoft…..

      0
    • KrasschrisKC 31275 XP Bobby Car Bewunderer | 29.05.2024 - 15:13 Uhr

      Kann dir in weiten Teilen zustimmen. Der Grund für die risikoaversion größer Studios sind wir Kunden. So lange wir Mittelmäßige kost (wegen Grafik oder Bekanntheit der Serie, des franchises) kaufen, wird sich nichts ändern. Besonders etablierte Studios gehen natürlich den Weg des geringsten Risikos, weil eben viel dran hängt. Indie Studios müssen sich irgendwie aus der Masse abheben, also braucht es da ggf. Innovation als eine Möglichkeit.

      0
    • Phonic 250410 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 29.05.2024 - 15:49 Uhr

      Kann dir nur zustimmen! Ein Problem selbst sind aber die Konsumenten die wirklich jeden Mist kaufen, einfach abstrafen und nicht kaufen können aber die wenigsten

      0
  2. Frostbeast 3110 XP Beginner Level 2 | 29.05.2024 - 13:14 Uhr

    „Es gibt diese unglaublichen, überragenden AAAA-Spiele, denen man nicht folgen kann“

    Da ich den Originaltext nicht kenne, weiß ich jetzt nicht ob der Satz satirisch gemeint war oder nicht.

    0
    • Kenty 185700 XP Battle Rifle Master | 29.05.2024 - 13:32 Uhr

      Klickst du auf Quelle!

      Aber selbst wenn man die Quelle liest ist es nicht ganz klar, ob er das jetzt satirisch meint. Soweit ich weiß, gibt es ja erst ein AAAA Spiel vom Erfinder dieser Kategorie, in der Quelle ist aber von mehreren Spielen die Rede 🤷‍♂️

      0
  3. Kenty 185700 XP Battle Rifle Master | 29.05.2024 - 13:36 Uhr

    Die Schwierigkeiten kommen wohl auch daher, dass man mittlerweile neue AAA Spiele nur noch mit Bugs bekommt. Deswegen bestellt doch auch kaum noch einer vor oder kauft sich das Spiel bei Release. Und wenn man dann schon wartet kann man gleich auch noch ein bisschen länger warten bis das Spiel dann im Sale ist, denn der Pile of Shame hat ja auch viel zu bieten.

    0
    • AlecIscariot 11620 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 29.05.2024 - 14:13 Uhr

      AAA ist auch viel zu sehr in den Konsum gerutscht. Wenig ist noch wirklich als eine Art Kunst zu erkennen. Es kommen nur große, bekannte Titel raus um regelmäßig Geld einzufahren und eine Absicherung zu haben. Klar sollte man seine Haltung im Markt nicht regelmäßig riskieren, aber so wie es jetzt gerade gehandhabt wird, ist es kein bisschen besser. Es ist traurig wie schnell mittlerweile Spiel-Releases gepushed werden aber die Qualität drunter leidet

      0
  4. Orbit 25955 XP Nasenbohrer Level 3 | 29.05.2024 - 14:20 Uhr

    Ich glaube die Angst vor einem Shitstorm bezüglich nicht umgesetzter Ideologien bremst da viel aus. Alles muss politisch korrekt sein, niemand darf sich auf den Schlips getreten fühlen. Kaum jemand hat noch Eier ein Risiko einzugehen. Dass sowas aber durchaus funktionieren kann beweist eigentlich Helldivers II und ebenso beim neuen Space Marine 2. Auch beim neuen Kingdom Comes haben die Entwickler Eier bewiesen und sich nicht von ideologischen Ideen einlullen lassen. Können manche Gruppen noch so viel schreien und sich beschweren, es ist wie es ist und das ist auch gut so. Deshalb wird sowas von mir auch unterstützt, damit es auch in Zukunft noch Titel gibt, die einen nicht mit den Augen rollen lassen!

    4
  5. oldGamer 50650 XP Nachwuchsadmin 5+ | 29.05.2024 - 14:35 Uhr

    Das Problem ist eher die Art der Spiele.
    Unbedingt GaaS, unbedingt Season Pässe unbedingt Multiplayer.
    Alles Resourcen die zwar theoretisch was bringen aber eigentlich hinderlich sind.
    In gute Singleplayergames wird immer weniger investiert und alles muss unbedingt über Jahre hinweg rentabel sein.
    Obwohl der einzelne Weg viel einfacher wäre. Erst gescheites Singlepayer, dann den Multiplayer nachliefern mit Season Pass, aber eben vom fertigen Spiel aus basierend. So aber wird an 100 Stellen gearbeitet wovon dann 20 es ins Spiel schaffen und der Rest war einfach für die Katz.
    Siehe Skull and Bones, siehe Suicide Squad und viele mehr.
    Da kommt n dicken Multiplayer um den man dann versucht ne Story zu basteln, wenn überhaupt, und das funktioniert einfach nicht.

    1
  6. Scavenger 5865 XP Beginner Level 3 | 29.05.2024 - 15:18 Uhr

    Schaut man sich die letzten Jahre an, ist Quantität statt Qualität das Problem der AAA Spiele. Kein Release ohne Day one Patch, Bugs, Verbindungsprobleme oder halbfertige Spiele, die man viel zu früh veröffentlicht.
    Cyberpunk ist ein gutes Beispiel oder Starfield, wo behauptet wurde, dass 60fps auf der Konsole nicht möglich sind.
    Das ist auch der Grund, warum ich keine Spiele mehr vorbestelle und lieber auf einen Sale warte, bevor ich 80 € aus dem Fenster werfe. Das gilt auch für den Game-Pass. Nur weil ein Spiel „kostenlos“ ist, erwarte ich trotzdem ein fertiges Spielerlebnis und kein Reinfall wie Redfall.
    Auch wäre es wünschenswert, wenn die Entwickler nicht immer für die Aktionäre alles tun, nur damit die zufrieden sind und darum viel zu oft Spiele halbfertig auf den Markt geworfen werden.
    Nicht die Aktionäre sind es, die ihre Spiele spielen und Geld dafür ausgeben.

    3
  7. AnCaptain4u 115370 XP Scorpio King Rang 3 | 29.05.2024 - 17:18 Uhr

    Das Problem ist bestimmt vielschichtig und nicht alleine auf gestiegene Kosten zurückzuführen.

    Bei manchen Spielen denke ich mir auch, warum muss jetzt die Open World 20 mal größer sein als der Vorgänger und dafür zB die Qualität der Quests leiden?

    Dann gibt es gefühlt jede Woche ein neues Hype-Spiel. Kaum da und schon wieder gefühlt für immer verschwunden.
    Und die die bleiben, sind immer die gleichen. Nur ein paar ganz seltene Fälle gesellen sich dann dazu.
    Der Markt wird auch völlig überflutet mit Videospielen.

    Das sind jetzt nur so ad hoc meine Ideen.

    0
  8. Lord Hektor 200030 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 29.05.2024 - 17:28 Uhr

    Leicht ist es für AAA Spiele sicher nicht. Ich sehe das Problem darin das viele Studios einfach immer viel zu viel wollen und dann meistens daran scheitern. Es gibt fast kein großes Spiel mehr, was am Anfang gut läuft und nicht mindestens 1 Monat gepached werden muss. Klar sind die Studios unter enormen Druck und jede Verschiebung kostet imens viel Geld, aber ein Spiel dann zu früh raus bringen und so dadurch das Studio selbst in Gefahr zu bringen ist auch nicht die beste Entscheidung 😒.

    0
  9. Lord Maternus 271315 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 29.05.2024 - 17:33 Uhr

    Zur Frage im Artikel: Ja, AAA-Games stecken in Schwierigkeiten.
    Aber diese sind hausgemacht und nicht mein Problem.

    0
  10. Haze79 11700 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 29.05.2024 - 18:38 Uhr

    Das Problem ist das Generation Z nur fast nur noch Live Service Spiele zocken wollen . Auf Story Games haben die meisten kein interesse sehe ich auch an mein 14 j Sohn, Kommt auch denn Publisher zu gute da verdienen sie am meisten mit.

    0

Hinterlasse eine Antwort