Star Wars Battlefront 2: Publisher verliert über 3 Milliarden Dollar an Börsenwert und hält trotzdem an seiner Strategie fest

Der Publisher Electronic Arts hat durch die negative Presse zu Star Wars Battlefront II mehr als 3 Milliarden Dollar an Börsenwert verloren, will aber dennoch an seiner Strategie festhalten.

Die Kontroverse um die Lootboxen in Star Wars Battlefront II hat den Publisher Electronic Arts einiges gekostet. Wie CNBC berichtet, sank die Aktie beim Aktienindex S&P 500 im Verlauf des Monats um 8,5 Prozent. Der Unternehmenswert des Publishers fuhr damit einen Verlust von 3,1 Milliarden Dollar ein.

An seiner Strategie will Electronic Arts aber laut DualShockers dennoch festhalten, wie Chief Financial Officer Blake Jorgensen auf der Credit Suisse 21st Annual Technology Konferenz in Scottsdale (Arizona) aussagte. Aus dem Shitstorm wolle man aber immerhin lernen und auf das Feedback der Spieler hören.

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
        • Halmi89 9775 XP Beginner Level 4 | 29.11.2017 - 17:51 Uhr

          .. gibt wohl leider schon genug sonst würden nicht immer mehr Lootboxen einbauen

          2
    • Sephiroth88 53950 XP Nachwuchsadmin 6+ | 29.11.2017 - 15:56 Uhr

      das Glück ist mit den Dummen 😉

      Ich will nicht wissen, das die an Lizenzeinnahmen generiert haben 😀

      2
      • 48Stunden 0 XP Neuling | 29.11.2017 - 16:03 Uhr

        ? Wie meinen? Geht die von Disney erworbene Lizenz über Videospiele hinaus?

        Sonst…. Yoahr, sollen se halt an dem System festhalten, die leute die den scheiße hier kaufen können auch vollends ausgenommen werden, scheint se ja net zu stören

        3
  1. Quaser2001 11920 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 29.11.2017 - 16:00 Uhr

    Oh je. Was wird aus meinem schönsten Hobby? Mich kotzt diese Gewinnmaximierung der großen Konzerne langsam an. Hinzu kommt noch, dass diese „Menschen“, die in solchen Unternehmen ganz oben sitzen, vom Gaming her keine Ahnung haben. Hauptsache Gewinne, Gewinne und nochmals Gewinne! Irgendwelche Finanz- und Wirtschaftsfutzies, die bei Elite Partners angemeldet sind, die Seite für Akademiker und Singles mit Niveau. 😀

    6
    • 48Stunden 0 XP Neuling | 29.11.2017 - 16:07 Uhr

      Naja, solange die gamer sich aber auch weiterhin jeden scheiß dankend rein drücken lassen und das dann auch noch verteidigen (gerade unsere xbox community hat ja die Neigung solche machenschaften noch zu verteidigen und sich wie werbefigure für die entsprechenden publisher aufzuführen…. Ea uns co ham aber auch platz im arsch) wird sich daran nichts ändern und… Warum sollten sie es auch ändern wenn am Ende des Tages sowieso konsumiert wird

      3
      • de Maja 127085 XP Man-at-Arms Gold | 29.11.2017 - 18:05 Uhr

        Das schlimme ist ja, das nicht wir richtigen Gamer den Markt bestimmen sondern diese Freizeit-Casualgamer, die eigtl. nur FIFA und COD zocken und die geben für diesen Mist natürlich gerne ihr Geld aus.

        3
        • 48Stunden 0 XP Neuling | 29.11.2017 - 18:21 Uhr

          Maja, honey, dude…. Du hast ja recht aber…. Ich drücke mich jetzt mal so feinfühlig wie nur irgends möglich aus:

          Dude, du hast so einen wahnsinnig beschissenen abfuck ekligen überunterirdischen scheißdrecksgeschmack, dich will ich auch nicht den Markt bestimmen sehen…. Oder irgendwas bestimmen sehen… Vllt irgendwen weil ich Menschen gerne versagen sehe, aber sonst… Des ist der Grund warum wir keine schönen Dinge haben, Kollege, des ist der Grund und jeder weiß es weil grad gelesen und deswegen jeder so: „Maja, ey“

          Puh, des war jetzt echt schwer einigermaßen anständig zu formulieren, weißte bescheid, weißte

          0
        • de Maja 127085 XP Man-at-Arms Gold | 29.11.2017 - 19:11 Uhr

          Ist Ansichtssache, dein Spiele-/Filmgeschmack ist aus meiner Sicht her auch eher fragwürdig 😀

          0
  2. Johnny2k 56575 XP Nachwuchsadmin 7+ | 29.11.2017 - 16:11 Uhr

    Da muss das Schiff scheinbar erst komplett untergehen bis die verblendeten Wirtschaftsidioten merken dass was schief gelaufen ist und bei den „kleinen“ Mitarbeitern rollen dann wieder als erstes die Köpfe ..

    1
  3. Ash2X 188360 XP Battle Rifle God | 29.11.2017 - 16:42 Uhr

    Einfache Sache: Börsenwert vs realen Einnahmen mit dem System.
    Kleiner Tipp: Die Realität gewinnt.

    4
  4. XLegend WolfX 18510 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2017 - 16:45 Uhr

    Schön wie alle gegen EA Stinkern aber activision als Held gefeiert wird Mitarbeiter werden gekündigt um gewinnmaximierung zu betreiben.. Wenn ein kleines unternehmen untergeht juckt es keinen da macht man noch witze drüber aber wundert sich dann darüber das keine Fortsetzung kommt.. Selbst wenn Spiele ohne Lootboxen und for free wären die Community ist nur am meckern.. Johnny du unterstützt übrigens diese Politik also mal ganz ruhig^^ du Hans dich juckt es doch am wenigsten das die Köpfe der kleinen rollen haha..

    2
    • 48Stunden 0 XP Neuling | 29.11.2017 - 18:14 Uhr

      Um deinen Post weiter zu führen, wenn du schon vergleichst und kritisierst:
      Was gibt es positives über ea’s Ausrichtung und Vorgehen zu sagen? Des legste mir jetzt aber bitte mal ordentlich dar damit deine Aussage auch Sinn macht!
      Und bevor du in die kerbe schlägst: ich hab oben schon geschrieben dass ich voll dafür bin dass ea seine Kunden bis aufs letzte Hemd abzockt, die leute die den scheiß kaufen sollten überhaupt nicht in der Position sein eigenverantwortlich über ihr geld zu verwalten…. Alle anderen haben sich ja schon lächelnd den Vogel zeigend abgewendet weil se den scheiße entweder nicht unterstützen oder – so wie ich – so oder so keinen sinn darin sehen sich ein ea game zu kaufen wenn die alle eh irgendwann inner vault landen (und ja, auch mit ea access verdient ea Geld, allerdings entwickeln die ihre Spiele dennoch nicht für die vault….)

      2
  5. Sandro 0 XP Neuling | 29.11.2017 - 16:57 Uhr

    3 Mrd. ist ja schon mal eine kleine Hausnummer…

    2
  6. Tuffi2KOne 63230 XP Romper Stomper | 29.11.2017 - 18:52 Uhr

    Das ganze Theater rund um EA ist schon ein bissl bekloppt. Und den Verlust machen sie eh wieder gut also warum sollten sie ihre Strategie ändern.

    Leute die damit klar kommen kaufen weiter ihre Games unabhängig davon ob sie nun MT zusätzlich kaufen oder nicht und die anderen lassen es eben . Eigentlich ne einfache Geschichte um die man kein großes Theater machen müsste wäre da nicht der Drang nach Aufmerksamkeit einiger Gamer die scheinbar nicht darauf klar kommen das EA Games macht die eher für den Massenmarkt sind als für den Nerd Markt 😉 und das ist nicht böse gemeint aber wenn ich doch weiß Entwickler A bringt keine Spiele sie mich interessieren dann reg ich mich auch nicht so künstlich darüber auf sonder kaufe lieber Games von Entwickler B.

    Gibt letzten Endes noch genug andere aber komischerweise kauft deren Games nur ein Bruchteil der Leute. Also wundert man sich jetzt ernsthaft das sich Firmen wie EA die nunmal wie jede andere Firma auch auf Gewinn aus sind danach ausrichten?

    Das soll nichts schön reden aber den Moralapostel den manche raushängen lassen ist schon ziemlich sonderbar vor allem wenn’s um EA geht aber andere nicht weit weniger das gleiche machen , nur wohl besser verkaufen.

    Bin sowieso gespannt ob das ganze Theater um MT nicht noch nen übles Nachspiel für alle zukünftigen MP Games hat egal welcher Hersteller. Denn sagen wirs mal so was ist wohl das kleinere Übel ? Optionale MT dafür aber länger Support und Inhalte für alle oder Season Pässe , somit Spaltung der Endnutzer in Besitzer und nicht Besitzer? Es geht wie gesagt nur um MP Games. Denn ich befürchte einfach das im Zuge des Shitstorms nicht nur EA in Zukunft die Art der verbauten Lootboxen abändert und wieder eher Richtung Season Pässe geh’n wird um die laufenden Kosten nach Release eines MP dennoch zu decken.

    Man stelle sich nur Overwatch ohne Lootboxen vor (und es ist doch egal das hier nur kosmische Dinge drinn Sind, die Kritik ging ja grundsätzlich gegen alles in dieser Richtung) . Man dürfte wohl für jeden Held und für jede Karte extra zahlen……naja abwarten in ein paar Jahren wissen wir mehr wenn Blizzard einen Nachfolger bringt

    2
    • smurf77 9700 XP Beginner Level 4 | 30.11.2017 - 13:53 Uhr

      Sehr guter und differenziert geschriebener Kommentar. Ich gebe dir in den meisten Punkten recht. Was manche auch nicht begreifen: Spielefirmen sind mittlerweile Riesenkonzerne mit entsprechender Marktmacht. Es interessiert die Führungskräfte nicht….ich wieder hole ABSOLUT NICHT was Gamer denken. Die müssen sich vor ihren Aktionären rechtfertigen und vor sonst niemend. Die machen das, was mehr Rendite bringt und damit höhere Ausschüttungen für die Aktionäre. Das sollte man im Hinterkopf behalten bei der Problematik!

      0
  7. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 29.11.2017 - 23:24 Uhr

    Ich finde die ganze Entwicklung in letzter Zeit in Bezug auf Lootboxen generell sehr gut.
    Weg mit der Scheiße, aus allen Spielen!

    1

Hinterlasse eine Antwort