Xbox Game Studios: Gerüchte zum Spiel von Compulsion Games

Es gibt neue Gerüchte zum Spiel von Compulsion Games, das exklusiv für Xbox und PC entwickelt wird.

Zum neuen Spiel von Compulsion Games, den Machern von We Happy Few, gibt es neue Gerüchte. So sollen nun die ersten winzig kleinen Details zum Spiel des Xbox Game Studios bekannt sein.

Möchte man den neuen Gerüchten Glauben schenken, dann arbeitet Compulsion Games an einem 3rd-Person-Nahkampfspiel in einem Montreal der nahen Zukunft. Für die Entwicklung wurde das Budget reichlich aufgestockt und das Spiel entsteht auf der Unreal Engine 5.

Der Veröffentlichungszeitraum ist für das 1. Quartal 2022 vorgesehen.

  • Es hat überhaupt nichts mit We Happy Few/Contrast zu tun
  • AAA-Entwicklungsbudget mit Fokus auf hochwertige Animationen
  • Spielt in einem Montreal der nahen Zukunft
  • 3rd-Person-Nahkampf
  • Es wird ein breit-lineares Spiel und keine offene Welt sein
  • Keine Überlebensmechanik
  • Wird auf der Unreal Engine 5 entwickelt
  • Erscheint im 1. Quartal 2022 für die Xbox Serie X|S und PC
  • Neue Technologie wird patentiert, aber dazu kann ich noch nichts sagen.
  • Mehr Details bald.

62 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. ObitheWan 18195 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 01.02.2021 - 17:23 Uhr

    Keine Open World und kein Survival Gameplay = Interesse geweckt!

    1
  2. Rapza624 90980 XP Posting Machine Level 1 | 01.02.2021 - 19:22 Uhr

    Nicht viele Infos, aber die die da sind, klingen für mich persönlich gut. Ich tippe ja darauf, dass das Spiel spätestens zur E3 oder dem Ersatzevent enthüllt wird.

    0
  3. biowolf 11260 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 01.02.2021 - 19:45 Uhr

    Bei einer Veröffentlich im nächsten Jahr muss bereits seit längerer Zeit an dem Spiel gearbeitet worden sein… haben sie gut geheim gehalten…

    0
  4. Zecke 24105 XP Nasenbohrer Level 2 | 01.02.2021 - 21:59 Uhr

    „Es wird ein breit-lineares Spiel und keine offene Welt sein“

    Du ahnst es nicht. Sowas gibt es heute noch. Daumen hoch!
    Nahe Zukunft? Kann man schön interpretieren. In 3 Jahren, in 30 Jahren?

    Werde das auf jeden Fall weiter verfolgen.

    0

Hinterlasse eine Antwort