Xbox One: Finanzergebnisse zeigen bestes Quartal in der Geschichte der Xbox

Microsoft hat die Finanzergebnisse des ersten Quartals für das Geschäftsjahr 2021 bekannt gegeben.

Microsoft hat seine Finanzergebnisse für das erste Quartal im Geschäftsjahr 2021 bekannt gegeben und einen Umsatz von 37,2 Milliarden US-Dollar und einen Nettogewinn von 13,9 Milliarden US-Dollar gemeldet.

Der Umsatz ist um 12 Prozent gestiegen, und der Nettogewinn hat sich um 30 Prozent erhöht. Die größten Gewinner waren Cloud und Gaming. Die Einnahmen aus Xbox-Inhalten und -Diensten im Vergleich zum Vorjahresquartal sind deutlich um 30 Prozent gestiegen. Dieser Zuwachs wurde angetrieben von 3rd-Party, Xbox Game Pass mit über 15 Millionen Abonnenten und 1st Party.

Die Xbox-Sparte meldet das beste Quartal in der Geschichte der Xbox und ist auf dem Weg ein neues Rekordjahr bei den Einnahmen hinzulegen.

43 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DrDrDevil 89605 XP Untouchable Star 4 | 28.10.2020 - 08:51 Uhr

    Na dann her mit Ubisoft 😂
    Spaß bei Seite, freut mich für MS und Xbox riesig und da sieht man das ihre Pläne teils super aufgehen

    4
  2. DerLandvogt 80780 XP Untouchable Star 1 | 28.10.2020 - 08:56 Uhr

    Na dann kann man ja Ubisoft quasi zweimal kaufen! Freut mich so muss es laufen😁

    0
    • ghostskills82 2240 XP Beginner Level 1 | 28.10.2020 - 10:22 Uhr

      Erstmal müsste zenimax bezahlt werden. MS hat zenimax bisher gar nicht gekauft, sondern lediglich den Kauf angekündigt.

      Für gute One X Verkäufe derzeit sorgt auch die irreführende Namensgebung der Xbox Generationen. Will nicht erahnen wie viele unwissende Eltern ihren Kids eine OneX anstatt der Series X unter den Weihnachtsbaum legen… Bin schon gespannt wie sie die MidGenUpdate Konsole nennen werden, Series Z oder Series X2……?

      0
      • DerLandvogt 80780 XP Untouchable Star 1 | 28.10.2020 - 10:33 Uhr

        Ja das war auch eher spassig gemeint, weil die meisten meinen MS könnte sich Ubisoft nicht leisten 😉

        0
  3. Ranzeweih 59145 XP Nachwuchsadmin 8+ | 28.10.2020 - 09:08 Uhr

    Corona spielt da sicherlich auch mit rein, aber ist natürlich erfreulich, daß es so gut läuft

    0
  4. BlackStar91 10335 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.10.2020 - 09:30 Uhr

    Ich freue mich für MS das sie wieder auf die Beine kommen, nach als den schwarzen Jahren nach 2013

    0
    • David Wooderson 10585 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.10.2020 - 11:04 Uhr

      schwarzen Jahren? ..ein Bedauern ist nicht nötig weil sie in dem Jahr auch Microsoft Office 2013 released haben und tiefschwarze Zahlen geschrieben haben mit 21,86 Milliarden $ Nettogewinn.

      0
  5. Nitooo 740 XP Neuling | 28.10.2020 - 12:43 Uhr

    Kann für uns nur gut sein, wenn es bei MS läuft! Noch mehr Studios!!!

    1
  6. Hey Iceman 94165 XP Posting Machine Level 2 | 28.10.2020 - 13:15 Uhr

    Sehr schön dann ist die Marke Xbox gefestigt und bleibt uns noch viele JAhre erhalten 🙂

    1
  7. ghosty 1640 XP Beginner Level 1 | 28.10.2020 - 14:07 Uhr

    Super, ich bin dafür das MS nun VR der Xbox nachreicht. Das sollte nun mehr als drin sein. Meinetwegen sollen sie facebook mit samt oculus kaufen. Dann hat das Leiden ein Ende und wir geile Games in VR. 🙂

    0
    • bobquentok 2710 XP Beginner Level 2 | 28.10.2020 - 14:12 Uhr

      Mal abgesehen davon, dass Microsoft nicht Facebook kaufen kann, entwickelt Microsoft aktuell in Partnerschaft mit HP und Valve bereits eine VR-Brille.

      0
      • ghosty 1640 XP Beginner Level 1 | 28.10.2020 - 14:38 Uhr

        Äh doch sogar 2x 😁 Microsoft liegt mit derzeit 1,15 Billionen Dollar leicht etwas über Facebook mit 572 Milliarden Dollar. Aber das ganze nur wegen einer VR-Brille auszulösen wäre doch etwas zu viel.

        0
  8. EdgarAllanFloh 11200 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.10.2020 - 20:10 Uhr

    Also wenn mein Business English nicht zu sehr eingerostet ist, dann heißt revenue nicht Gewinn, sondern umschreibt Einnahmen. Der Umsatz ist somit auf 3,1 Milliarden angewachsen. Davon müssen natürlich diverse Kosten bezahlt werden. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenn der Umsatz langsam in Richtung 20 Milliarden pro Jahr geht. Dann sollte viel Content nachkommen. Am Ende zählt aber auch für Microsoft und deren Anteilseigner der Profit. Diesen kann man reinvestieren und ausschütten. Das Umsatzwachstum zeigt erstmal, dass Microsofts Plan bisher aufgeht. Kaufen kann man sich davon Ubisoft erstmal nicht.

    0

Hinterlasse eine Antwort