Assassin’s Creed Valhalla: Abwechslungsreiche Sidequests und akribisch gestaltete Welt

Creative Director von Assassin’s Creed Valhalla verspricht abwechslungsreiche Sidequests und eine akribisch gestaltete Welt.

In einem Interview mit Kotaku spricht Ashraf Ismail, Creative Director hinter Assassin’s Creed Valhalla, über das Dark Age Setting des kommenden Titels, die akribisch geschaffene, mit Inhalten gefüllte Welt und die darin zu erledigenden, abwechslungsreichen Aufgaben.

Die im Vergleich zum Vorgänger noch größere Spielwelt soll sich demnach akribisch gestaltet und mit abwechslungsreichen Aufgaben gefüllt sein.

„Wir wollen sicherstellen, dass Ihr das Wesen des Dark Age England in all seinen wirklich schönen Details richtig spürt“, sagt Ashraf Ismail.

Insbesondere die optionalen Inhalte – sprich kleinere Sidequests, Entdeckungen oder Gespräche – sollen mit „deep storytelling“ aufwarten und dazu beitragen, das düstere Setting mit all seinen Feinheiten darzustellen. Dabei wird laut Ismail keine homogene Welt vermittelt, regionale authentische Einflüsse sollen erkennbar sein.

„In den verschiedenen Teilen des Landes gab es unterschiedliche Praktiken, unterschiedliche Überzeugungen, unterschiedliche Lebensweisen. Und wir nutzten diese Details.“

Neben der Quantität durch die (noch) größere Spielwelt sei es vor allem die Qualität gewesen, die bei dem neusten Ableger der Serie gesteigert werden sollte – ganz im Sinne der Spieler, die es zu unterhalten gelte. Jede einzelne Spielstunde solle es wert sein.

„Es geht darum, die Zeit unserer Spieler zu respektieren und ihnen Rätsel und Puzzles zu geben, die sie irgendwie lösen müssen“, stellte Ismail klar.

Um diese Mammutaufgabe zu bewältigen, seien 15 Studios an der Entwicklung von Assassin’s Creed Valhalla beteiligt gewesen.

Die Angaben Ismails lassen darauf schließen, dass aus dem Feedback der Spieler gelernt wurde – er war mit Assassin’s Creed Black Flag und Assassin’s Creed Origins bereits an der Entwicklung von zwei Vorgängern beteiligt (jeweils als Game Director) und insbesondere bei den sehr umfangreichen letzten beiden Vertretern der Assassin’s Creed-Reihe spielten sich die Nebenquests ab einem gewissen Grad etwas repetiv.

Assassin’s Creed Valhalla erscheint dieses Jahr auf der Xbox One, Xbox Series X, PlayStation 4, PlayStation 5, PC und Stadia. Ein genaues Releasedatum wurde noch nicht bestätigt, jedoch verdichten sich die Andeutungen auf einen Release im Oktober diesen Jahres.

43 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DayWalkerCB 2220 XP Beginner Level 1 | 24.05.2020 - 19:19 Uhr

    Bitte nicht noch größer als bei Odyssey…ich glaube größer braucht die Spiele niemand mehr…

    3
  2. DerKaefer 2085 XP Beginner Level 1 | 24.05.2020 - 20:53 Uhr

    Ich feier das. Es steht ja schon fest, dass die Open-World von Valhalla größer wird als die von Odyssey und die war ja schon extrem groß. 😉

    3
  3. discoleguan 6080 XP Beginner Level 3 | 24.05.2020 - 21:20 Uhr

    Also wenn es noch größer wird als der Vorgänger, passe ich erstmal. Ubisoft steht nicht gerade für spannende Abwechslung, jedenfalls in meinen Augen, auch wenn sie es im Interview nun versprechen. Eine größere Spielwelt schreckt mich aber definitiv ab, da ich schlichtweg auch noch andere Games zocken möchte. Da finde ich die Open World von Ghost of Tsushima mit circa 50 Stunden Spielzeit oder a la Witcher 3 genau richtig.

    3

Hinterlasse eine Antwort