Xbox Game Studios: USA segnet Bethesda-Übernahme von Microsoft ab – UPDATE 3

Die USA hat in einem Schreiben die Bethesda-Übernahme von Microsoft abgesegnet.

In den USA wurde ein Dokument veröffentlicht, dass die Bethesda-Übernahme von Microsoft absegnet und zulässt.

Das Dokument ist somit eine öffentliche Erklärung, dass der Verkäufer Zenimax als Eigentum an den Käufer Microsoft übertragen wird. Dies ist aber noch nicht die finale Übernahme.

Mit anderen Worten, es ist offiziell: Bethesda wird bald zu Microsoft gehören und verstärkt dann die Xbox Game Studios.

Parallel entscheidet jedoch noch heute die Europäische Union, ob die Übernahme ebenfalls ohne Weiteres durchgewunken wird oder nicht.

Sollte es hier zu keinerlei Problemen kommen, dann könnte Microsoft schon ungefähr gegen Ende des Monats eine offizielle Stellungnahme verlautbaren, sobald alle weiteren Formalitäten geklärt sind und die Fusion offiziell ist.

Update: Das S-4 beschreibt auch die vom Erwerber auszugebenen Wertpapiere, die Microsoft nun vorlegen muss. Die finale Fusion zwischen Microsoft und Bethesda könnte in den USA am 15.03.21 bekannt gegeben bzw. besiegelt werden.

Danke an Klobrille für den Hinweis.

Update 2: Providence hat seine Beteiligung an der Übernahme von aktiv auf realisiert geändert. Die Fusion rückt also immer näher.

Update 3: Es geht weiter:

Update 4: Immer mehr Anzeichen, dass die Übernahme so gut wie fertig ist.

150 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Robilein 421025 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 05.03.2021 - 17:22 Uhr

    Durch Update 3 rückt eine baldige Ankündigung immer näher. Microsoft ist bestens aufgestellt für die Zukunft 😎😎😎

    1
  2. xXCickXx 23750 XP Nasenbohrer Level 2 | 05.03.2021 - 17:34 Uhr

    Gab es schon einmal den Fall, dass die Regelhüter in den USA zugestimmt haben, in Europa jedoch abgelehnt oder anders rum?

    0
    • EdgarAllanFloh 28260 XP Nasenbohrer Level 4 | 05.03.2021 - 17:58 Uhr

      Ohne präzise einen Fall zu kennen, kann das sehr gut passieren. Das Wettbewerbsrecht sieht in den USA vom Wortlaut und den Wertgrenzen anders aus. Zudem hängt es sehr davon ab, wie die beiden Staatenbunde die Bedeutung der Unternehmen für die Marktposition einschätzen. Da können dann auch unterschiedliche strategische Interessen eine Rolle spielen.

      Im Falle von Zenimax kann ich es mir aber echt nicht vorstellen. Konkret geht es um Arkane aus Lyon (Frankreich), idsoftware Frankfurt aus Frankfurt/Main (Deutschland) und MachineGames aus Uppsala (Schweden). Das sind alles unbedeutende Unternehmen im Spielemarkt. Eine Übernahme von der Embracer Group oder auch Ubisoft wäre fürs Kartellrecht spannender als die paar Studios.

      1
      • W3rn3rs3n 25200 XP Nasenbohrer Level 3 | 05.03.2021 - 18:11 Uhr

        Wobei ich mir selbst bei Ubisoft keine Probleme vorstellen könnte ehrlich gesagt. Aber wie du schon sagst, hier definitiv nicht.

        0
  3. GrayHawk48 26885 XP Nasenbohrer Level 3 | 05.03.2021 - 18:00 Uhr

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die EU was dagegen hat. Eine marktbeherrschende oder -beeinflussende Stellung wird dadurch lange nicht erreicht. Der Anlass und die Prüfung dürften eher 0815-Charakter haben, da es um einen gewissen Geld- und Umsatzbetrag geht.

    0
  4. doT 68500 XP Romper Domper Stomper | 05.03.2021 - 18:04 Uhr

    Wir können aber zumindest jetzt sagen, da der Status auf realized steht „wir haben 23 Studios“ 😅

    0
  5. StoneBanks420 112665 XP Scorpio King Rang 2 | 05.03.2021 - 18:05 Uhr

    Wenn das jetzt auch mit der EU alles glatt geht, kann endlich der Fokus voll und ganz auf die Spiele gelegt werden 🤓👍

    0
    • de Maja 153140 XP God-at-Arms Silber | 05.03.2021 - 18:18 Uhr

      Seit wann geht mit der EU alles glatt? 😅

      Ich hoffs jedenfalls auch.

      2

Hinterlasse eine Antwort