Xbox One Dashboard

Xbox One X bietet kein natives 4K Dashboard um Ressourcen für Spiele zu sparen

Das Dashboard der Xbox One X wird nicht in nativen 4K aufgelöst, damit Spielentwickler noch mehr Ressourcen ausschöpfen können.

Ab sofort ist das Herbst-Update 2017 erhältlich. Wie wir bereits berichtet haben, sind somit zahlreiche neue Features verfügbar. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es am Ende doch noch, denn das Xbox One X Dashboard wird nicht in nativen 4K aufgelöst, wie Microsoft in einem offiziellen FAQ mitteilt.

Microsoft hat sich dazu entschieden diese Memory-Ressourcen lieber für Spiele freizugeben, damit eine immersive Spielerfahrung erreicht werden kann. Wer die Xbox One S bereits an einem 4K TV nutzt, der weiß also jetzt schon, wie das Xbox One X Dashboard in seiner Auflösung aussehen wird – nämlich gestochen scharf! Das Fehlen der 4K-Auflösung im Dashboard ist nichts worüber man sich allzu sehr aufregen sollte – und froh sein kann, dass Microsoft diesmal jegliche freien Ressourcen den Spielentwicklern in die Hand gibt.

= Partnerlinks

43 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. swagi666 | 16890 XP 17. Oktober 2017 um 8:48 Uhr |

    Als Erstes hätte ich dazu gerne mal eine Quellenangabe. Sollte das Statement wirklich so gefallen sein ist das peinlich bis erbärmlich. Warum?

    Es ist eine fucking virtuelle Maschine. Also falls uns der olle Mattrick nicht den Megabären aufgebunden hat, war das Konzept der One ursprünglich
    1 VM für Spiele
    1 VM für das Dash/OS
    1 VM für TV

    Wenn die eine VM aktiv ist, werden die anderen in den Winterschlaf geschickt. Daher der schnelle Wechsel zwischen den einzelnen Instanzen möglich (nebenbei ging deswegen Snap so gut).

    Offensichtlich ist also, dass das grosser Schwachsinn ist. Es gibt nichts, was im UI des Dash Ressourcen frisst. Im Ernst…die paar Animationen? Da Icons normalerweise vektorisiert sind (gleiches gilt für Schrift), geht es also nur um die paar JPG/GIF (whatever man da bevorzugt), welche die Spielecover darstellen.

    Je länger ich drüber nachdenke, umso alberner wird es. Wieso kann ich GameDVR in 4K machen, wenn das Dash keine 4K kann? Das macht gar keinen Sinn.

    Ergo: Irgendwo ist da eine Aussage extrem falsch wiedergegeben oder ein verantwortlicher bei MS hat schlicht den Verstand verloren. Ein Dash in 1080p ist peinlich, albern, erbärmlich und die Begründung ist noch erbärmlicher für die Monster-Konsole, die angeblich ja 20%+ Leistungsüberschuss für Forza hatte.




    9
      • Erik Seidel | 33355 XP 17. Oktober 2017 um 9:19 Uhr |

        Wäre vllt ganz gut, wenn ihr immer ne genaue Quellenangabe unter den Artikeln macht, falls es denn eine verlinkbare Quelle gibt. Ist mir schon paar Mal passiert, dass ich gerne das Englische Original gelesen hätte und durch den Klick auf „Quelle“ nur auf der Startseite von Gamespot etc. gelandet bin.

        Keine Kritik, nur ein Wunsch 😉




        6
    • Ash2X | 52550 XP 17. Oktober 2017 um 9:17 Uhr |

      Es geht ja auch nicht nur um den RAM der gefressen wird – es geht auch um die größeren Datenmengen die in deutlich höherer Qualität aus dem Internet abgerufen werden müssen.Bilder,Videos,Spielecover…für ein natives 4K-Dashboard müsste einfach alles 4 mal größer,einfach damit nichts so aussieht als würde es nicht ins Gesamtbild passen.

      Optional kann der ganze Kram natürlich (wie üblich) skaliert werden,aber welchen Sinn macht ein 4K-Dashboard dann?Zum angeben?




      2
      • Z0RN | 78370 XP 17. Oktober 2017 um 9:26 Uhr |

        Da alles immer neu von Xbox LIVE abgerufen wird und nichts im „Cache“ landet etc. macht es für mich auch keinen Sinn.

        Das würde die Ladezeiten nur unnötig in die Höhe treiben. Man könnte aber Menüs, Schriftfonts, Buttons, Icons, etc. in 4K anbieten. Ob man aber dann einen gravierenden Unterschied sieht, ist äußerst fraglich. Ich habe einen 65″ 4K-TV und bin mit der Auflösung des Xbox One S Dashboards sehr zufrieden.

        Buffern, Nachladen, Ladezeiten, etc. sind Sachen, die nerven, stören und letzendlich auch die Auflösung beeinflussen. Hier spart Microsoft mMn an der richtigen Stelle.




        3
        • Ash2X | 52550 XP 17. Oktober 2017 um 9:46 Uhr |

          Sicher landet viel im Cache,aber gerade im Shop ist dies ja nur bedingt möglich weil die Menüs pro Spiel/Film/App immer neu geladen werden müssen…
          Es fragt sich auch wie kompatibel das alles noch ist.Klar,theoretisch kein Problem,aber in der Praxis kann ich mir vorstellen das vieles zum kleinen aber penetranten Stolperstein für die alte Konsole werden kann.
          Die Buttons,die ja eh gestochen Scharf sind,wie die einzelnen Menüpunkte auch in 4K wäre natürlich eine Option.Nur halt recht sinnlos wenn die Image-Qualität vernünftig ist.

          Ich erinner mich zudem auch an die Probleme die die Retina-Displays (die eine mit 4K equivalente Auflösung besitzen) von den Apple-Geräten hatten wenn halt dann ein Icon mal nicht darauf speziell angepasst wurde…keine Ahnung ob das heute noch relevant ist,aber da hatte man einen unschönen Mix aus gestochen Scharf und auffällig schwammig.




          0
          • swagi666 | 16890 XP 17. Oktober 2017 um 10:00 Uhr |

            Moderne UI sind vektorisiert. Das heißt, es ist völlig irrelevant, bei welcher Größe das Icon angeguckt wird, die Ränder sind immer knackscharf.




            2
    • GURK3NS3PP | 30875 XP 17. Oktober 2017 um 9:40 Uhr |

      Du weisst schon das über die Zeit so ziemlich alles vom Dashboard umgeworfen wurde? Deswegen ist auch ein Andocken ein Opfer geworden.

      Aber ja, kein 4K Dashboard. Das ist lächerlich und die Games werden dadurch unspielbar 😀




      0
      • swagi666 | 16890 XP 17. Oktober 2017 um 9:59 Uhr |

        Missverständnis:
        Ich finde nicht die Entscheidung lächerlich – die finde ich einfach schwach.

        Lächerlich finde ich die Begründung „um mehr Ressourcen für das Spiel freizugeben“. Das ist schlicht – sorry – Bull. Alle modernen OS haben einen Hibernate-Modus.




        2
  2. Schandmaennchen | 1080 XP 17. Oktober 2017 um 8:51 Uhr |

    Ich weiss ja nicht, wie sich das bei anderen so verhält.
    Aber ich halte mich relativ wenig im Dashboard selbst auf.
    Da meine Zeit zum Spielen einigermaßen begrenzt ist, klicke ich mich schnellstmöglich ins Spiel und bekomme so relativ wenig vom Dashboard mit.

    Wenn ihr mal ein altbackenes Dashboard/UI sehen wollt, empfehle ich euch Sky zu abonnieren (selbst mit UHD als Option), da fühlt ihr euch noch wie zu Videotext Zeiten 😉




    5
    • Erik Seidel | 33355 XP 17. Oktober 2017 um 9:09 Uhr |

      Meinst du jetzt das normale Sky mit Receiver oder Sky Online? Letzteres finde ich nämlich sehr viel übersichtlicher, als Netflix und Amazon Video (auf Xbox One).




      0
    • ObitheWan | 10440 XP 17. Oktober 2017 um 11:20 Uhr |

      Das kann ich so mit Brief und Siegel unterschreiben. Die Sky Oberfläche ist ein grausamer Witz auf Kosten jedes Users.




      0
  3. McLustigNR | 32385 XP 17. Oktober 2017 um 8:53 Uhr |

    Viel wichtiger, dass das Dashboard einfach immer in 60fps (oder mehr) läuft. Will kein geruckel mehr sehen beim wechseln der Tabs.




    3
  4. Z0RN | 78370 XP 17. Oktober 2017 um 8:55 Uhr |

    65″ 4K TV — alles gestochen scharf bei mir. Und wenn man ab November 4K Screenshots als Hintergrundbild nutzen kann, wirkt sich das auch noch einmal aus.

    Ich kann auch auf 4K-Cover etc. verzichten, solange alles schnell lädt.




    5
  5. Tuffi2KOne | 30515 XP 17. Oktober 2017 um 9:59 Uhr |

    Diskutiert man hier ernsthaft ein 4K nicht 4K Dashboard bzw regt sich darüber auch noch auf xD gibt natürlich nichts wichtigeres bei einer Konsole als die Benutzeroberfläche in 4K darzustellen ……. was für nen humbuck




    4

Hinterlasse eine Antwort