Xbox One: 1666 Video zeigt Desilets Assassin’s Creed in Amsterdam

Ein neues Gameplay-Video zeigt die Assassin’s Creed Vision von Patrice Desilets.

Keiner weiß, wie das neue Assassin’s Creed ausgesehen hätte, wenn die Vision von Patrice Desilets erschienen wäre. Das hat sich aber nun geändert und Patrice hat einige frühe Szenen aus seinem Spiel gezeigt. Die Geschichte spielt in Amsterdam im Jahre 1666 und dreht sich rund um den Maler Rembrandt.

Eigentlich war geplant, dass man das Spiel 1666 für die Xbox 360 und die PlayStation 3 entwickelt und dann auf die Xbox One und PlayStation 4 portiert. 1666 sollte das neue Assassin’s Creed werden. THQ Montreal saß als Entwicklerstudio mit im Boot und was das für das Spiel bedeutete, weiß jeder. Das Hauptthema im Spiel war: „Sei schlechter als der Teufel!“. Ihr solltet dank eurer schwarzen Magie in der Lage sein beispielsweise Tiere zu kontrollieren, manipulieren und mit ihnen zu interagieren.

Als 2012 THQ Konkurs anmeldete, erwarb Ubisoft bei der Auktion die Rechte an 1666 sowie eines weiteren Spiels namens „Underdog“. Das THQ Montreal Studio wurde für günstige 2,5 Millionen Dollar aufgekauft.

Schon im Jahr 2010 stellte Desilets erste Kontakte zu Ubisoft her und war mehr als verärgert als er nach wenigen Monaten praktisch vor die Tür gesetzt wurde. Es folgten einige Streitereien um die Rechte von 1666 zwischen Desilets und Ubisoft. Nach einem Vergleich wurden die Rechte von 1666 an Desilets zugesprochen. Im Gegenzug ließ er seine Klage über 400.000 US-Dollar fallen.

Desilets hat nun ein kanadisches Studio mit dem Namen „Panache Digital Games“ gegründet und das erste Projekt ist bereits in Arbeit. Der Titel heißt „Ancestors: The Humankind Odyssey“ und soll die Geschichte der Menschheit erzählen.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort