Activision Blizzard: Stellungnahme an Mitarbeiter von Bobby Kotick

In einer Stellungnahme an die Mitarbeiter von Activision Blizzard äußert sich CEO Bobby Kotick zur Übernahme durch Microsoft.

Eine der größten Fusionen in der Spielebranche hat in der vergangenen Woche hohe Wellen geschlagen, die selbst von Medien aufgenommen wurden, die sich sonst nicht um diese Industrie kümmern: Der 70 Milliarden Euro Deal mit der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft.

In der offiziellen Ankündigung der Übernahme heißt es, dass „Bobby Kotick weiterhin als CEO von Activision Blizzard fungieren wird“, obwohl Insider darauf hindeuten, dass Kotick das Unternehmen verlassen wird, sobald der Deal fix ist. Und das könnte schon im Juni 2023 erfolgen, wenn das kommende Geschäftsjahr und die Fusion vollzogen sind.

Jetzt hat Kotick einen Brief an alle Mitarbeiter von Activision Blizzard verschickt, in dem er sich zur Fusion der Spielegiganten äußert:

„Team,

Heute ist ein unglaublich aufregender Tag. Während wir unsere Reise fortsetzen, um die Welt durch epische Unterhaltung zu verbinden und zu begeistern, werden wir dies schließlich als Teil von Microsoft tun. Ich bin mir sicher, dass unsere unglaublichen Talente und außergewöhnlichen Spiele in Kombination mit unserem gemeinsamen Engagement für den besten Arbeitsplatz es uns ermöglichen werden, in einem immer härter werdenden Wettbewerb um die Führung zu wachsen, während sich das Gaming durch das Metaverse weiterentwickelt.

Wie wir hierher gekommen sind und wohin wir gehen

Wenn Sie darüber nachdenken, was wir gemeinsam aufgebaut haben, können wir auf so viel stolz sein. In den letzten 31 Jahren haben wir das Spielgeschehen durch unser Engagement für Freude, Spaß und den Nervenkitzel der Leistung kontinuierlich geprägt.

Wir haben Spiele in soziale Erlebnisse verwandelt und es den Spielern ermöglicht, durch die fesselndste Form der Unterhaltung – unsere Spiele – Sinn und Zweck zu finden. Auf diese Weise haben wir Gemeinschaften mit Hunderten von Millionen Spielern geschaffen und unterhalten.

Diese Gemeinschaften miteinander zu verbinden ist der nächste Schritt. Facebook, Google, Tencent, NetEase, Amazon, Apple, Sony, Disney – und viele andere – haben Ambitionen für ihre eigenen Gaming- und Metaverse-Initiativen. Etablierte und aufstrebende Konkurrenten sehen Chancen für virtuelle Welten, die mit professionell produzierten Inhalten, nutzergenerierten Inhalten und reichen sozialen Verbindungen gefüllt sind.

Unsere Talente und unsere Spiele sind wichtige Komponenten beim Aufbau eines reichhaltigen Metaversums. Wir haben schon immer die besten Spielemacher angezogen und die besten Spiele entwickelt, indem wir die Chancen mit Leidenschaft, Inspiration, Fokus und Entschlossenheit ergriffen haben.

Eine Partnerschaft, um die Zukunft zu definieren

Da Investitionen in Cloud Computing, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Datenanalyse sowie Benutzeroberflächen und -erfahrungen immer wettbewerbsfähiger werden, glauben wir, dass diese Partnerschaft unsere Ambitionen besser unterstützen wird.

Bei der Betrachtung möglicher Partner führen letztlich alle Wege zu Microsoft. Wie wir machen sie schon seit langem Spiele. Microsoft hat bereits Spiele auf Hunderte von Millionen von Computern und Computergeräten auf der ganzen Welt verteilt und verfügt über Technologien und Innovationen, die die nächste Generation von Spielen unterstützen werden.

Microsoft wird uns auch auf unserem Weg unterstützen, unsere Kultur weiter zu stärken. Satya Nadella, der Vorstandsvorsitzende von Microsoft, ist ein leidenschaftlicher Verfechter der Fürsorge als Währung der Führung. Menschen durch Empathie zu inspirieren, ist ein starker Motivator, den wir uns zu eigen machen, wenn wir unsere Entschlossenheit erneuern – und bei der Arbeit, die wir jetzt leisten -, einen neuen Standard für eine einladende und integrative Arbeitsplatzkultur zu setzen.

Wichtig ist, dass Microsoft Sie will – Ihr Talent, Ihre Kreativität und Ihr Engagement füreinander. Der Erfolg von Activision Blizzard über die Jahre hinweg kann direkt auf jeden von Ihnen zurückgeführt werden. Microsoft erkennt das Engagement für hervorragende Leistungen und kreative Unabhängigkeit an, das uns auszeichnet, und wir erwarten nur minimale Veränderungen für unsere Belegschaft nach Abschluss der Transaktion. Die vielfältigen Aktivitäten von Microsoft werden uns Zugang zu wertvollem Fachwissen, Technologien und Werkzeugen verschaffen und uns noch mehr Möglichkeiten zum Lernen und zur Weiterentwicklung bieten.

Keine Unternehmenskultur, auch nicht die unsere, ist ohne Verbesserungsbedarf, und dank Ihres Beitrags machen wir Fortschritte bei der Verbesserung unserer Kultur. Ich verpflichte mich, unsere Kultur weiterzuentwickeln, damit Microsoft zum Abschluss einen vorbildlichen Arbeitsplatz erhält.

Was kommt als Nächstes?

Der Abschluss von Transaktionen wie dieser kann lange dauern. Bis wir alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten haben und andere übliche Abschlussbedingungen erfüllt sind, was voraussichtlich irgendwann in Microsofts Geschäftsjahr 2023, das am 30. Juni 2023 endet, der Fall sein wird, werden wir weiterhin völlig unabhängig arbeiten. Ich werde als CEO mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Enthusiasmus weitermachen, mit dem ich diese erstaunliche Reise im Jahr 1991 begonnen habe.

Natürlich wird diese Ankündigung viele Fragen aufwerfen. Wir werden zahlreiche Foren und Veranstaltungen durchführen, um sicherzustellen, dass wir auf Ihre Anliegen eingehen.

Ich bin unheimlich stolz auf dieses Unternehmen, auf Sie und auf die Arbeit, die wir gemeinsam geleistet haben. Jetzt geht es um unser nächstes Kapitel und die unendlichen Möglichkeiten, die diese Transaktion für uns bedeutet. Ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihre Bemühungen, Ihren Fokus und Ihr Engagement, die Welt durch Freude und Spaß zu verbinden.

Mit Dankbarkeit,

Bobby“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. OoDaywalkeRoO 2580 XP Beginner Level 2 | 23.01.2022 - 14:08 Uhr

    Ich denke nicht das Microsoft einen Sexisten und der ziemlich schwere Straftaten gegenüber Frauen unterm Tisch kehrt lange in der Firma halten wird.

    0
    • Hey Iceman 409470 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 23.01.2022 - 14:47 Uhr

      Denke ich auch nicht,bei MS schaut man genau auf die Finger und ihr Ruf kann da ganz schön schaden nehmen 🤔

      0
  2. Final18 0 XP Neuling | 23.01.2022 - 14:12 Uhr

    Irgendwie habe ich das Gefühl der Ar…. wird nicht freiwillig gehen.

    0
    • EdgarAllanFloh 57195 XP Nachwuchsadmin 7+ | 23.01.2022 - 14:40 Uhr

      Warum freiwillig gehen, wenn man unfreiwillig eine gigantische Abfindung bekommen kann? Kotick ist BWLer und ein knallharter Verhandlungspartner. Das wird sauber, teuer und ruhig über die Bühne gehen.

      0
      • Ibrakadabra 95570 XP Posting Machine Level 3 | 23.01.2022 - 14:45 Uhr

        Schön mit Zigarre sitzend im Sessel und dabei ein Glas Whiskey. Der wird sich das fürstlich bezahlen lassen.

        0
        • EdgarAllanFloh 57195 XP Nachwuchsadmin 7+ | 23.01.2022 - 15:33 Uhr

          Und eben das wird ruhig und ohne großes Drama ablaufen. Da sind auf beiden Seiten Profis am Werk. Jetzt wird erstmal die Übernahme ohne Störgeräusche durchgeführt und anschließend findet die Einbindung und Neuaufstellung im Microsoft-Kosmos statt. Erst an diesem Punkt wird die Rolle von Kotick auf die Agenda kommen.

          0
  3. 76er 0 XP Neuling | 23.01.2022 - 14:16 Uhr

    Wer zu spät kommt, Digital, auf keine Fragen eingeht und einfach stumm schalten lässt, der ist absolut vertrauenswürdig. Solch einen Vorgesetzten wünscht sich in solchen Zeiten doch jeder! Hut ab!

    2
  4. Robilein 628150 XP Xboxdynasty MVP Platin | 23.01.2022 - 14:17 Uhr

    Hmmm, von seinem Ausscheiden aus der Firma liest man nichts. Ich hoffe das er lediglich nichts dazu sagen darf. Der schadet Activision und Microsoft nur langfristig.

    0
  5. Senseo Mike 59280 XP Nachwuchsadmin 8+ | 23.01.2022 - 14:23 Uhr

    Wenn die Übernahme abgeschlossen ist, wird der Type entsorgt, das steht fest und wissen auch schon alle, Quelle Internet. Für die Abwicklung wird er aber noch gebraucht, also keine Panik.

    Was mir mehr Sorgen macht, ist die Zukunft der Spiele. Ich lese nur noch Metaverse, Social Media und Facebook wtf?
    Ja macht ihr mal, sollten alle Stricke reißen bin ich bei Nintendo.

    3
    • Final18 0 XP Neuling | 23.01.2022 - 14:26 Uhr

      Um Nintendo mach ich mir irgendwie am meisten sorgen.😔

      1
      • Kulgha 600 XP Neuling | 23.01.2022 - 14:33 Uhr

        Aufjedenfall zeigt der Deal mit Activision Blizzard, dass die Konkurrenz schnell abgekauft werden kann. Natürlich freue ich mich für uns Xbox Spieler, weil die Exklusivtitel jetzt steigen und dadurch die Community wächst. Nur lebt man von der Qualität der Spiele, durch die nicht schlafende Konkurrenz. Es gibt natürlich noch Sony und andere Publisher/Studios die mithalten, aber in der Gaming-Welt entsteht gerade ein großer Wandel und Microsoft hat gerade die Fädle in der Hand.

        0
      • Ibrakadabra 95570 XP Posting Machine Level 3 | 23.01.2022 - 14:36 Uhr

        Nintendo hat bisher alles überlebt, auch eigene Misserfolge. Sie haben ihren Markt und werden auch ihr Ding weiter durchziehen. Ich mach mir 0 Sorgen um sie. Sie sind die Einzigen die mit ihren Marken genügend Zugkraft haben, sodass Nintendo überleben kann. Was Sony, Tencent und wer sonst was macht, wird Nintendo nicht schaden. Und wer auf die Idee kommt sie zu schlucken, das wird auch nie geschehen. Nintendo ist sehr traditionell geführt und da geht es mehr um Ehre als ums Geld.

        0
    • de Maja 188249 XP Battle Rifle God | 23.01.2022 - 15:03 Uhr

      Um dieses Metal gedöns mache ich mir auch Sorgen, ich will mich nicht weiter sozial verbinden. Wenn ich über die Spiele Industrie motzen will kann ich das hier machen und wenn ich spielen will mache ich das in Ruhe und bei Singleplayer Games.

      1
  6. Remi2807 3780 XP Beginner Level 2 | 23.01.2022 - 14:56 Uhr

    Also Nintendo könnte nur ein Außenstehender schlucken

    Weder Sony noch MS könnten das tun weil das direkt das Monopol bedeuten würde.

    Die 3 großen koexistierten und wird auch so sein.

    Sollte Sony auch große Studios kaufe. Und Spartacus erfolgreich sein (PS+ hat 45mio Abos)
    Wenn da nur die Hälfte mehr bezahlt wäre man gewin mäßig drum doppelten vom Game pass.

    Da würde Sony wieder wachsen und MS die Chance geben weiter zu kaufen.

    Ich finde langsam wird es ungemütlich in der Branche und will nicht wissen wo wir landen

    0
    • Ibrakadabra 95570 XP Posting Machine Level 3 | 23.01.2022 - 15:04 Uhr

      Wobei Nintendo als japanisches Unternehmen außerhalb Japans sowieso an der Regierung scheitern würde, denn die Gesetze sind streng reguliert. Man kann nicht so leicht Akquisitionen durchführen mit japanischen Firmen, schon gar nicht wenn es sich noch um das traditionsreichste der Videospielwelt handelt. Nintendo ist 133 Jahre alt.

      1
      • Thor21 38305 XP Bobby Car Rennfahrer | 23.01.2022 - 15:41 Uhr

        Sega hätte von der Strategischen Ausrichtung her auch nicht so viel Sinn für Microsoft gemacht. Vom Kosten,- Nutzenfaktor her.

        Sogar Sony macht die meiste Kohle mit westlich orientierten Spielen und genau da muss Microsoft kontern.

        Nintendo muss man da ausklammern. Die haben da eine andere Zielgruppe wie MS/ Sony, die im selben Teich fischen

        0
        • Ibrakadabra 95570 XP Posting Machine Level 3 | 23.01.2022 - 15:54 Uhr

          Sony hat auch keine japanischen Tugenden mehr, weshalb sie im eigenen Land auch das Nachsehen haben. Der Standort von SIE ist mit Kalifornien nach Amerika umgezogen, somit auch die Werte. Nicht verwunderlich daher, dass Sony stärker in westlich orientierte Spiele investiert. Außerdem ist Sony im Filmgeschäft vertreten, was das nochmal unterstreicht. Die radikale Änderung gefällt mir nicht. Und gefällt vielen Playstation-Fans nicht, denn das entfernt sie von ihren Wurzeln.

          2
          • Thor21 38305 XP Bobby Car Rennfahrer | 23.01.2022 - 16:18 Uhr

            Tja, als ob sie ihre eingen Wurzeln leugnen würden. Traurig irgendwie wenn man alles dem Unternehmerischen Erfolg unterordnet.

            1
    • MCG666 64615 XP Romper Stomper | 23.01.2022 - 18:24 Uhr

      Weder Sony noch MS könnten das tun weil das direkt das Monopol bedeuten würde.

      ???

      Weisst du was ein Monopol ist???

      Frag mal wiki!

      0
    • Ibrakadabra 95570 XP Posting Machine Level 3 | 23.01.2022 - 15:26 Uhr

      Sega hätte mir gefallen, denn beide hatten früher gute Beziehungen. Denke darum wurde auch nichts draus, weil MS mal sagte dass sie ein japanischen Publisher übernehmen wollten und sie wahrscheinlich abgeblitzt wurden und sich nun auf westliche Studios konzentriert.

      0
  7. Thor21 38305 XP Bobby Car Rennfahrer | 23.01.2022 - 15:26 Uhr

    Mir kommen bei diesen Worten gleich die Tränen *Ironie aus*

    Der kann jetzt noch so schöne Worte raushauen, der Lack ist längst ab. Bin schon froh wenn er das Unternehmen verlässt!

    0
  8. Launebub 7720 XP Beginner Level 4 | 23.01.2022 - 15:58 Uhr

    Warum schreibt ihr von Abfindung ?
    Der Typ wird auch ohne gehen, da bin ich mir sicher.

    Solche Typen gehören ins Gefängnis, und das für mehrere Jahre. Da ist die Kündigung für ihn noch das Beste was passieren kann.

    1
    • 76er 0 XP Neuling | 23.01.2022 - 20:43 Uhr

      Ich hatte erst letztens gelesen, dass er eine Klausel in seinem Vertrag hat, welche ihm eine Abfindung/Bonus zugestehen würde. Quelle weiß ich echt nicht mehr, sorry.

      0

Hinterlasse eine Antwort