Brothers in Arms Hells Highway: Brothers in Arms Entwickler Tagebuch

Ende September bringt Ubisoft ihren nächsten Shooter auf dem Markt. Brothers In Arms Hells Highway, das auf Teamwork basiert und mit Next Generation Grafik glänzt wird WWII-Shooter Herzen höher schlagen lassen. Brothers in Arms soll in…

Ende September bringt Ubisoft ihren nächsten Shooter auf dem Markt.  Brothers in Arms Hells Highway, das auf Teamwork basiert und mit Next Generation Grafik glänzt wird WWII-Shooter Herzen höher schlagen lassen.

Brothers in Arms Hells Highway soll in mehreren Aspekten etwas ganz Besonderem werden.  Im Spiel ähneln sich die Gefechtsproblemen zu lösen stark den Lösungen in einem echten Krieg. Erik Avalos ( Associate Producer) erklärt das sie versuchen ihre Gameplay-Taktiken, so weit nur irgendwie möglich den echten Militärtaktiken ähneln. Dem Spieler wurde dennoch Spielraum gelassen, denn das Spiel muss immer noch Spass machen. Aus diesen Grund wurde eine freiere Form gewählt und jede Menge Ego-Shooter-Elemente eingebaut.

Col. John Antal (Militär Experte) meint, dass es bei den Taktiken nicht nur die Feuerkraftgeht, sie ist eher nur eine unterstützende Maßnahme. Viel mehr geht es darum, seine Kampfgruppe richtig einzusetzen. Man muss einfach die vier einfachen Prinzipen verfolgen: Gegner finden, Festnageln, in die Flanke fallen und den Gegner erledigen. Den Feind unter Druck setzen und sich überlegen wie man dem Gegner in die Flanke fallen und ihn austricksen kann, dass erklärt Randy Pitchford (Executive Producer).  Man befehligt seine Gruppen um den Feind niederzuhalten oder ihn zu vernichten. Wenn die Spieler das ganze gut beherrschen und es dann auf die Art spielen, dann kann man gewinnen ohne einen einzigen Schuss abfeuern zu müssen.

Carl Shedd ( Level Designer) erläutert, dass sie sich früher zu stark auf den Gruppenkampf konzentriert haben, so dass der Spiele nur eingeschränkte Steuerungsmöglichkeiten hatte. Dann haben sie aber bemerkt, dass sie dadurch die Kampfkraft des Spielers vernachlässigen. Denn seine Gruppen sollten noch stärker werden, damit sie mehr Gewichtung bekamen. So sieht der Spieler seine Gruppe eher als Waffe denn als Gruppe.

Schockieren und Einschüchtern
Die zerstörbaren Deckungen machen jede Menge aus, so Carl Shedd. Das Spielerlebnis bleibt dadurch frischer. Corinne Yu ( Director of Platform Technology) erklärt. Immer wenn Mauerteile weggesprengt wurden, haben sich die Zuschauer furchtbar gefreut. Es macht Spass die Reaktionen darauf zu beobachten. Neil Johnson ( Lead Programmer) erläutert weiter, dass dadurch ein gewisser Zeitdruck eingeführt wird. Man befindet sich hinter einer Mauer die ja aber vielleicht nicht mehr lange steht. Um nicht selber bald tot zu sein muss man schnell und vor allem taktisch vorgehen.

Es gibt in Brothers on Arms Hells Highway nicht nur das Deckungszerstörungssystem, sondern auch ein ziemlich brutales Verwundungssystem. Sie wollten bei den Effekten des Systems keine Kompromisse eingehen um die Authentizität hochzuhalten. Den Leuten soll gezeigt werden, was passiert, wenn man von einer Kugel getroffen wird oder eine Granate neben einem explodiert.  Das Verwundungssystem ist wirklich krass sagt Corinne Yu. Da fliegen Gliedmaßen durch die Gegend.
Technisch gesehen ist es ziemlich anspruchsvoll, erklärt Eli Luna ( Lead Artist), wenn man was in die Luft jagt und es realistisch aussehen soll. Und im Spiel denkt man dann nur. Mann, ist das krass. Randy Pitchford weiter, es wurde eine Action-Kamerasequenz eingefügt, die an die Zielperson ganz nah heran zoomt und die fliegt durch die Luft. Er hat schon erlebt wie einer Figur der Arm abgerissen wurde und ein Teil vom Bein in Zeitlupe auf die Kamera zukommt.

Neue Bruderbande
Weiter erklärt Randy Pitchford, das echte Soldaten in echten Gefechtssituationen ziemlich oft eher entspannt sind oder sich verhalten, als wären sie auf Patrouille. Man kann natürlich nicht immer allzeit bereit sein. Die Waffen sind schwer, man kann sie nicht andauernd im Anschlag halten. Soldaten befinden sich nicht immer im Kampf. Sie schreien auch nicht immer rum, so Mark Petty (Lead Audio Engineer). Viel mehr unterhalten sie sich miteinander, wenn sie auf Patrouille sind und dazu gibt es dann die passenden Dialoge. Jason Reiss (Level Designer) verdeutlicht, das wenn die Filmsequenzen zu Ende sind, sich der Spieler und seine Gruppe in Patrouillenhaltung befinden. Und mit einmal hocken sie sich alle hin und werden ganz leise.

Sie machen sich kleiner und fangen an zuflüstern, erklärt Carl Shedd. Man merkt wie Bakers Stimme sich verändert, wenn er seine Befehle flüstert. man erfährt jede Menge über seine Umgebung, den Kampf und die Entwicklungen, die zu den Gefechten führen, indem man einfach seine Männer anguckt.  Sobald das Gefecht beginnt, nehmen alle ihre Kampfhaltung ein, schreien durch die Gegend, springen auf, bringen ihre Waffen in Anschlag und ballern los, so Randy Pitchford. Und weiter erklärt er das es auch Artillerie gibt. Bei den Deutschen findet man beispielsweise die berühmt-befürchtete Achtacht, 3,7-cm-Pack und alle möglichen anderen Geschütze. Außerdem gibt es auch noch Panzer. Man kann einfach durch die Luke klettern und den Feind mit dem Hauptgeschütz und dem Turm.MG bekämpfen. Man sogar auf die panzer klettern. Von da ist die Sicht noch besser, dann schnappt man sich das Bord-MG und kümmert sich um den Gegner. Mit Panzern lassen sich alle möglichen üblen Sachen anstellen. Für Randy Pitchford sind die Panzer das Sahnehäubchen auf dem Kuchen!

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. King 360 0 XP Neuling | 29.08.2008 - 19:49 Uhr

    So viele Informationen! Das Lob ich mir, da lohnt sich ja auch noch der Besuch spät abends…!! 😛

    0
  2. Black Falcon360 0 XP Neuling | 29.08.2008 - 20:00 Uhr

    schon viele infos, aber die grafik, wie kann die auf ner NEXT GEN konsole nur so scheisse sein??? ich mein ich hab mir keine Xbox 360 gekauft und nen HD TV um so was zu spielen..;)

    0
  3. YetiVin 0 XP Neuling | 29.08.2008 - 20:28 Uhr

    ALso ich find die Grafik jetzt nicht schlimm…gibt weitaus schlimmeres zu sehen wobei ich einen Kritikpunkt zur Grafik nennen muss….WWII sieht für mich iwie anders aus…also zerstörter ^^

    0
  4. Nesta92 575 XP Neuling | 30.08.2008 - 08:59 Uhr

    Ich finde die Grafik gut , ich hab schon Spiele gesehn die viel schlechter aussehn und die waren auch auf der 360 😉

    0
  5. ASENA KURTKIZ | 30.08.2008 - 10:53 Uhr

    schon wieder krieg u schon wieder 2te. Hab so die schnauze voll von 2tenWeltkrieg…

    0
  6. TLS BuLWeiH 5 XP Neuling | 02.09.2008 - 14:01 Uhr

    nee wird richtig gut, ist halt BiA !!!
    CoD WaW wird auch wieder 2te sein.
    ich find die alten waffen eh viel besser.
    Karabiener und M1 Garant =)

    0

Hinterlasse eine Antwort