Anthem: 100 Millionen Dollar digitale Einnahmen zum Launch

Anthem hat allein zum Launch digitale Einnahmen in Höhe von über 100 Millionen Dollar erreicht.

Das Brancheninformationsunternehmen SuperData Research hat seine digitalen Verkaufsdaten für den Monat Februar veröffentlicht, die einige interessante Zahlen für Anthem von Electronic Arts enthalten. Und auch Apex Legends legte einen super Start hin.

Somit hat Anthem bei der Einführung über 100 Millionen Dollar an digitalen Einnahmen erzielt.

„Anthem war im Februar der meistverkaufte Titel nach Einheiten auf der Konsole mit einer überdurchschnittlichen digitalen Downloadrate“, schreibt SuperData. „Die Ausgaben im Spiel selbst beliefen sich auf 3,5 Millionen Dollar auf beiden Plattformen.“

„Apex Legends erwirtschaftete schätzungsweise 92 Millionen Dollar aus den Ausgaben im Spiel auf allen Plattformen, wobei die Mehrheit von der Konsole kam. Trotzdem lag Fortnite immer noch über Apex Legends in den Top-Bewertungen.“

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. dhbxxst3f4nxx 5960 XP Beginner Level 3 | 25.03.2019 - 11:19 Uhr

    Spiel an sich find ich ganz gut, freu mich auch schon sehr auf das Update diese Woche, aber es sollten diese Dinge die via Updates kommen einfach von anfang an drin sein, und ich find sie haben bisher viel Potenzial veschenkt, hoffe das wird alles noch mehr vor allem #Endgame

    0
  2. scott75 27380 XP Nasenbohrer Level 3 | 25.03.2019 - 11:23 Uhr

    Das ist doch mal wieder ein Erfolg für Bioware , gönne ich denen auch mal wieder , auch wenn sie nicht alles eingehalten haben zu dem Spiel !

    1
    • Thegambler 76315 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.03.2019 - 11:36 Uhr

      Die Frage ist, ob das gut für die Gamingindustrie ist? Die Firmen bieten halt an was sich verkauft, aber hinterfragen kann man das Ganze als Kunde schon!

      Somit wird doch dieses Geschäftsmodell der Hersteller bestätigt.

      Was machen wir als nächstes? Ach, ein Game mit ansprechender Grafik, bescheidenen Inhalt und ein paar Storyfetzen und dann scheffeln wir Kohle mit Skins: Zeitlich begrenzte, legendäre Skins, usw.

      Hätte viel lieber wieder mal einen Shooter mit einer langen, fetten Kampagne als so was! Ein Starwars Spiel mit epischer Kampagne wird somit immer unwahrscheinlicher..

      7
      • Premiumpils 58820 XP Nachwuchsadmin 8+ | 25.03.2019 - 13:29 Uhr

        jepp.. Halbfertig, alle meckern über fehlenden Content…

        Trotzdem ein riesen Erfolg! Da muss der Gamer sich nicht wundern.

        1
  3. first4id 1220 XP Beginner Level 1 | 25.03.2019 - 11:30 Uhr

    Hi, wenn Ihr schon Quellenangaben einbindet, dann bitte auch auf die entsprechende Unterseite auf der der zitierte Text auftaucht. Einfach die Startseite einer Website zu verlinken hilft nicht wirklich weiter. Danke.

    3
  4. de Maja 75710 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.03.2019 - 11:34 Uhr

    Tja das heißt dann wohl Tschüß, Singleplayer Games von EA, war ne nette Zeit aber ihr habt keine Zukunft mehr.

    5
    • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 25.03.2019 - 11:53 Uhr

      Ist ja nicht so als wäre das unterm Strich der Fehler von EA…und sie wären ziemlich dumm nicht das zu produzieren was die Leute wirklich wollen und da haben anscheinend klassische SP-Spiele keinen Platz mehr.
      Ist es schade?Klar,aber hey,die Spieler – und Käufer – sind da ziemlich eindeutig.

      Mir ists relativ egal solange das Spiel am Ende gut ist – wenn die Presse so einen Murks wie Wolfenstein 2 feiert oder ein Doom das nach 30 Min sein komplettes Pulver verschossen hat verlieren neue Spieler eh den Glauben an viele Singleplayer-Titel.

      2
      • DarrekN7 49440 XP Hooligan Bezwinger | 25.03.2019 - 12:20 Uhr

        Mag sein, dass der Trend gerade stark in Richtung Multiplayer geht, doch würde Sony z.B. nicht mehrmals im Jahr hochkarätige Singleplayer-Titel produzieren und exklusiv veröffentlichen, wenn sich damit keine Kohle machen würde.

        Es lohnt sich offenbar doch, wenn man denn auch in gute Schreiber investieren möchte…

        1
        • Thegambler 76315 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.03.2019 - 12:34 Uhr

          Sony hatte seit der Veröffentlichung der Ps4 auch nur Uncharted 4, Spiderman, Horizon und God of War die wirkliche Megahits im Verkauf wurden, alles andere hat sich auch auf der Playsie eher mittelmässig verkauft.

          Kein Wunder, schaut euch doch jedes Jahr die Jahrescharts Top 10 an: Call of Duty, Assassins Creed, Fifa, Fortnite, PUBG, GTA usw.
          Die Masse will nichts anderes!

          Hatte ja gehofft, dass dieser Battleroyal Hype und die extreme Skin- Kaufsucht der Leute wieder zurückgeht, aber scheinbar begleitet uns das noch länger.. 😠😠😠

          Hoffendlich hat das keine grossen Auswirkungen auf das nächste Halo!

          0
          • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 25.03.2019 - 12:50 Uhr

            Vielleicht hat Halo ja noch den Bonus das die Leute immer der Meinung sind das Spiele einen speziellen Fokus haben müssen sonst dürfen sie nicht existieren – Halo oder Gears wird immer unterstellt einen MP-Fokus zu haben,damit sind sie im Trend 😀
            Das sie alle auch gleichzeitig einen SP bieten und es damit eigentlich eher 50/50 ist,ist da nicht so wichtig.Gibt ja nur Schwarz/Weiß 😉
            Solange Halo,bei dem Teil 1 bis Reach kaum Storyfokus in der Kampagne war,weiterhin Coop bietet jammert da eh keiner.Allerdings hoffe ich ein wenig das der Open World/Sandbox-Trend nicht zu stark ausgespielt wird…weil das fast von jedem Spiel als Entschuldigung für schlechtes Pacing der Kampagne genutzt wird…und mit offenen Karten wird man bei jedem AAA-Spiel schon genervt weil man viel Spielzeit mit wenig Aufwand bieten kann.
            Auch ein Trend der irgendwie alles zu überschatten scheint: Alles unter 50 Stunden ist angeblich das Geld nicht wert.

            2
      • swagi666 56465 XP Nachwuchsadmin 7+ | 25.03.2019 - 20:58 Uhr

        Da bin ich sowas von bei Dir. Ich habe schon länger das Problem, dass mich die meisten Ego-Shooter kaum noch fesseln. Das Gamekonzept ist so runtergenudelt, da hilft auch oft Story nur wenig.

        Wolfenstein war so ein Ding, das war mir zum Beispiel irgendwie nach 30 Minuten zu blöde.

        Da freut man sich mal über neue Mechaniken – wie eben den Javelin in Anthem. Aber das kann ich nicht spielen, weil ich keinen Bock auf ein regelmäßiges Commitment mit Online-Kumpeln habe. Und anders kommt man in so einem Spiel nicht vorwärts.

        0
        • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 26.03.2019 - 07:02 Uhr

          Da hat Anthem eigentlich einen guten Weg gefunden – du kannst Leute einfach nur für eine Mission mitnehmen und musst dich nach einer Runde auch nicht manuell von ihnen trennen (wie bei Warframe).Es hat taktisch derzeit noch nicht so viel Tiefgang das Kommunikation notwendig ist.Ein bisschen auf die Teamkollegen zu achten reicht völlig und die meisten sind tatsächlich clever genug das aus Eigeninteresse auch zu tun.Du brauchst auf jeden Fall keine feste Gruppe um voran zu kommen.

          0
          • swagi666 56465 XP Nachwuchsadmin 7+ | 26.03.2019 - 07:22 Uhr

            Danke für die Info. Ich sollte noch mal meine 10 EA Access Stunden nutzen (gab es doch, oder?) und dann entscheiden…

            0
        • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 26.03.2019 - 08:20 Uhr

          Das ist auf jeden Fall sinnvoll – das Spiel ist eindeutig noch nicht fertig,aber Spaß macht es für die Zeit die es dauert auf jeden Fall.Nur den Patch solltest eventuell noch abwarten der die Tage kommt,der klingt ziemlich sinnig.Weniger Ladezeiten beim betreten der Schmiede die man am Anfang ständig nutzt und so.

          0
  5. Thegambler 76315 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.03.2019 - 12:59 Uhr

    Der Trend bei Multiplayergames: Battle royal, Free2play, Spiel mit wenig Inhalt veröffentlichen und dann Scheibchenweise Inhalt nachliefern, mini Kampagne für Solisten und Skins, Skins, Skins…

    Der Trend bei Singleplayergames:
    Hauptsache Open World und wenn es geht lange Spielzeit. Inhaltlich wird es gestreckt bis zum geht nicht mehr mit der selben Sosse.

    Da macht man sich halt auch grosse Sorgen um Etablierte Langjährige Marken wie Halo :/

    Aussagen wie: Wir hören bei der Entwicklung vom nächsten Forza und Halo sehr auf die Kundenwünsche, kann viel bedeuten… 🙁

    0
    • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 25.03.2019 - 14:05 Uhr

      Bei Halo mach ich mir ja Sorgen das es in die Halo 3-Richtung abdriftet die 2007 ja toll war,aber heute halt durch das brilliante Halo 5-Gameplay mehr als abgelöst wurde…nochmal so langsam und träge…nicht mit mir.Wie man zielt ist mir auch egal solange sie das Konzept beibehalten das man aus der Hüfte genauso präzise ist…und wehe rennen und Kletterfunktion sind weg… 😉

      3
      • Thegambler 76315 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.03.2019 - 14:24 Uhr

        Tja, DAS ist die grosse Frage! In welche Richtung geht man mit Halo Infinite? Back to the roots? Und wenn, wie weit zurück?

        Eine 20 Stunden Kampagne wäre schon mal ein grosses Ausrufezeichen, dass man auf die Solisten nicht vergessen hat.

        Aber bitte kein Game, dass um das Sammeln von Skins herum aufgebaut ist. Als Option lasse ich es mir ja noch einreden. Aber bitte nicht auf Kosten von etwas anderem!

        0
        • Ash2X 115405 XP Scorpio King Rang 3 | 25.03.2019 - 15:50 Uhr

          Naja, 20 Stunden und Shooter passt ja schonmal schlecht zusammen – die Anzahl der Shooter die ca 10 Stunden fressen und immernoch gut sind kann man an einer Hand abzählen.
          Ich hab lieber 8 Stunden die durchgehend unterhalten und einen gewissen Wiederspielwert haben.

          1
  6. Dr Gnifzenroe 56330 XP Nachwuchsadmin 7+ | 25.03.2019 - 15:33 Uhr

    Mich würde interessieren, ob man mit den 3,5 Millionen, die im Spiel umgesetzt wurden zufrieden ist oder ob dort mehr erwartet wurde.

    0

Hinterlasse eine Antwort