Call of Duty: Modern Warfare: Stärkere Maßnahmen gegen Rassismus

Infinity Ward verstärkt seine Maßnahmen gegen Rassismus in Call of Duty: Modern Warfare.

Der Entwickler von Call of Duty: Modern Warfare hat bekannt gegeben, dass man seine Maßnahmen gegen Rassismus im aktuellen Shooter verstärken wird.

Infinity Ward will seinen Job besser machen und daher schärfer gegen rassistische und Hass-orientierte Namen vorgehen.

Dazu will man unter anderem mehr Ressourcen zur Überwachung und Identifizierung von solchen Inhalten bereitstellen. Zusätzliche Ingame-Systeme, um pro Stunde mehr Bans auszusprechen, Filter und Einschränkungen bei Namensänderungen und weitere Verbesserungen sollen ebenfalls umgesetzt werden.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Birdie Gamer 108720 XP Master User | 04.06.2020 - 13:42 Uhr

    Die sollen machen und nicht werbewirksam und bewusst Like-generierend darüber reden.

    Im Grunde ist es doch mehr als nur ein Armutszeugnis das jetzt anzukündigen – Man hätte es schon seit Jahren so machen müssen.

    Etwas leisten ohne darüber groß zu reden – Davor habe ich Respekt – Dies hier ist beschämend.

    21
  2. snickstick 196680 XP Grub Killer Master | 04.06.2020 - 13:55 Uhr

    @Birdie Gamer trift den Nagel auf Kopf. Fällt denen jetzt erst auf das es so viele Rasisitsche namen gibt? Warum hat man nicht früher etwas unternommen?
    Man muss ja nur mal die Nutzernamen nach dem Alphabet sortieren und findet unte „N“ Millionen N*g*er, dazu noch die ganzen Judenhasser, Frauenfeitlichename und und und. Ich würde denen inerhalb von 1 Werktag Millionen User zum bannen besorgen können und das noch Ohne die ganze Pe*is und F*tz*en namen.
    Aber nun es ist ein Amerikanisches Unternehmen und die handeln eben Amerikanisch. Impulsiv, Überzogen, Unkontrolliert.

    4
    • Phonic 69715 XP Romper Domper Stomper | 04.06.2020 - 14:38 Uhr

      Nicht nur das es gibt soviel Idioten die sich Corona, Covid, Sars usw im Namen oder Clantag haben und da haben sie auch nix gemacht, das ist genauso werflich in meinen Augen! Aber sind halt eben zu viele Gehirnlose Kiddies und mindestens genauso viele „Erwachsene“ dabei die sowas machen

      1
  3. DerLandvogt 42860 XP Hooligan Schubser | 04.06.2020 - 14:00 Uhr

    Also ich lese in dem ganzen Artikel nur bla bla bla marketing Zweck bla bla bla!!
    Mehr ist es doch nicht. Wäre es nicht gerade so ein Riesen Thema in den Medien würde kein Hahn danach krähen…..

    3
  4. churocket 103755 XP Elite User | 04.06.2020 - 14:48 Uhr

    Ja wirklich lernen tun wir Menschen nicht, aber vieles entsteht weil der Mensch keine Hoffnung hat und jeder soll sich das Aktuelle in der Welt anschauen und das meiste kommt von unser Gier die immer schlimmer wird. Das meine Persönliche Meinung und wer Probleme damit hat soll es seiner Oma erzählen 😁😁😁

    2
    • snickstick 196680 XP Grub Killer Master | 04.06.2020 - 15:08 Uhr

      Ich muss bei deinen Worten grade an die Gier-LMG denken. Verdammt ich glabu ich zock zuviel WarZone 🙂
      Meiner Oma hättt ich nix zu erzählen, sehe das wie du.

      2
  5. Dickschwein 29380 XP Nasenbohrer Level 4 | 04.06.2020 - 15:39 Uhr

    Mal wieder ein Trend dem alle hinterher rennen.. Klar mit Facebookaktionen etc. retten wir die Welt und müssen nichts tun außer klicken oder unser Profilbild ändern…

    2
  6. Dr Gnifzenroe 87045 XP Untouchable Star 3 | 04.06.2020 - 18:28 Uhr

    PR Gelaber. Würde mich mal interessieren, wie hoch der Anteil farbiger Mitarbeiter bei Infinity Ward ist, vor allem in höheren Positionen.

    1
  7. Commandant Che 75160 XP Tastenakrobat Level 3 | 05.06.2020 - 13:07 Uhr

    Wahnsinn!
    Da hat man den größten Erfolg seiner Geschichte auf ein Ereignis basieren, welches nachgewiesenermaßen mit eine Massenvernichtungswaffen Lüge begonnen hat und nun stellt man sich hin und heuchelt der Welt etwas vor.

    Jesus würde sich im Grab umdrehen.

    1
  8. panik0815 0 XP Neuling | 05.06.2020 - 18:01 Uhr

    Finde es toll das sich tatsächlich noch um die wichtigen Dinge gekümmert wird, besonders wenn man dank der aktuellen Berichterstattung damit noch ein wenig PR mitnehmen kann dennoch verstehe ich noch nicht ganz warum der Begriff „hate-oriented“ , in einem Spiel wo man sich gegenseitig tötet, mit rein geworfen wird, denn Hass ist lediglich die Beschreibung einer Gefühlsregung des Körpers, um Hass in Wörtern zu finden muss man also schon ziemlich viel hinein interpretieren. Hoffentlich wird man den Ankündigungen auch Taten folgen lassen, man könnte sich ja ein Beispiel an den Forza Entwicklern nehmen, die dem Spieler grundsätzlich die Möglichkeit entziehen, die Zahl 88 auf seinem Fahrzeug zu benutzen. Daran sollte sich die Branche wirklich mal ein Beispiel nehmen!

    0

Hinterlasse eine Antwort