Xbox Game Studios: Bethesda-Deal in trockenen Tüchern, doch wie geht es weiter?

Der 7,5 Milliarden Dollar schwere Bethesda-Deal ist endlich in trockenen Tüchern, doch wie geht es weiter?

Zenimax und Bethesda gehören ab sofort zu Microsoft. Zwar gibt es noch keine öffentliche Erklärung, da hinter den Kulissen die Tinte unter den Verträgen noch nicht getrocknet ist und Berge von Dollar-Scheinen in Höhe von 7,5 Milliarden „rüber gescheffelt“ werden müssen, aber es ist vollbracht!

Der Bethesda-Deal ist in trockenen Tüchern und Microsoft wird wohl jetzt erst einmal kurz tief durchatmen, danach die Korken knallen lassen und etwas verkatert zum „Business as Usual“ übergehen.

xbox game studios

Doch wie geht es nun weiter mit Bethesda?

Wir haben uns einige Gedanken gemacht und möchten euch ein paar Szenarien vorstellen, über die man weiter diskutieren kann und wozu wir euch herzlich in den Kommentaren einladen.

Bestehende Verträge werden eingehalten, das ist Fakt!

Direkt zu Beginn sollte jedem klar sein, dass Bethesda vor der Übernahme mit allen hauseigenen Studios bestimmte Verträge eingegangen ist, um Spiele für diverse Plattformen in den nächsten ein bis drei Jahren zu veröffentlichen.

Microsoft hat bereits im Vorfeld ausdrücklich verkündet, dass man diese Verträge respektieren wird und erlaubt beispielsweise Spiele wie „Deathloop“ weiterhin 12 Monate zeitlich exklusiv für die PlayStation 5 zu erscheinen. Vertrag ist Vertrag!

Dieses Vorgehen wird mit großer Wahrscheinlichkeit alle Verträge betreffen, die Bethesda vor der Übernahme unterschrieben und gegebenenfalls dafür sogar Geld kassiert hat.


Bethesda & Microsoft – Wie geht es weiter? Es darf spekuliert werden!

Ein Kommentar von Tobias Schulte

 

Eine klare Aussage zu treffen ist unmöglich, dennoch kann man das große Ganze versuchen einzuordnen.

Meiner Meinung nach muss man erst einmal die Spiele von Bethesda klar voneinander unterscheiden. Es gibt viele Bereiche, die darauf Einfluss haben, aber ich möchte es leicht und verständlich halten:

1.) Spiele, die sich bereits seit Jahren in der Entwicklung befinden und vor der Microsoft-Übernahme mit weiteren Partnern vertraglich konzipiert wurden. (Deathloop, Tokyo Ghostwire,…)

2.) Spiele, die sich in der langen Erfolgsgeschichte von Bethesda über Jahrzehnte auf allen Plattformen etabliert haben. (DOOM, QUAKE, Elder Scrolls, Fallout,…)

3.) Neue Spiele, die jetzt mit Microsoft umgesetzt werden. (Unbekannt)

Software sells Software

Während die Hardcore-Fangemeinde schreit, dass alle Bethesda-Spiele in Zukunft nur noch exklusiv im Microsoft-Eco-System erscheinen sollten, könnte der Redmonder-Konzern andere Pläne verfolgen.

Ja, „Software sells Hardware“ – und es ist immer noch der Leitspruch der alten Schule, der Sony dazu verholfen hat Millionen von Konsolen zu verkaufen, wobei hier eine erstklassige weltweite Marketing-Strategie (und vieles mehr) eine wichtige Rolle gespielt hat. (Aber das ist ein anderes Thema, wozu ich gerne etwas mehr schreiben kann, wenn ihr möchtet. Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen und taggt mich bitte mit @Z0RN, danke.)

Des Weiteren muss man festhalten, dass der Abverkauf von Xbox-Konsolen – also reiner Hardware – für Microsoft zwar eine wichtige Rolle spielt, aber andere Bereiche weitaus wichtiger sind.

Heutzutage verkaufen Dienste wie der Xbox Game Pass ebenfalls viele Spiele, also „Software sells Software“ und während man auf einer exklusiven Plattform um die 10 bis 20 Millionen Einheiten verkaufen kann, sind es auf mehreren Plattformen vielleicht 100 Millionen?

Wenn man jetzt ein Unternehmen fragt, ob es 10 Millionen oder 100 Millionen Spiele verkaufen möchte, wie wäre wohl die Antwort? Und seien wir mal ehrlich, da draußen will doch jede Spielschmiede das nächste Grand Theft Auto, FIFA oder Call of Duty auf den Markt werfen, das dann über Jahrzehnte millionenfach gespielt wird und sich bis heute (jährlich) gut verkauft.

Aber auf einer einzigen exklusiven Plattform wäre das Erfolgsrezept von GTA5 niemals aufgegangen. Gleiches betrifft FIFA, Fortnite, Call of Duty, Apex Legends und alle anderen Spiele, die derzeit täglich millionenfach gespielt werden und Rekorde um Rekorde brechen.

Würde man jetzt ein Unternehmen fragen, was es davon halten würde, sein Spiel nicht einmalig 100 Millionen Mal zu einem festen Preis zu verkaufen, sondern es Monat für Monat für eine gewisse Gebühr zu „vermieten“ und das über Jahre, dann scheint auch hier die Antwort wieder klar zu sein.

Weiter ist für Microsoft, wie bereits erwähnt, der Verkauf von Hardware eher zweitranging und man hat mehrfach betont, dass es wichtiger sei auf die monatlichen aktiven User- und Abozahlen zu achten, anstatt auf verkaufte Konsolen. Man will also mehr aktive User im eigenen „Eco-System“ und im eigenen „Game-Launcher“, der heute mit Zenimax/Bethesda um ein Vielfaches angewachsen ist.

Multiplattform-Titel werden anderen Plattformen (nicht) weggenommen – oder doch (nicht)?

Weiter könnte man argumentieren, dass Microsoft mit dem PC, der Xbox-Konsolenfamilie und xCloud-Gaming bereits einige Plattformen hat, die man exklusiv bedienen könnte – und das wird durchaus so kommen, aber meiner Ansicht nach nicht mit Spielmarken, die in den letzten Jahrzehnten auf diversen Plattformen eine riesige Fangemeinde aufgebaut haben.

Warum sollte man nach Jahrzehnten anderen Plattformen den Zugang zu Spielen wie QUAKE, DOOM, Fallout, Elder Scrolls und anderen verbieten, wenn man sich dadurch nur den Zorn der ausgeschlossenen Spielergemeinde gewiss ist?

Wie will man dem alt eingeschworenen und krass tätowierten „DOOM-SLAYER-METAL-HEADBANGER“-Spieler erklären, dass er sein über die letzen 20 Jahre liebgewonnenes DOOM auf seiner Plattform nicht mehr spielen kann? Unmöglich! Das kriegt nicht einmal ein Phil Spencer hin.

Meiner ersten Einschätzung nach wird Microsoft alle etablierten Marken, die in der Vergangenheit auf anderen Plattformen über einen gewissen Zeitraum (10 Jahre und mehr) verfügbar waren, somit genauso anbieten, wie bisher.

Ebenso profitieren Multiplayer-, Games as a Service- und Online-Spiele wie „The Elder Scrolls Online“ von einer riesigen Spielgemeinde, die auf einer einzigen exklusiven Plattform so nicht erreicht werden kann. Auch solche Spiele, werden mit großer Wahrscheinlichkeit Multiplattform bleiben.

Die Server müssen voll sein – und zwar immer über Jahre hinweg!

Aber was springt für uns bei dem Deal heraus?

Für den Anfang: Die Xbox- und PC-Spieler erhalten alle Bethesda-Spiele im Game Pass, und das fast umsonst!

Möglicherweise werden anstehende Veröffentlichungen zeitliche exklusiv erscheinen – vielleicht sogar als Ultimate Edition im Xbox Game Pass Ultimate – so, wie es bei Gears 5 der Fall war.

Dieses „First on Xbox“- und „Plays Best on Xbox“-Branding könnte sich dann durch das gesamte bevorstehende Bethesda-Portfolio ziehen, was schon ein riesiger Gewinn für jeden Xbox- und PC-Spieler wäre.

Ebenso wird der Support der Spiele deutlich verbessert und das Maximum aus den jeweiligen Konsolen herausgekitzelt. Ein DOOM Eternal Enhanced Upgrade für die Xbox Series X sollte nie mehr so lange auf sich warten lassen, wie es aktuell der Fall ist, wobei möglicherweise die Übernahme eine Rolle dabei gespielt und viele Pläne des Studios verschoben hat.

Dann kommt also nichts exklusiv, dein Ernst jetzt?

Doch, doch – und zwar einiges!

Der Xbox Game Pass-Service kann sich nur durchsetzen, wenn (monatlich) neue und auch exklusive Inhalte veröffentlicht werden und die Abonnentenzahlen weiter durch die Decke schießen.

Dies wird dadurch erreicht, dass der Xbox Game Pass auf so vielen Geräten wie möglich angeboten, bzw. zugänglich gemacht und kontinuierliche mit neuen Inhalten versorgt wird. Die 100 Millionen Xbox Game Pass-Abonnenten, das ist das Ziel mit diesem Bethesda-Deal und den vielen weiteren Studio-Übernahmen.

Ein Xbox Game Pass-Cloud-Gaming-Stick oder eben eine vorinstallierte XGP-App auf TV-Geräten ist nur noch eine Frage der Zeit. Des Weiteren wird durch den Microsoft Edge-Browser auch Cloud-Gaming ermöglicht, was somit fast alle Plattformen auf der Welt mit einbezieht.

Alles Zukunftsmusik? Nicht wirklich, denn wer sich über DOOM Eternal bei Bethesda registriert hat, hat ab heute einen Microsoft-Bethesda-Account. Eine tiefere Verknüpfung zwischen Nintendo Switch und dem Microsoft-Account, bzw. Xbox LIVE wäre ebenso ein großer Schritt in der Gaming-Industrie, die noch mehr aktive Nutzer in das Microsoft-Eco-System spülen würde, wobei lediglich das Eingabegerät nicht von Microsoft ist. Who cares!?

Die Vision von Xbox Play Anywhere, die mir bereits auf der Games Convention in Leipzig vorgestellt wurde, bekommt somit eine völlig neue Bedeutung und Microsoft bietet derzeit die beste rundum Lösung an, wenn es darum geht Spielstände miteinander zu synchronisieren und ein nahtloses Spielerlebnis zu schaffen – das steht außer Frage.

Was erscheint jetzt exklusiv für Xbox?

Für meine aktuelle Einschätzung (März 2021) sind die bevorstehenden exklusiven Titel für Xbox & PC allesamt komplett neue Spielmarken, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hat. Man nimmt also niemanden das geliebte Spiel der letzten Jahrzehnte weg, da man es noch gar nicht kennt. Wer den oberen Teil gelesen hat, wird verstehen, warum ich zu dieser Einschätzung gekommen bin.

Neuere Spiele oder aktuelle Spielreihen wie RAGE, The Evil Within, Wolfenstein oder Starfield sind hingegen eher „Wackelkandidaten“, dessen Plattform-Ausrichtung neu entscheiden wird.

Die Veröffentlichung von neuen Spielen zu bereits etablierten Marken, wie ein neues Fallout, DOOM und mehr könnten hingegen an Bedingungen angeknüpft sein. Vielleicht muss die externe Plattform zwingend Cross-Play mit Xbox umsetzen oder eine Registrierung im Xbox-Launcher ist vonnöten, nachdem man das Spiel auf seiner PlayStation oder Switch installiert hat. Eventuell muss aber der eine oder andere Titel im Gegenzug auf der Xbox landen.

Die Möglichkeiten sind grenzenlos und vielleicht kommt auch alles anders, aber immerhin haben wir einmal darüber nachgedacht, wie es kommen könnte! Wie es am Ende wirklich kommt, wird uns Microsoft in den kommenden Tagen hoffentlich mit einer klaren Botschaft mitteilen, wobei auch hier das große Ganze betrachtet werden muss, um die möglichen Case-by-Case-Entscheidungen, wie sie Microsoft bereits offiziell angekündigt hat, zu verstehen.

Übrigens: Morgen erscheint Forza Horizon 4 via Steam für PC – und? Lasst uns gemeinsam spielen!

Hinweis: Dies ist ein Kommentar von Tobias Schulte, der in keinerlei Hinsicht die Einstellung von Xboxdynasty oder anderen Mitarbeitern widerspiegelt.

182 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TheMarslMcFly 69740 XP Romper Domper Stomper | 08.03.2021 - 22:14 Uhr

    Ich warte einfach mal was da kommt. Das einzige was mich bei Bethesda wirklich interessiert ist DOOM, und da könnte es mir nicht egaler sein ob das jetzt Konsolenexklusiv ist oder nicht.

    2
  2. Melle 8820 XP Beginner Level 4 | 08.03.2021 - 22:19 Uhr

    Als müsse MS Rechenschaft ablegen wenn Doom nur für Xbox kommt. Dann möchte ich Mario bitte auch auf anderen Plattformen 😀

    4
    • Karamuto 93290 XP Posting Machine Level 2 | 09.03.2021 - 07:25 Uhr

      Mario, Zelda und Co waren doch schon immer Exklusiv auf Nintendo Plattformen von daher hinkt der vergleich 😉

      0
  3. ibims 34470 XP Bobby Car Geisterfahrer | 08.03.2021 - 22:46 Uhr

    @z0rn
    du hast einen punkt in deinen überlegungen vergessen

    das ms ja xbox als marke ansieht und nciht nur auf die konsolen an sich abziehlt ist ja nichts neues.
    aber denk mal ein paar jahre weiter.
    -alle spiele landen im gamepass
    – alle spiele werden zu release auch für ps5 verfügbar sein
    und das beinhaltet wirklich alle.

    damit wären 2 vorraustzungen erfüllt die isch zum einen sofort und zum anderen später auszahlen könnten.
    1. wird dadurch die playstation fangemeinde das durchaus loben (und ich mein eher die masse und nciht die hardcorefanboys) grade weil das hauptargument der exclusivität ja bei sony zu bröckeln scheint. die fallout-, doom- und elder-scolls-fanbase kann weiterhin spielen wo sie will und ist glü+cklich damit und hat durch den ankauf keinerlei nachteile oder zwänge. sie können sich entscheiden ob sie nun per pc das ganze geniessen, dort vieleicht im agmnepass, doer aber sie können auch weiterhin aufg ihrer ps zocken.
    viel wichtiger ist aber :
    2. solle ms sämmtliche spiele direkt ab release auch für die sony konsole zur verfügung stellen kann sony wiederum nicht hergehen und bethesda mit dem devkit der ps6 übergehen.
    gut, können, könnten die schon, aber das würde dann wohl durchaus n prozess nach sich ziehen den sony wohl verleiren würde von wegen ungleichbehandlung.
    damit hätte ms also direkten zugriff aufs devkit und theoretisch mehr, bzw genauere infos über die ps6 als ihnen sonnst zugänglich wäre und sässe somit am längeren helbel um noch was nachzupatchen oder zu ändern wenns nich zu grolß ausfallen würde.

    auch wenn ms offiziell die dinger nicht aufschrauben odedr nutzten darf sind ja die allgemeinen specs die die entwickler nutzen nciht unbedingt ms bekannt und von daher könnte eiegntlcih nur vermutungen angestellt werden.

    gut, reine theorie, aber auf jeden fall wäre es ne win win situation für ms.
    sperren sie sony aus, und sei es nur zeitexxclusiv und das auch nur theretisch für neue titel… die fanbase würde es sich merken und die ist bei bethesda ja nunmal nicht grade klein.

    ich vermute also mal stark das ms halt wirklich einfach nur so weitermacht wie es vorher auch war und alle plattformen bedient soweit möglich, und das zeitgleich, aber den gamepass schritt geht um den deutlichen vorteil pro-ms aufzuzeigen. evtl sogar noch einens chritt weiter indem dann addons oder dlcs auch direkt im gamepass landen was das ganze dann immer interessanter im vergleich zu sony machen würde. „du hast n pc oder ne xbox? die deluxe edition incl der kommenden dlcs kannst du kaufen für 100.-, oder du nimmst den gamepass für 120.- im jahr“ während sony halt „deluxe edition incl. dlcs 100.-“ heisst

    0
    • Dr.Strange 9600 XP Beginner Level 4 | 08.03.2021 - 23:02 Uhr

      Microsoft legt also 7,5 Millarden Dollar auf den Tisch um deren Spiele Exklusiv für den Gamepass zu haben? Oder für 1 Jahr Zeitexklusiv?

      Und das soll finanziell einen Sinn machen? Das rentiert sich doch niemals für Microsoft. Der Kosten/ Nutzenfaktor wäre doch bitte in keinem Verhältnis.

      Und doch dazu gibt man Sony damit Recht kaum Exklusivtitel zu haben. Damit würde man doch die Marke Xbox mehr schädigen als helfen/ aufwerten.

      in meinen Augen wäre das der dümmste Deal ever eines Konsolenherstellers.

      2
      • ibims 34470 XP Bobby Car Geisterfahrer | 08.03.2021 - 23:20 Uhr

        du vergisst dabei das sony auch deutlich richtung pc schreitet.
        und die tatsache das durch einkauf des studios auch andere studios vom know how profitieren können.
        größer denken.
        sonsnt könnte man auch argumentieren das der gamepass für ms eh ein komplettes verlsutgeschäft ist. bei der menge speilen die da drin sind, und noch die vorhanden exclusivitel dürfte sich das ganze auch nicht wirklich mit den kosten rechnen.
        die mischung aus allem wiederum macht es. gamepass abonenten, add käufer von speilen die vorher nciht da gewesen wären. spiele die es ohne ms zuschüsse nciht gegeben hätte und da wiederum dann einen vortteil für den gamepass beiten bei so manchem user und und und.
        das eine greift ins andere über und die masse an sich bringt den vorteil. du darfst alles nicht nur auf einen punkt beziehen.
        selbst wenn mans darauf beziehen würde dann wären die einsparung der kosten für ne ps5 entwicklung und der gewinn derer den man auf xbox rüberziehen könnte ja nur ein zeitweiliger gewinn. und ob der höher wäre als wenn man auf ps5 anbieten würde sei mal dahingetsellt.
        wie gesagt : größer denken. die xbox marke ist nicht gleichzustzen mit der playstation marke von der konzeption her.

        0
        • Dr.Strange 9600 XP Beginner Level 4 | 08.03.2021 - 23:37 Uhr

          Nun ja, aber sagen wir wie es ist:

          Ob man nun eine Fan von Playstationexklusiven Marken ist, ist das eine, es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass Sony in den letzten Jahren zig Millionen in die Herstellung Exklusiver AAA Spiele wie TLOU 1+2, God of War, Spiderman/ Spiderman MM, Uncharted, Ghost of Tsushima, Final Fantasy 7 Remake, Shenmue 3, Demon Souls gepumpt hat.

          Und Nintendo hat ohnehin die meisten Exklusiven Top Seller.

          Natürlich hat die Xbox auch Zugkräftige Marken, aber man muss sich einfach deutlich breiter und stärker aufstellen!

          Sony schläft ja nicht und ein Nachfolger zu Bestseller wie God of War und Ghost of Tsushima sind bestimmt längst in Entwicklung.

          Ich hätte es z.b toll gefunden, wenn Microsoft Remedy die Marke Alan Wake abgekauft hätte. Das wäre schon mal eine Marke mit Bekanntheitsgrad.

          Gerade im AAA Bereich muss MS in den nächsten Jahren mit den vielen Inhouseentwicklern einfach liefern um nicht den Anschluss zu verlieren!

          Zeitexklusivität bringt nichts auf Dauer!

          2
          • PokemonXY 3620 XP Beginner Level 2 | 09.03.2021 - 02:44 Uhr

            Die Marke Alan Wake hat Microsoft gehört, sie hatten nur kein Interesse an dieser. Remedy hat die Rechte an der Marke von Microsoft im Jahr 2019 zurück erhalten. Somit könnte schon ein Alan Wake 2 kommen, nur wohl nicht mit Microsoft als Publisher.

            7
            • Dr.Strange 9600 XP Beginner Level 4 | 09.03.2021 - 04:23 Uhr

              Richtig. Man hatte keine Pläne damit, was ich nach wie vor schade finde.

              Wie auch immer. Microsoft hat jetzt mit der Übernahme(n) die grosse Chance sich neue Teile von Wolfenstein, Doom, Quake, The Eldersrolls, Fallout, Dishonered, Outher Worlds, Evil Within, Prey, Wasteland usw. Exklusiv für das Ökosystem Xbox/ PC zu holen und diese Chance würde ich mir nicht entgehen lassen!

              Von Zeitexklusivität hat Microsoft nichts. Sony würde in derselben Position nicht mal 1 Nacht darüber nachdenken!

              0
    • stephank2711 16735 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 09.03.2021 - 05:58 Uhr

      Na ja, aber ernsthaft..was bringt denn das Lob der breiten Playsi Masse? Ich bin ja selbst Multikonsolero, die Kommentare aus dem Lager würden eher in Richtung Auslachen gehen..und da müsste ich den Fanboys auch noch recht geben. Zumindest einige (Zeit)exklusive Titel braucht auch die Xbox aus dem Deal.

      Ich bin wie gesagt kein Fan davon, gerade bei Titeln wie dem neuen FF finde ich zwei Jahre Zeirexklusivität schon heftig. Nur als Neukunde bleiben Exklusivtitel das Hauptargument für eine neue Konsole..im Bereich Nutzerfreundlichkeit allein hätte die Xbox diese Generation allein schon mit Gamepass und Abwärtskompatibilität die Nase vorn.

      Und ehrlich, ich brauche als Nutzer nicht den Respekt einer anderen Konsolenzugehörigkeit..ich möchte eher eine große Auswahl an Spielen. Und da entscheiden Drittpublisher nun mal nach Absatzzahlen..sprich Nutzerbasis.

      0
      • ibims 34470 XP Bobby Car Geisterfahrer | 09.03.2021 - 08:25 Uhr

        so wie du es schreibst hast du wohl recht, aber ms sieht ja xbox nicht mehr als konsole, sondern als gesammte marke die viel mehr beinhaltet.

        und da ist dann halt die frage ob sich das ganze rechnet.
        wenn von skyrim 30 millionen exempalre im laufe der zeit verkauft wurden und man mal ganz klein von 10% der verkäufe auf der sony konsole ausgeht (wobei der wert deutlich höher sein dürfte) dann wären das immer noch 3 millionen exemplare.
        ob diese dann sich auf den pc verkaufen würden oder auf der xbox sich zusätzlich verkaufen darf bewzeifelt werden.
        klar weden ein paar wenige hergehen und sich im falle des falles ne boxc kaufen, aber davon wird auch nur ein geringer diese dann als kauptkonsole in dieser oder kommender generation ansehen das sich der verlust der potentielle ps verkäufe ausgleichen würde.

        und ms will nunmal geld verdienen.

        gut, für exclusivität wäre es n riesiger vorteil, aber es wird halt immer heisser gekocht als gegessen.

        0
  4. DrDrDevil 138285 XP Elite-at-Arms Gold | 08.03.2021 - 23:03 Uhr

    Sehr interessanter Gedanken Gang.. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich denken soll 😀
    Fände exklusivität super, da die Sony Fanboys immer sagen wir haben ja keine Spiele.. aber für ein vereintes Gaming würde so etwas nicht gerade sprechen..

    Ich denke das wird selbst für MS eine schwierige Entscheidung

    0
  5. Wotan Rocks 3320 XP Beginner Level 2 | 09.03.2021 - 00:01 Uhr

    Nur weil Sony jetzt Spiele für Windows liefert muss Microsoft noch lange nichts für die playstation bringen. Meine Meinung.

    6
  6. Deeage 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 09.03.2021 - 00:59 Uhr

    Bin echt gespannt was uns in Zukunft erwartet. Durch den Deal der jetzt in trocken Tüchern ist kommen bestimmt ein paar hochkarätige Kracher in den Gamepass

    1
  7. Haze79 4640 XP Beginner Level 2 | 09.03.2021 - 02:46 Uhr

    Ich schätze mal wird in der Richtung gehen das die Spiele zeitexlusiv auf xbox und pc landen , und die Ultimate Edition day one im Game Pass !!! Aber das auch nur bei den bekanntesten Multis wie Doom und so , neue Marken nur noch Microsoft exklusiv… Aber Ultimate Edition day one im Game Pass in zukunft bei allen Spielen so hat der GP einen noch höheren Mehrwert !!! Der Game Pass ist einfach das beste und jeden Euro wert 👌

    0
  8. stephank2711 16735 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 09.03.2021 - 05:48 Uhr

    Ich teile die Gedanken in vielerlei Hinsicht. Selbst gehe ich davon aus, dass zumindest einige Spiele zeitexklusiv sein werden. Ob jetzt 1 Jahr oder 2,wie es beispielsweise beim neuen Final Fantasy auf der Playsi der Fall sein wird (was ich persönlich schon als zu lang erachte).

    Die bekannten Marken sowie die MMO werden sicher auf mehreren Konsolen aktiv sein. Aber man könnte ja beispielsweise aus den ganzen hochwertigen IPs Auftragsarbeiten fertigen, ein New Vegas 2 über Obsidian beispielsweise, die inzwischen ja auch dem Verbund angehören.

    Wenn Microsoft hier ganz ohne Nutzung seiner Möglichkeiten da raus fährt, fände ich das schade. Exklusivspiele verkaufen nun mal Konsolen und da ist die Konkurrenz in beiderseitiger Richtung stärker. Und ja, ich hätte gerne Titel wie das letzens erwähnte Persona 5 gerne auch auf Xbox Konsolen..dafür müssen halt die Absätze stimmen, sprich die Userschaft.

    Daher hoffe ich persönlich, man nimmt sich hier zumindest dem zeitexklusiven Modell an. Ich bin kein großer Fan davon, eine Zeitspanne von inzwischen 2 Jahren wie beim neuesten FF find ich extrem. Aber so ist leider das Geschäft. Und alles allein auf den Gamepass zu setzen, das kann auch nach hinten losgehen. Denn auch dafür braucht es eine aktive Nutzerschaft..und die bekommt man nun mal gut über Exklusivtitel.

    0
  9. Darth Cooky 19080 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 09.03.2021 - 06:16 Uhr

    Ich denke alt bekannte Marken werden weiter auf allen Plattformen erscheinen , und die neuen Sachen entweder nur Xbox und PC oder evtl mit einem Jahr Vorsprung auf Xbox und PC.

    Für mich ist TES und Doom interessant nur von dem was es bisher gibt und bekannt ist , aber diese beiden spiele ich am liebsten am PC .
    Bei TES bin ich mehr am modden als spielen , wie bei Skyrim hab 1200 Mods drin aber das Spiel nicht mal ansatzweise durch .
    Doom mag ich sehr mit Maus und Tastatur und 150 FPS + sind da ein muss für mich.
    Aber alles Geschmackssache

    0

Hinterlasse eine Antwort